Darf man einem Antialkoholiker eine Rotweinsauce servieren?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Aus Rücksicht würde ich entweder komplett auf den Alkohol verzichten, oder aber zumindest die Möglichkeit einer alkoholfreien Sauce anbieten.

Alkoholiker können schon durch den puren Duft (Aroma) oder das Wissen, dass in der Sosse Rotwein ist, rückfällig werden, wenn sie ein entsprechendes Stadium erreicht haben. Ich würde auf den Rotwein verzichten. Selbst wenn er verkochen würde, was er nicht tut, bleibt das Aroma erhalten (wozu benutzt du ihn sonst?). Ich kann die Freundin verstehen; ich selbst vertrage auch keinen Alkohol und werde schon bei geringsten Mengen müde (es gibt da auch eine medizinische Ursache, sagt mein Arzt).

Alkohol verkocht zwar zum überwiegenden Teil, aber wenn jemand Wein nicht verträgt -- egal ob er trockener Alkoholiker ist, irgendeine Stoffwechselstörung hat oder allergisch auf irgendwas ist -- würde ich ihm nur dann eine Weinsoße servieren, wenn ich ihn auch ganz bestimmt nie wieder sehen will.

Übrigens gibt es alkoholfreien Wein, aber selbst darin finden sich geringe Mengen Alkohol.

Lieber Mathias, manchmal hilft es, wenn man seine eigenen Antworten genau liest: "Alkohol verkocht fast vollständig" !! Eben nur fast!! Und die Geschmacksstoffe bleiben!! Also gibt es nur eine Antwort auf die Frage, ob Rotweinsosse (oder auch jede andere Speise mit Alkoholzugabe!): Speisen ohne Alkohol zubereiten oder ganz weglassen, es gibt genug Alternativen, ohne das ein Süchtiger wieder in Versuchung gebracht wird oder ein Allergiker erkrankt usw. Nichts für ungut, aber ich denke, halbherzige oder unpräzise Antworten gehören hier nicht hin. Wobei einige der anderen, nicht Deine, Antworten leider sogar als "versuchtes Süchtigmachen" einzustufen sind.

0
@kpmoe

Lesen allein reicht nicht aus, man muss auch versuchen, das Gelesene zu verstehen.

Ich habe doch vollkommen präzise dasselbe geschrieben wie Du, nämlich dass es fast verkocht, ein Rest immer bleibt, und wenn jemand Alkohol nicht verträgt (Sucht, Allergie, Krankheit), man ihm keine Rotweinsoße vorsetzen sollte. Bedeutet das nicht denklogisch, dass man den Rotwein dann weglässt?

0

Um allen Dingen mit Alkohol aus dem Wege zu gehen,würde ich das persönlich nicht mit dem Rotwein in der Soße machen,ob es genügend verkocht,weiß ich leider nicht.

Ich trinke keinen Alkohol, mache aber gerne etwas Rotwein in Saucen, insbesondere bei Steak und auch Gulasch. Der Geschmack verbessert sich wirklich sehr.

Ich würde einfach vorab nachfragen, ob die Freundin die Rotweinsauce essen würde und wenn nicht, eine kleine Portion für sie ohne Rotwein zubereiten.

Falls Du das Filet in Rotwein schmorst, schneide doch eine Scheibe als Steak ab, brate sie und lösche den Bratenfonds mit etwas Wasser ab. Dann ein bisschen Bratenfonds (Pulver) dazu, Sahne und vielleicht ein Paar grüne Pfefferkörner und sie bekommt dann Filetsteak alla Madagaskar. Ist schnell gemacht, wenn der Herd eh heiss ist.

Ist die Freundin deswegen Antialkoholikern? Antialkoholismus ist eine Einstellungssache und du solltest ihre Überzeugung ernst nehmen und einfach keinen Alkohol verwenden. Anderenfalls wäre es so, als ob man einem Juden oder Moslem ein Kotelett servierte. Kurzum: Eine Unverschämtheit.

Nimm von Deiner Soße ohne Alkohol etwas weg für Sie. Dann hat sie etwas von Deiner Soße und Du kannst in den Rest Deinen Rotwein geben. So gehst Du kein Risiko ein.

Biete sie an, aber mach die Extrasauce trotzdem. Rotwein in Sauce schmeckt anders als pur, deswegen. Wenn sie trockene Alkoholikerin ist, solltest du ihr aber nur die Extrasauce servieren.

theoretisch verkocht alkohol, also kannst du das ruhig tun.

und praktisch auch! :-)

0

Auch wenn der Alk verkocht ist, der Geschmack ist trotzdem da und das ist für einen Antialkoholiker schon zu viel!!!

Wieso gibt jemand die Antwort gib, der Alkohol ist verkocht, so ein Quatsch. Lieber kein Ratschlag als solch einer

Glaub es oder lass es, Alkohol verkocht fast vollständig, weil der Siedepunkt von Alkohol bei 78° liegt und der von Wasser bei 100°.

0

Der Alkohol verkocht, der macht dann eigentlich keine Probleme mehr.

Ja, sicher kannst Du das. Der Alkohol ist ja längst verkocht!

Nein! Wenn Du nicht willst das er Rückfällig wird, aud keinen Fall.

Das Argument, dass der Alkohol verkocht, ist Blödsinn, wenn die Geschmacksstoffe nicht blieben, bräuchtest Du ihn nicht zu verkochen.

Was möchtest Du wissen?