Darf man eine Stelle ablehnen wenn man ALG 1 bekommt?

2 Antworten

Keine Kürzung aber 12 Wochen Sperre. 50 km Arbeitsweg sind durchaus keine Zumutung. Und dass man nach einer Kündigung anschließend weniger verdienst, ist heute leider ganz normal.

Bekommt er Alg1, darf er unter Umständen den Job ablehnen, wenn er nach dem Regeln des § 121 SGB III unzumutbar ist (einfach mal lesen).
Bekommt er ergänzend Alg2 - und dafür spricht, dass er von der ARGE die Einladung bekommen hat -, darf er den Job zwar auch ablehnen, wenn er unzumutbar ist, aber hier sind die Zumutbarkeitsregeln wesensentlich enger.
Geringerer Lohn begründet keine Ablehnung; erst wenn der Lohn sittenwidrig ist, wäre das möglich.
50 km Entfernung begründen auch keine Ablehnung. Erst wenn die Pendelzeiten bei mehr als 6 Stunden Arbeitszeit über 3 Stunden liegen, kann er ablehnen, wobei er in strukturarmen oder ländlichen Gebieten auch längere Pendelzeit in Kauf nehmen muss.
Bei Ablehnung droht Sperrzeit im Alg1 und Sanktion im Alg2

darf der neue arbeitgeber lohnabrechnungen etc vom alten AG verlangen?

Frage ist ein bisschen kompliziert: meine frau hat sich bei einer neuen stelle beworben. sie bekommt die stelle und nun verlangt der neue arbeitgeber, das sie die letzten 6 lohnabrechnungen ihres letzten arbeitgebers UND eine bescheinigung vom arbeitsamt (anspruchbescheid über die höhe des ALG1) vorlegt. das kann doch nicht rechtens sein! und vor allem: wozu benötigt er diese dokumente? das geht dem doch gar nichts an! Wie ist hier die rechtslage?

...zur Frage

Darf man einen Bewerber aufgrund eines Stellenangebotes be einer anderen Stelle des gleichen Unternehmens ablehnen?

Hey leute

ich hab folgendes problem. ich habe mich bei einem Rettungsdiestträger beworben und da bei 2 landkreis verbänden ... nun möchten diese mich zu einem der beiden schicken bzw die zweite aus diesem grund ablehen (bzw net ablehnen. ich hab da auch eine zusage ... nur sie wollen mich halt eher zu den anderen schicken ), da diese beiden kreisverbände eng zusammenarbeiten.

ist das rechtens ? darf mich der arbeitgeben einfach ablehnen und mir die entscheidung verwehren selbst zu sagen zu welchem kreisverband ich möchte ?

Vielen dank schonmal im vorraus. :D

...zur Frage

ALG1 Stelle ablehnen / für was mache ich überhaupt eine Ausbildung?

Hallo ich bin seit 7.7.2014 arbeitslos, habe schon einige bewerbungen geschrieben. Heute hatte ich ein vorstellungsgespräch ausgeschrieben auf meine Ausbildung "Fachkraft für Lagerlogistik", bin frisch aus der Ausbildung raus.

Morgen muss ich probearbeiten in der Spätschicht LKW`s mit losen Paketen beladen Sprich LKW voll stapeln mit den Paketen.

Nun Frage ich mich aber bei 9,15 Brutto in der Stunde wären ca 1040€ netto mtl. Für was mache ich eine Ausbildung zur Fachkraft wenn ich dann den ganzen Tag nur Packete rumwerfen soll?

kann ich so eine stelle ablehnen? Das wäre für mich die totale Unterforderung, ich kann jetzt schon sagen das es mich auf kurz oder lang langweilt und keinen bock mehr habe.

Ich benötige einen Job auf meine Ausbildung zugeschnitten, wenn ich helfer machen will hätte ich mich nicht 3 Jahre in die Berufsschule gehockt.

Darf man ablehnen mit dem Grund: das ich für sowas nicht 3 Jahre in die Schule gehen hätte müssen? muss ich mit ALG kürzung Rechnen?

PS: Bekomme im Moment ALG1. 400€

...zur Frage

Alg 1 und Auswandern/Urlaub?

Hey ich stelle diese hypothetische Frage für einen hypothetischen Freund.

