Darf man eine Klausur mit 0P. bewerten, wenn Passagen aus dem Internet auswendig geschrieben sind?

10 Antworten

In Klausuren musst du zitierte Passagen kenntlich machen und die Quelle ausweisen, dann ist das OK. Hast du dies nicht getan, ist dies "geistiger Diebstahl", da du die Gedanken eines anderen als deine ausgegeben hast. Wenn du die Quelle nicht genannt hast, darf dein Lehrer diese Passage mit 0 P bewerten. Aber der ganze Aufsatz, das ist schon hart...

Naja, also da er dich nicht beim spicken erwischt hat, darf er es dir auch nicht unterstellen und du könntest ja auch der Autor des Internettextes sein. Aber du solltest noch mal mit deinem Lehrer drüber sprechen;)

Ist erlaubt, denn das ist Diebstahl geistigen Eigentums o.ä. Hättest du das Zeug umformuliert, hätte nie einer was gesagt, aber wenn du einfach aus dem Internet "abschreibst", dann ist das ne klare 6, oder eben 0 Pkt. Ist beim Vortrag genauso, wenn du was ausdruckst von Wikipedia oder sonstwo, und das dann vorliest, dann hast du dich ja mit nichts auseinandergesetzt, du hast das nur ausgedruckt. Das ist keine Arbeit und ich sag es dir ganz ehrlich, solche Lehrer wie deine sollte es öfter geben.

Sorry für die rauen Worte, es ist aber so.

LG und lass trotzdem den Kopf nicht hängen!!!

Ist es verboten, eine Inhaltsangabe eines Buches/einer Lektüre für eine Klausur auswendig zu lernen?

Guten Abend! :)

Nächste Woche schreibe ich eine Deutsch-Klausur (10. Klasse) über die Komödie 'Die Physiker' von Friedrich Dürrenmatt (veröffentlicht 1961). Da ich in der Klausur zu 100% eine Inhaltsangabe schreiben muss, wollte ich aus dem Internet eine 'Perfekt'-Inhaltsangabe auswendig lernen. Doch was ist, wenn der Lehrer dieselbe Inhaltsangabe im Internet findet? Wäre dies strafbar für mich, weil ich die Inhaltsangabe aus dem Internet geklaut habe?

Ich bedanke mich im Voraus!

...zur Frage

Wie kommt die Bewertung einer Deutsch-Klausur zustande?

Hallo zusammen,

meine Frage richtet sich an Deutsch-Lehrer oder Leute die tiefe Einblicke in das Deutsch-Lehrer Dasein haben. Wie kommt die Bewertung einer Oberstufen-Klausur, bei der sich ja meist um eine Interpretation handelt zustande? Um es noch etwas zu präzisieren, da ich bei meiner Frage eine bestimmte Klausur im Hinterkopf habe, eine Klausur mit dem Thema Kurzgeschichteninterpretation.

Was mich am allermeisten interessiert ist, wie sichergestellt wird, dass jede Arbeit neutral und gerecht bewertet wird? Ich habe mir dabei gedacht, dass sich der Lehrer von der jeweiligen Geschichte (allgemeiner vom jeweiligen Text) selber erst einmal ein Bild machen muss. Wie genau wird das gemacht? Macht sich der Lehrer gedanklich oder vielleicht auch schriftlich erstmal eine komplete eigene Interpretation? Oder nur Grundgedanken? Sucht der Lehrer nach Punkten/Aspekten/Textstellen die ihm besonders wichtig erscheinen. Und was macht man, wenn man eine Arbeit vor sich liegen hat in der völlig unerwartete Schlüsse gezogen werden?

Eine andere Sache ist folgende, inwiefern ist die Note von den expliziten vom Schüler gefundenen Punkten abhängig? Wie wichtig ist es, welche Deutung oder welches Thema er erkennt? Es gibt da einen Standardsatz, der immer aus dem Mund meiner Deutschlehrer kam: "Jede Deutung ist Richtig, wenn sie belegt werden kann." Wie kann es, wenn es nicht die eine richtige Lösung gibt sein, dass manche Lehrer nach den Arbeiten Lösungsblätter rausgeben auf denen steht, was man an welchen Textstellen hätte erkennen sollen und zu welcher Deutung das führen sollte? Was macht man als Lehrer, wenn ein Schüler einen bestimmten Aspekt erkennt aber daraus ganz andere Schlüsse zieht als man selber oder als die meisten anderen Schüler?

