Darf man einen alten Revolver einfach so verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Halt dich an die Antwort von Bujan. Du musst gegenüber der Waffenbehörde die Beschaffungsabsicht äußern, die erteilen dir dann eine Vorgenehmigung zum Kauf. Unter Vorlage dessen kannst du die Waffe erwerben. Der andere muss sie aus seiner Karte austragen lassen. Selbst wenn es sich um schussfähige Sammlerstücke handelt. Es sei denn, sie sind nachweislich und in den wachsamen Augen der Waffenbehörde unbrauchbar gemacht worden. Dann sind es reine Deko-Gegenstände.

Wenn es sich um eine registrierte Waffe handelt muss der Käufer einen Voreintrag in der WBK haben. Dann darf die Waffe verkauft werden. Das setzt natürlich vorraus das der VErkäufer ebenfalls eine WBK besitzt wo die Waffe eingetragen ist. Die Behörden übernehmen dann, gegen fürstliches Entgeld, die Eintragung in die WBK. Sollte die Waffe nicht registriert sein, dann hilfz nur noch eines.......ab auf einen Schrottcontainer damit, vorher im Schraubstock unbrauchbar machen und bloß zusehen das einen keiner beim Entsorgen sieht. Sonst gibts nämlich ein paar Jahre gesiebte Luft. Sollte es sich um eine Gas und Signalwaffe mit PTB Prüfsiegel handeln, also um eine Gaspistole, dann ist der VErkauf problemlos. Man muss lediglich darauf achten das der Käufer das 18. Lebensjahr vollendet hat. Den "kleinen Waffenschein" benötigt der Käufer nicht, der legitimiert lediglich das Führen der Waffe. Der Besitz ist Erlaubnisfrei.

darkhouse 05.04.2012, 10:19

Beste Antwort! DH!

0

Selbstverständlich dürfen Privatpersonen auch Waffen verkaufen.

Natürlich nur im entsprechenden gesetzlichen Rahmen, sprich Waffen die einer Erwerbserlaubnis bedürfen werden eben nur an Inhaber einer solchen Erlaubnis abgegeben, aber grundsätzlich ja. Für manches braucht man ja auch nur einen Altersnachweis, also auch solche Waffen darf man verkaufen.

Bei E-Gun werden täglich hunderte Waffen von privat an privat verkauft, alles völlig problemlos.

Nein natürlich nicht. Zunächst müßtes Du erst mal einen Waffenschein haben, um so etwa verkaufen zu können. Das heißt du mußt einen Nachweis haben, dass Du berechtigt bist, solche Waffen zu besitzen. Das Problem ist mit den "alten Dingern", dass man solche auch manchmal in der Hinterlassenschaft von verstorbenen Verwandten findet und dann nicht weiß, was man macht damit. Im Zweifelsfall geht man damit zur Polizei. Vor einiger Zeit gab es mal eine Aktion, da konnte man solche Waffen bei der Polizei abgeben. Ob das immer noch möglich ist ohne jegliche Bestrafung, weiß ich nicht.

Eine Strafe könnte man bekommen, weil man eine Waffe besitzt, zu deren Besitz man womöglich gar nicht berechtigt ist

Da die Polizei häufiger im Internet unterwegs ist, um Meldungen dieser Art zu finden, wonach jemand Waffen illegl anbietet oder aber auch andere verbotene Dinge, die im Inernet angeboten weden, kann man nicht ausschließen, dass man schnell auffliegt, wenn man eine Waffe einfach so anbietet.

Deshalb sei ein bißchen auf der Hut!

maikel196 04.04.2012, 22:57

besitzkarte nicht schein

0
judithh 04.04.2012, 22:59

Nicht falsch verstehen,ich biete hier nichts an.Ich frage nue weil ein Bekannter meinte das man das einfach so kann wenn es sich um ein Sammlerstück handelt.Und ich wollte jetzt mal hören das ich recht habe.

0

nur wenn er so umgebaut wurde das er nicht mehr funktioniert

shockproof 05.04.2012, 09:29

So ein Unsinn! Wenn ich als Privatmann einen meiner Revolver an einen anderen Berechtigten verkaufe, so ist das völlig legal. Warum sollte ich einen Revolver, den ich selbst nicht mehr benutzen möchte unbraubar machen müssen, um ihn zu verkaufen. Oder schüttest Du bei deinem Auto Zucker in den Tank, bevor Du es verkaufst?

Ich auch nicht.

0

Solange für ihn kein Waffenschein notwendig ist.

shockproof 05.04.2012, 09:21

Ratefuchs! Das war daneben. Sammelst Du hier nur Punkte oder warum versuchst Du eine Antwort auf Fragen zu geben von einem Thema, das Dir nicht liegt?

0

Wenn es deiner ist und du einen Waffenbesitzschein dafür hast und du und deine waffe angemeldet sind , dann ja. Aber am besten nur an offizielle händler.

shockproof 05.04.2012, 09:15

Wer eine legale Waffe an einen Händler, statt an andere Berechtigte verkauft, der kann sie gleich verschenken! Händler zahlen nur Schrottpreise.

1

Nein ganz sicher nur die lizenzierten Waffenverkäufer

velodog 05.04.2012, 00:04

Unfug......

0
shockproof 05.04.2012, 09:22

Noch ein Ratefuchs, der Señor Gangsterke2! Das war voll daneben. Total falsche Antwort! Beinahe gelogen. Sammelst Du hier auch nur Punkte oder warum versuchst Du eine Antwort auf Fragen zu geben von einem Thema, von dem Du nichts verstehst?

0

Aus dem zweiten Weltkrieg? Die Waffe muss immer registriert sein, sonst machst du dich strafbar.

judithh 04.04.2012, 22:48

Ich hab ja keinen.Interessiert mich halt nur,weil ich über so was ne Disskusion mit nem Bekannten hatte.

0

Ja , Wenn er in Deiner WBK eingetragen ist !

Hauptbahnhof, damit kannst du echt viel verdienen. Aber nicht im Internet, dann kommen die mit dem Stern ...

shockproof 05.04.2012, 09:17

Illegale Waffen kosten nen Appel und n Ei, damit verdient man echt nix.

0

Was möchtest Du wissen?