Folgender Sachverhalt: Nehmen wir an die Freundin dieses Mannes ist vor einigen Monaten aus Deutschland ausgewandert und besagter Mann möchte sobald er dort einen Job gefunden hat, nachziehen. Derzeitiger Arbeitgeber hätte besagten Mann nun innerhalb der Probezeit gekündigt, weshalb er gerne sofort nachziehen wollen würde, jedoch stünden noch einige Dinge, wie die Wohnungsauflösung an, weshalb er zunächst AlG1 beantragen möchte. Da er die letzten 24 Monate durchgearbeitet hat, sollte er dies ja bekommen.

Die Kündigung kam am Samstag an, an welcher besagter Mann seinen Urlaub angetreten hat, wodurch er erst eine Woche später von dieser erfährt, jedoch am darauffolgenden Montag direkt zur Arge fahren wird.

Ihr fragt euch bestimmt, wieso er überhaupt AlG1 beantragen will und nicht direkt in die Schweiz kommt. Nunja es ist noch einiges zu regeln und die Wohnung kann erst zum Februar gekündigt werden und muss ja irgendwie bezahlt werden.

*Nun folgende Fragen: * 1. Er würde gerne, da er dieses Jahr noch keinen Urlaub bekommen hat, sondern dieser immer ausbezahlt wurde, vom 20.12 bis 07.01.2018 Urlaub machen wollen. Kann er dies bei AlG1 einfach oder muss man wie bei ALG2 diesen beantragen?

  1. Daraufhin würde er gerne ein Praktikum in der Schweiz machen. vom 8.01 bis zum 12.1. dürfen Sie ihm das verweigern?

  2. Wenn er nur für das Praktikum in die Schweiz kommt und den Urlaub weg lässt, wer zahlt rein hypothetisch die Fahrtkosten?

  3. Die Wohnung ist nun zum 28.02 gekündigt. Übergeben darf er sie schon früher. Da er sich vor der Einwanderung in die Schweiz in Deutschland abmelden muss, wie würde dieser Monat gerechnet, in welchem er bsp. Bereits am 15.02 das Land verlassen würde. Müsse er dann das Geld wieder zurück zahlen? Oder könnte/sollte man das vorher schon angeben, damit sie erst gar nicht zu viel überweisen?

  4. Wann erhält er überhaupt Geld? Bei ALG2 war es damals so, dass nicht der Monat relevant war, wann man gearbeitet hat, sondern wann das Geld kam. Nimmt man nun an, dass das Arbeitsverhältnis am 17.11 endete und das Gehalt für Oktober am 25.11, sowie das Gehalt von November am 25.12 erst eintrifft. Bekommt er im Dezember überhaupt Geld? Und was ist, wenn der Chef wie immer, das Geld Mal wieder zu spät anweist und es erst am 02.01 eingeht. Bekommt er dann im Januar auch kein Geld?

Vielen Dank schon Mal. Gerne beantworte ich Fragen zu diesem hypothetischen Fall, wenn ich undeutlich war :)

...zur Frage

Bekomme ich bei ALG1 eine Sperre wenn der Arbeitsvertrag noch nicht unterschreiben ist?

Guten Abend, bis vor kurzem war ich Arbeitslos und habe ALG1 bekommen. Habe jetzt einen Job angefangen. Aber jetzt kommt das Problem aufgrund dessen das mir das Monatsticket nicht bezahlt wird und das Soziale Umfeld dezent gesagt eine Katastrophe ist möchte ich dort nicht Arbeiten.

Wie ist es wenn ich diesen Job jetzt ausschlage (habe noch keinen Arbeitsvertrag unterschreiben)

muss ich jetzt mit einer Sperrzeit rechen?

Ich hatte der ARGE bereits gemeldet das ich wieder einen Job habe, worauf hin ich dann ein Schreiben bekommen habe wo drin steht das dass Arbeitslosengeld aufgehoben wird.

...zur Frage

ALG 1, EGV nicht Unterschreiben

Guten Tag,

Ich bin gelernter Fahrzeugbauer und bin jetzt arbeitslos geworden und beziehe jetzt ALG1,

Ich habe immer wieder mitbekommen das man die EGV nicht unterschreiben brauch und sollte. Da man sonst zur diversen Weiterbildungen auch gezwungen werden kann, da ein ablehnen nicht möglich sei ohne ein kürzung zu bekommen .

Ist das so richtig ?

Nun habe ich dies auch nicht getan, nur meine EGV kommt mir schon eigendlich recht human vor, sollte ich trotzdem nicht unterschreiben ?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?