Darf man einen Mietvertrag zweimal benutzen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Wir Wohnen in einer WG"  Wer ist "wir"? Du oder ihr wohnt in einer Wohnung als Mieter oder Untermieter? "WG" ist eine Bezeichnung, die im Mietrecht nicht vorkommt.

Aus deinem Kommentar geht hervor, dass du oder ihr Untermieter seid, denn es gibt eine Hauptmieterin, die an dich oder euch als Deine/eure Vermieterin untervermietet.

Hast du bereits Miete bezahlt? Wenn ja, wäre eine mündlicher
Untermietvertrag bereits abgeschlossen, dieser UVM bedarf keiner schriftlichen Abfassung. Völlig abwegig ist die Vorlage des MV zwischen Wohnungsvermieter und der Hauptmieterin, weil dieser Vertrag nicht zwischen dir / euch und dem Wohnungsvermieter abgeschlossen wurde. Auf keinen Fall sollte da deine/eure Unterschrift auf dem MV erfolgen.

Der Vorteil des mündlichen Mietvertrages für dich/euch liegt auf der Hand, weil die Betriebskosten in die monatliche Mietzahlung pauschal integriert sind und bis Mietende nicht mehr verändert (angehoben) werden können. Auch eine Kautionszahlung wäre hier nicht mehr zu vereinbaren. Solltest du bereits eine Rate der Kaution gegen Quittung übergeben haben, fordere das Geld zurück, deine Vermieterin könnte nicht beweisen, dass eine Kautionsübergabe vereinbart wurde.

Je nachdem, was als Zahlungsgrund angegeben wurde, kann allerdings auf Basis der Quittung die Zahlung einer Kaution als vereinbart gelten.

Das kann überhaupt nicht funktionieren, weil auf dem vorgelegten Vertrag als Vertragsparter die Hauptmieterin und der Eigentümer stehen. Du hast aber doch ein Vertragsverhältnis mit der Hauptmieterin, und nicht mit dem Eigentümer. In einem Vertrag müssen schon die Vertragsparteien korrekt eingetragen sein.

Daher ist die Frage offen, zu welchem Zweck sie euch den Vertrag vorlegt. Darauf eine Unterschrift setzen wäre ohne Bedeutung.

Und dann schreibst du, dass du bereits in der WG wohnst. Das bedeutet, es existiert ja bereits ein Vertrag zwischen dir und der Hauptmieterin, wenn auch nur ein mündlicher.

Eure vertragliche Situation ist mir aus diesen Gründen noch nicht klar. Vielleicht kannst du weitere Infos geben. Mit Urkundenfälschung hat das jedenfalls nichts zu tun.

Eine Urkundenfälschung ist das sicherlich nicht.

Aber hier kommen zwei Fragen auf:

Weiß der Vermieter davon? Mit seiner Zustimmung könnte der Hauptmietvertrag durchaus dahingehend geändert werden, dass ein weiterer Hauptmieter in diesen aufgenommen wird. Ohne seine Zustimmung wäre diese Änderung nichtig.

Willst du das überhaupt? Willst du auch Hauptmieter sein (damit wärt ihr gleichberechtigt, aber der Vermieter kann auch dich voll für die Gesamtmiete und alle anderen Kosten in Anspruch nehmen, falls die andere Mieterin finanziell ausfällt trägst du also das volle Risiko mit) oder willst du nicht viel mehr Untermieter sein, also zwar nur über das von dir angemietete Zimmer vollständig verfügen, aber dafür auch nur ein vermindertes Risiko tragen? Für letzteres wäre ein Untermietvertrag zwischen dir und der Hauptmieterin notwendig.

Renovierung bei Auszug aus WG?

Ich habe 7 Monate in einer WG gewohnt und bin zum 1.12. ausgezogen. Bereits bei Einzug hatte das Zimmer eine rot gestrichene Wand.

Ich hatte als Untermieterin einen Vertrag bei der Hauptmieterin, das war allerdings kein spezieller Untermietervertrag sondern ein normales Mietvertragmuster von immobilienscout24, wobei "Mietvertrag" durchgestrichen und "Untermietervertrag" per Hand drüber geschrieben ist.

In diesem Vertrag steht ich hätte eine Kündigungsfrist von 3 Monaten und müsse beim Auszug das Zimmer jediglich Besenrein hinterlassen.

Ich habe keine schriftliche Kündigung eingereicht, da es in der WG bisher üblich war, dass man bei Stellung eines Nachmieters aus dem Vertrag entlassen wird. Jetzt möchte aber meine Nachmieterin erst ihren Mietvertrag unterschreiben und die Miete und mir meine Kaution überweisen sobald die rote Wand weiß gestrichen ist.

Leut meiner bisherigen Hauptmieterin muss ich die Renovierung vornehmen und deshalb hat meine Nachmieterin von meiner Kaution Farbe gekauft und ich solle nun das Zimmer renovieren, was ich am Wochenende machen werde, damit die Miete gezahlt wird und ich wenigstens noch einen Teil meiner Kaution bekomme.

Meine Fragen nun: Ist mein Mietvertrag überhaupt gültig? Wer müsste rechtlich gesehen die Renovierung vornehmen und die Kosten tragen? Wenn ich nicht dafür verantwortlich wäre, könnte ich die Kosten später einfordern?

Danke schon mal :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?