Darf man Geweihe die man im Wald / Feld findet verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein. Aus der Natur "entnehmen" darf man nur das, was man "pfleglich" entnimmt (das ist gegeben) und "für den eigenen Bedarf" nutzt (das ist nicht gegeben). Alles, was in Richtung "gewerblich" geht, bedarf einer Genehmigung.

Weiteres regeln die Landswald- und jagdgesetze, hier findest Du eine schöne Zusamenfassung:

Das Jagdrecht bestimmt, dass die sogenannten Abwurfstangen immer demjenigen gehören, der für den entsprechenden Waldbereich der Jagdausübungsberechtigte ist. Das unerlaubte Mitnehmen stellt daher sogar eine Straftat dar. (http://www.helpster.de/hirschgeweih-gefunden-was-nun_81508)

Dein Opa soll den zuständigen Förster oder Jagdpächter fragen, der kann ihm das erlauben.

Ein Jäger der die Pacht hat, oder Förster, Waldbesitzer der die Jagd verpachtet hat, wird sicher nichts sagen wenn du ein Spieß ( Geweih mit keiner oder nur 1 Gabelung ) mitnimmst. Alles was darüber liegt solltest du abgeben, denn manchen Jäger geben solche Abwurfstangen Aufschluß über das Wild und das Alter. Alles andere sagte Buschmeister und Pecudis schon.

Gruß Wolf

Das ist Wilderei. Die Geweihe gehören dem Waldbesitzer !

koch234 31.03.2012, 23:27

du meinst natürlich den "Jagdausübungsberechtigten" ;-) muss ja nicht der Besitzer sein

http://home.arcor.de/jagdrecht/bjg.htm#p1

§ 1 Abs. 1 Bundesjagdgesetz (BJG): (1) 1 Das Jagdrecht ist die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen (Wild) zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen. 2 Mit dem Jagdrecht ist die Pflicht zur Hege verbunden.

§ 1 Abs. 5 BJG: Das Recht zur Aneignung von Wild umfasst auch die ausschließliche Befugnis, [...] Abwurfstangen [...] sich anzueignen.

0

solang der Hirsch noch springt, fällt das nicht unter Wilderei; Ja, er darf

Was möchtest Du wissen?