Darf man eine Kündigung verschweigen? (Bewerbung um Ausbildungsplatz)

8 Antworten

Du bist nicht verpflichtet die Kündigung anzugeben. Würde nur auf direkte Nachfrage erklären, dass man sich getrennt hat, weil es nicht den Vorstellungen entsprach. Lügen solltest du nicht, nur alles gleich erzählen ist auch nicht gut. einen Grund für eine spätere Kündigung wird das nicht. Das kann nur passieren, wenn du bei der Einstellung aaufkorktet gestellte Fragen die falsche Antwort gibst oder im Lebenslauf falsche Angaben machst. eine Kündigung kann man immer verschweigen!

Also es kommt halt immer drauf an wie lange du in diesem Betrieb gearbeitet hast. Wenn es jetzt nur für einen oder höchstens zwei Monate war dann würde ich das im Lebenslauf weglassen. Wenn es eine zu große Lücke im Lebenslauf darstellt, dann solltest du die Ausbildungsstelle doch im Lebenslauf erwähnen. Aber lügen solltest du auf gar keinen Fall. Man muss ja meistens ja so nen Personalbogen ausfüllen und da wird auch meistens verlangt, dass du deine Arbeitgeber von diesem Jahr dann angeben musst und das solltest du dann auch tun. Im Vorstellungsgespräch würde ich da dann nicht wirklich die Ausbildungsstelle erwähnen nur auf nachfrage wenn die Frage auftaucht, was du vorher gemacht hast. Ich selber habe auch in meinem Lebenslauf nicht jede Arbeitsstelle erwähnt, weil diese sehr kurz waren ( nur ne Woche bei insgesamt drei Arbeitgebern) Ich hatte mal ne Chefin gehabt, die mir mal gesagt hatte, das ich auch die eine Abgebrochene Ausbildung auch hätte weg lassen können im Lebenslauf, da sie Lückenhafte Lebensläufe nicht schlimm fand. Wobei das jetzt normalerweise nicht jeder Chef so sieht. Also wenn du das jetzt verschweigen würdest und es käme doch irgendwann raus, was ich nicht glauben würde, dann glaub ich nicht, das er dir dann deswegen kündigen würde, vor allem dann nicht wenn er sehr zufrieden mit deiner Arbeit ist. Wenn er dir deswegen kündigt, dann hat er schon einen Kündigungsgrund gesucht, um dich los zu werden.

ich würde sie nicht verschweigen. auf keinen fall solltest du reinschreiben, dass du gejobbt hast. das ist eine falsche angabe. wenn dein arbeitgeber sehen will, wo du gejobbt hast, hast du ein problem.

Was möchtest Du wissen?