Darf man Gott für Leid verantworlich machen?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Gott will das Leid nicht und alles Unheil kommt nicht von Ihm!

Aber Gott lässt die menschliche Freiheit zu, weil er den Menschen mit seiner Fähigkeit zu Freiheit und Verantwortung will. Genau das kann er aber auch zum Schaden für sich, die Mitmenschen und die ganze Schöpfung missbrauchen. Eine vollkommene soziale Gerechtigkeit, bei der es keine Armen mehr gibt, wird es deshalb in dieser Welt nicht geben.

Darüber hinaus gibt es eine Eigenständigkeit der Schöpfung, die Gesetze der Natur, die sich Naturkatastrophen, Krankheiten usw. auch auf belastende Weise auf den Menschen auswirken.

Der christliche Glaube schaut dem Leid in die Augen. Das Kreuz drückt aus: Gott geht in seinem Sohn Jesus Christus selbst in das Leid hinein - er ist mit uns solidarisch. Er nimmt das Leid nicht immer hinweg, aber er hilft uns hindurch und will uns zu mitfühlenden Menschen machen, die Not lindern, wo immer sie uns begegnet.

Wenn alle Menschen auf der Welt an Gott und seine Liebe glauben würden,sie auch erwidern würden und die Liebe an die Mitmenschen weitergeben würden, indem sie zu jedermann gerecht sind und auf Frieden bedacht, dann sähe die Welt anders aus, dann erst wäre sie eine heile Welt.

 

 

Wenn man ehrlich ist, darf man Gott nicht für das Leid dieser Welt verantwortlich machen. Verantwortlich sind immer die Menschen, die Menschheit. Von der Schöpfungsgeschichte bis heute ist der MENSCH selbst Ursache des Leids.

Nur, weil der Mensch sich gegen Gott aufgelehnt hat, unterliegt er in der Verbannung aus dem "Paradies" auch den grausamen Naturgesetzen dieser Erde. Auch Krankheit und Tod sind gehen auf dieses Konto.

Ja, sicher, aber was hast du davon ?

Die Menschen verursachen ja das Leid persönlich, weil sie Gott (Jahwe) nicht gehorchen wollen (5.Mose 28,45; 30,15).

Im N.T. genauso (Lk.6,46).

6000 Jahre weigern sich die Menschen, ihrem Schöpfer zu gehorchen (Off.12,9), weil sie verführt wurden.

 Am Ende wird es aber Friede geben ohne Leid (Off.21,4), wenn Satan gebunden wurde (Off.20,10).

Also sind die Menschen für ihr Leid selbst verantwortlich (1.Mose 1,16-17)...

Also ich mein das eher im Bezug wenn Menschen zum Beispiel Krankheiten wie Krebs, etc. bekommen...

Die Menschheit hat sich von Gott abgewendet und durchlebt nunmehr die Konsequenzen dieser Entscheidung - zumindest gemäß den jüdischen Überliefeungen aus Genesis.

Darf man den Vater dafür verantwortlich machen, wenn die Kinder alt genug sind um selber Entscheidungen zu treffen?

Wenn du mit "Gott" religionen allgemien meinst, könnt man diese frage mit ja beantworten... Diese Kriege zwischen den Religionen waren bis jetzt schon immer die schlimmsten und sind auch heute noch präsent... Siehe osama bin laden... der ist jetzt zwar tot aber al quida gibts immer noch... und ich denke nicht das sie aufgeben werden...

 

Hallo, man darf, aber danach sollte man heilend leben. Gruß

Gott existiert nicht und kann demnach auch für nichts verantwortlich gemacht werden. Auch nicht für Bäume.

jockl 03.05.2011, 14:17

In diesem Fall, nicht gib´s nicht und dann wiederum "glauben" ok, aber wissen ???

0
EbbyBlackwood 03.05.2011, 18:39
@jockl

Agnostik, man kann's nicht wissen, aber es ist stark wahrscheinlich. ;)

& Baum!

0

Wen sonst ? Sich selbst? Die Regierung? Den Chef?Kriminelle?Den eigenen Partner?Es bleibt nur Gott. Wenn es ihn gibt. Aber wenn nicht hierfür - wofür dann?

Wenn man an Götter glaubt (grins), darfste die für alles verantwortlich machen!

Aber hilfts was?

Für dich selbst - sicher, aber mit dem Rechtsanwalt kannst du da nichts ausrichten.

geht nicht. gott ist nicht greifbar. er kann dir keine antworten geben...

jeder ist für sich selbst verantwortlich.

In diesem Artikel "Warum lässt Gott das Böse zu?" findest Du mal einen anderen Ansatz dazu.

 

http://watchtower.org/x/20070915/article_01.htm

Ja, das schon, aber ob das was nützt ??

Was möchtest Du wissen?