Darf man einen Kühlschrank an eine Herddose anschließen?

3 Antworten

Nein! Der Kühlschrank muss durch Ziehen des Netzsteckers immer vom Netz trennbar sein. Außerdem, du sprichst von 2 Adern, wo ist denn da die Erde? So wäre der Betrieb nicht gerade ungefährlich. Du kannst höchstens eine Steckdosenkupplung (ich meine die wie sie auch an Verlängerungskabeln dran sind) montieren und da den Kühlschrank ganz normal anschließen. Ich empfehle aber zur Sicherheit mal einen Elektriker zu befragen.

naja, wenn du lesen und verstehen könntest ...... kannst du aber nicht. Wenn von 25 A Sicherung die Rede ist, muss es entweder ein 2,5 mm² Kabel sein, oder 2 Adern mit 1,5 parallel.

Übrigens, die Erde sprich Schutzleiter ist bei genauer Betrachtung immer so lange eine völlig überflüssige Leitung, solange kein Erdschluss-Fehler im Gerät vor liegt. ;-) Bei welcher Geräteklasse gibt es keinen Schutzleiter und warum da nicht?

0

Nein, mach es nicht, das ist Bastlerarbeit. Im Fall eines Brandes ö.ä. würde man dich zur Verantwortung ziehen. Schließe den Kühlschrank lieber auch an die Schuko-Dose an. Die Stromaufnahme ist eh sehr gering.

so leider nicht. du müsstest die B25 sicherung gegen eine B16 austauschen (lassen) dann gehts aber

lg, Anna

PS: ich würde empfehlen die herddose auszubauen und gegen eine schukostekckdose zu wechslen. so bleibt die garantie des kühlschrankes auch erhalten.

Bad über FI abgesichert ohne Leitungsschutzschalter?

Hallo, bei mir zu Hause ist unser Bad nur über einen 2-poligen RCD abgesichert (AEG ELFA FI 25A 0,03A). Weder davor noch dahinter ist ein Leitungsschutzschalter verbaut. Ist dies so zulässig? Und die Zuleitung L1 zum FI ist ein 4mm² oder 6mm² + eine 1,5mm² Brücke zum 2. FI (Bad Keller) und die Zuleitung vom N ist jeweils nur 1,5mm². Dies ist aus meiner Sicht vollkommen unzulässig, da ich mitbekommen habe das diese jeweils 10mm² sein müssen. Aber inwiefern ist Punkt 1 zulässig? Bin etwas überfragt...

...zur Frage

Wandleuchte ohne schutzleiter?

Guten tag leute Ich wollte mir mal die leuchte von meiner wandauslass wechseln. Die zuleitung kommt direkt von der wand. Ich habe 3 adern, einen braunen und zwei blaue. Ich habe gemessen, zwischen den beiden blauen habe ich keine spannung, den einen blauen habe ich mit dem aussenleiter (den braunen) gemessen und dort habe ich die 230v doch zwischen den anderen blauen und braunen gibts auch keine spannung. Das heisst der eine blaue ader ist der neutralleiter und der braune der aussenleiter. Doch die frage ist nun der PE? Die lampe welche ich mir neu geholt hab, hat einen schutzleiter, der direkt an der metallgehäuse angeschlossen ist. Gibt es nun einen Schutzleiter oder nicht? Sollte ich die eine blaue ader, worauf keine spannung ist, garnicht anschliessen?

Danke im Voraus

...zur Frage

LS und FI getrennt aber in Serie: Gibt es Vorschrift, welcher zuerst?

Ich habe einen kleinen Raumverteiler angetroffen.

Zuleitung 3x25A abgesichert.

Dann gehts auf verschiedene Gruppen.

Nur eine davon hat FI. Mit den 3 x 25A gehen sie aber zuerst auf den FI, dann vom FI mit natürlich fetten Kabeln zu den 3 LS, die dann nur noch C13 sind für 1,5 Quadratmillimeter und normale Steckdosen.

Ich hätte das eher umgedreht: Zuerst auf die 13-A-LS, dann von dort auf den FI.
So kann man sich doch die fette Verbindung und die Überdimensionierung (für 25A) des FI sparen?

...zur Frage

Kann ich meinen neuen Backofen "Siemens CN678G4S6" 230V / 3600W mit nur einer statt drei Phasen an der bisherigen 400V-Zuleitung anschliessen?

Betrifft eine Installation in der Schweiz: Absicherung 3 x 16A (C16). Der bisherige Backofen ist (Schweiz...) nicht über Stecker, sondern fest verbunden. Kochherd mit max. 6'600W hängt ebenfalls an dieser Leitung.

Meine Idee:

Alten Backofen abtrennen und wegschmeissen... Eine fünfpolige Kupplungssteckdose Typ 25, 3L+N+PE 16 A 400 V an die 400V-Zuleitung anschliessen und auf den Schukostecker des neuen Backofens einen Fixadapter 16A 3-Pol Schuko (DE) - T23 (CH) montieren. Passt dann in 1L+N+PE der Kupplung, Verbindung dann über 1 Phase 230V / 16A. Sollte meiner Meinung nach funktionieren, aber:

**Was aber, wenn der Backofen bei voller Leistung 3'500W über diese eine Phase absaugt und gleichzeitig auf dem Herd gekocht wird??? **

...zur Frage

Ikea Backofen mit Stecker anschließen?

Wir haben uns eine neue Küche von Ikea gegönnt und auch die Kochgeräte von da besorgt.

Problematischerweise fällt einem immer erst im Nachhinein etwas negatives auf. Beide Geräte sind autark, aus der Wand kommt eine 5-polige Leitung zum Herdanschluss. Nun hat der Backofen Realistisk keinen Stecker wie andere Backöfen, sondern das Kabel für einen Außenleiter, einen Neutralleiter und den Schutzleiter.

Wenn jetzt das Kochfeld bereits 2 Phasen, den Schutz- und den Neutralleiter der Herddose nutzt, kann ich schlecht das zweite Kabel des Backofens zuführen, um die 3. Phase zu nutzen und somit N und PE doppelt anschließen. Wie löse ich das Problem am besten?

Wenn ich einen "Power Splitter" verwende (Küchenanschlussverteiler, ob selbstgebaut mit IPO-Verschraubung mit Zugentlastung und Wago 222er oder eben auch fertig gekauft), muss ich gleichzeitig einen FI-Schalter besitzen, den es in meiner Mietwohnung jedoch nicht gibt.

Der Backofen hat eine maximale Leistungsangabe von 2600 Watt. Besteht die Möglichkeit, an das jetzige 3-adrige Backofenkabel einen Schuko-Stecker zu montieren? Das Küchennetz/Bad ist mit 2x 16A abgesichert, der Geschirrspüler hat eine eigene 16A-Abschaltung. Der Kühlschrank hat eine Leistungsaufnahme von 70 Watt. Die Mikrowelle frisst maximal 800 Watt im Höchstbetrieb, ist jedoch nicht nie so genutzt wurden. Selten laufen mehr als 2 Geräte und das Licht.

Gibt es andere Möglichkeiten, um eine Maximalbelastung/Überlastung des Küchenstromkreises zu vermeiden, keine neuen Geräte kaufen zu müssen und keine baulichen Veränderungen vorzunehmen ? Vllt einem FI-Schalter zum Zwischenschalten?

Danke für jede Antwort. Anhand der Uhrzeit seht ihr sicher, dass mir das Gedankenspiel den Schlaf raubt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?