Darf man Gina-Lisa Lohfinks Video für feministische Zwecke ansehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar kannst Du das machen - allerdings solltest Du bedenken, dass das Ermittlungsverfahren gegen sie auf Videomaterial beruht, das nicht veröffentlicht wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du darfst dir alles ansehen was du möchtest solange es eggen kein Gesetz verstößt.

Was du hier allerdings vor hast kann  Verleumndung werden,. denn du unterstellst dieser Frau, dass sie vor Gericht lügt.

Warst du dabei? Was wäre, wenn ihre Geschichte tatsächlich so abgelaufen ist? 

Was bist DU dann für eine Feministin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PanamaPapier
06.08.2016, 16:31

Eine Recherche MUSS davon ausgehen, dass alle Beteiligten lügen! Nur so kann man vernünftigen Journalismus betreiben. Ansonsten muss man entweder die Männer als Opfer darstellen oder die Lohfink als Opfer aussuchen. Und damit hätte ich Probleme, denn ich war in der besagten Nacht nicht dabei!

0

Ich würde mal sagen: Zeit für einen neuen Blog-Post (oder zumindest ein Update)...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst du schon denke ich aber ich finde es abartig über sowas zu berichten und wenn es nicht war ist  hat sie wirklich ein Problem

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verbreitung des Videos hat die Lohfink untersagen lassen.
Ganz feministisch möchte sie an den Rechten der Story allein Geld verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?