Darf man Fremden seine Meinung sagen?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

ich arbeite zwar nicht im Verkauf- rege mich aber auch immer über unfreundliche Menschen auf - die nicht mal ein Minimum an Freundlichkeit an den Tag legen können. Speziell in deiner Position ist es natürlich schwierig die Leute darauf hinzuweisen, dass sie freundlicher sein könnten. Ich würde sagen, dass man bei extremer / unmittelbarer Unfreundlichkeit schon etwas sagen kann und sollte- bei dem genannten Beispiel mit den Tüten würde ich von deiner Seite aber lieber auf einen Kommentar verzichten - oder zumindest nicht unfreundlich zurück reagieren - dann lieber z.B. überfreundlich ironisch äußern wie: Entschuldigung, dass ich gefragt habe. Alles andere könnte dir von Vorgesetzten sicherlich negativ angelastet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveOfRnB
22.12.2015, 09:40

Ja eben! Das kann man ja auch verallgemeinern, auf andere Bereiche. Oder allgemein Personen im Umfeld.. auch..Personen die einem im bus oder sonst wo begegnen und unfreundlich sind.. 

0

Wie der Denno auch schon sagte: Leider ist es das Schicksal für Verkaufspersonal sich solche Dinge anhören zu müssen.

Allerdings nur bis zu dem Grad, bei dem man dich beleidigt.  - Da kannst du dich dann selbstverständlich wehren.

Auch wenn es heißt: "Der Kunde ist König", so gehört es von deren Seite ebenso zur Etiquette sich höflich und freundlich zu verhalten. schließlich möchte man selbst auch nicht wie ein niederer Mensch behandelt werden. - Deshalb finde ich es nur richtig sich am ende zu bedanken und vielleicht auch noch einen schönen Tag oder Abend zu wünschen. 

Vielleicht ist dir das ja ein Trost: Dass Menschen die das nicht wissen, vermutlich nicht mit so viel Wissen gesegnet wurden und es den Ärger deshalb nicht wert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine schwierige Sache - denn der Kunde bezahlt letztendlich dein Gehalt bzw. finanziert das Unternehmen, das dich bezahlt. Und du wiederum repräsentierst dein Unternehmen, also selbst wenn du völlig Recht mit deiner Verteidigung hast, ist das am Ende 'geschäftsschädigend'. Ich denke, solche blöden Bemerkungen musst du dir gefallen lassen (auch wenn es schwer ist) - allerdings hat sich meine Kollegin am Telefon nie persönlich angreifen lassen. Ich denke, wer sich im Ton wirklich sehr vergreift, dem kann man auch - höflich - sagen, dass das auch anders geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit Kunden arbeitest musst du dich zusammenreißen. Der Kunde ist König. Wenn dir was nicht passt, dann schluck es runter oder rede mit nem Kollegen drüber. Anders ist die Sache wenn du wirklich beleidigt oder angegangen wirst, dann würde ich mich an den Chef oder den Leiter deiner Abteilung wenden und den Kunden an ihn "weiterleiten"...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal wie angepisst du bist. Sei nett und freundlich. Unfreundlichkeit oder aufmümpfigkeit kann schnell nach hinten los gehen und nicht nur der Kunde sondern auch Bekannte von Ihm kommen nicht mehr einkaufen . 

Du kannst es nicht allen Kunden recht machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

harter Job. Du "reagierst" für Dich richtig, wenn Du das denkst, das ist gesund. Das erst mal dazu.

Arbeit mit direktem Publikumsverkehr ist bestimmt eine Herausforderung, insbesondere wenn immer wieder unfreundliche Zeitgenossen unter ihnen sind. Was die Tüten angeht, kann man die nicht direkt griffbereit für die Kunden auslegen o.ä., um Dialoge darüber zu vermeiden oder zu minimieren. 

Unfreundliche, respektlose oder auch diskriminierende Äußerungen:

Sei dir bitte darüber im Klaren, dass die Menschen, die sich in welcher Form auch immer anderen gegenüber "verletzend" verhalten,  genau wissen, mit wem sie sich dies erlauben können und mit wem nicht. Menschen im Verkauf und direktem Kontakt zum Kunden haben immer freundlich zu sein. So ist die Devise. Das wissen diese Menschen - vielleicht eher unbewusst - und spielen so ihre vermeintliche Macht aus, da sie wissen, dass sie hier am längeren Hebel sitzen (und sich so ein Verhalten woanders - z.B. am eigenen Arbeitsplatz -  selber mit Sicherheit nicht leisten können). Eine Beschwerde beim Verkaufsleiter/Vorgesetzten möchte kein Angestellter kassieren. 

Mit diesem Hintergrund würde ich mir eine Strategie überlegen, gegebenenfalls ein paar einstudierte Sätze parat legen, mit denen Du Dich schützen kannst und dumme Menschen allein lässt in ihrer miesen Energie.

D.h. natürlich nicht, dass man sich alles gefallen lassen muss. Mit der "eigenen Meinung" würde ich allerdings sehr sorgfältig umgehen, und diese - soweit erforderlich - in einstudierte Phrasen packen. Das ist entwaffnend für den anderen und schützt dich. 

Auf so einen wie von dir beschriebenen "Tütenabklatsch" würde ich gar nicht reagieren. Das braucht wohl etwas Übung, aber macht sehr frei. 

Ggf. hilft auch eine gedankliche Verabschiedung von solchen Stinkstiefeln mit den "inneren" Worten Gott schütze Dich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich musst Du nett sein. Das ist ja sozusagen Pflicht.

Aber nichtsdestotrotz kannst Du die Kunden darauf hinweisen, dass Du doch nicht wissen kannst, ob sie beispielsweise eine Tüte brauchen. Dabei musst du natürlich auch nicht die Fassung verlieren.

Du kannst einfach sagen:"Das konnte ich doch nicht wissen, manche brauchen eben auch keine."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du direkten Kontakt zu Kunden hast (das sind diese störenden Personen , die sozusagen deinen monatlichen Lohn im Laden lassen) musst du auch kundenorientiertes Verhalten verinnerlichen und dieses an der Arbeit auch leben. Ansonsten hast du den falschen Beruf gewählt und solltest auf eine Position umsatteln, bei der du nicht mit Menschen sozial interagieren musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist,wie sieht es aus, wenn der Kunde sich beim Fillialleite beschwert? Steht der dann hinter dir oder bist du dann schneller deinen Job los? Und es gibt leider auch genügen unfreundliche Verkäufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveOfRnB
22.12.2015, 09:37

Ja meine Filialleiterin, zb. Die ist teils auch echt komisch den Kunden gegenüber.. 

:/

0

Denken darfst du dir alles (und das kann in vielen Fällen sehr hilfreich sein.)

Daher

Denken JA ... aber sagen NEIN.

Schau es mal von der anderen Seite an:

Es gibt so viele Idioten, die sich echt für die Besten der Besten halten auf dieser Welt, wenn du denen allen deine Meinung sagen wolltest, dann würde deine Zunge zu rauchen beginnen ... und deine Stimmbänder würden vorzeitig ihren Dienst quittieren ... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, leider. Denn wenn der Kunde sich beim Chef beschwert, bist garantiert Du die Dumme...

Bleib einfach gleichbleibend freundlich, das ist auch für Deine Laune besser (und bessert manchmal sogar die der Kunden).


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach ignorieren und so kommen keine weiteren Probleme. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LoveOfRnB
22.12.2015, 09:38

Okay :)

0

Das ist keine Frage des "Dürfens", sondern des professionellen Auftretens.

Zu Deinem Job gehört es, auch zu pampigen Kunden höflich zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?