Ich stelle diese Frage auch vor dem Hintergrund, dass ich mit der Zeit einfach immer mehr den Eindruck bekomme, dass Deutsch-Klausuren nicht neutral bewertet werden. Ich selber habe bei jedem Deutschlehrer einen anderen Schnitt gehabt. Bei dem einen stand ich auf einer vier, beim nächsten auf einer zwei und beim dritten dann auf einer drei und das m.E. ohne größere Veränderungen in meiner Arbeitshaltung. Bei vielen meiner Mitschüler ist es ähnlich.

Außerdem würde mich noch interessieren, wie da bei Abiturprüfungen vorgegangen wird. Ich habe da die Vermutung, dass bei Erst- Zweit- und Drittkorrektur ganz unterschiedliche Bewertungen herauskommen können. Stimmt das? Wenn ja, wie groß sind die Unterschiede und wie kommt die Endnote zusammen?

LG Stacho

...zur Frage

Nur eine Stunde und Klausur 5 -bewerten?

Ich war nur eine Stunde vor der Klausur da und hab dann die Klausur mitgeschrieben. Habe nun aber eine 5 bekommen was mir schon klar war..

Habe ich Optionen/rechte die Klausur umbewertet zu lassen bzw. dass der Lehrer es nicht bewertet?

...zur Frage

Ist eine Internetrecherche vor der Prüfung unterschleif?

Guten Tag,
Ich habe heute meine Deutsch Schulaufgabe bekommen. Wie unerwartet bekam ich wegen angeblichem Unterschleif die Note 6! Jetzt möchte ich euch fragen...
Ich hab vor der Deutsch Schulaufgabe mich sehr gut vorbereitet und „Hilfssätze“ bzw „Überleitungssätze“ im VORHINEIN auswendig gelernt. Am Prüfungstag habe ich, dass was ich gelernt habe in der Schulaufgabe angewandt. Anschließend wurde nach 2 Wochen Korrekturzeit meine Schulaufgabe mit einer 6 wegen Unterschleif gewertet. Bei Nachfrage sagte mir die Lehrerin, dass ich ein paar Passagen aus dem Internet übernommen habe und dies angeblich nicht erlaubt sein und aus dem Grund als Unterschleif gelte. Ist das sinnvoll? Immerhin habe ich mich doch nur sehr gut vorbereitet. Außerdem meinte sie, dass ich niemals so gut schreiben könnte und wollte mich so abgrenzen. Jetzt bin ich wirklich entsetzt und bitte um Rat.

Danke im Vorraus

...zur Frage

Bei einer Deutschklausur erwischt worden!

Hallo leute ich habe gestern eine deutsch Klausur geschrieben während ich die klausur bekommen hab merkte ich das es eine Aufgabe aus den Abitur Prüfungen von 2011 ist und dann hab ich halt die Lösungen dafür auch im internet gefunden und alles aufgeschrieben was ich gefunden hab mein Lehrer war zu sehr damit beschäftigt irgend was in sein Laptop zu tippen und hat deswegen gar nicht gemerkt das ich die ganze Klausur abgeschrieben hab und heute sagt er das es aus dem internet ist

jetzt zu meiner frage die Lösungen sind ja alle richtig eigentlich muss er das bewerten was ich da geschrieben hab, weil er mich während der klausur nicht erwischt hat also hat er Pech gehabt und das was ich da geschrieben habe wird bewertet oder ? ich hab nämlich mal gehört das die Lehrer nur schlechter bewerten dürfen wenn sie aktiv sehen wie geschmummelt wird also bin ich eigentlich im recht und meine Klausur muss bewertet werden oder? ich könnte nämlich ja sagen das ich zufällig mit dieser Prüfung aus dem Jahre 2011 gelernt habe und das alles auswendig konnte sollte er mir dann nicht glauben ist das ja sein problem und nicht meins weil er wie gesagt mich nicht aktiv erwischt hat.

...zur Frage

Gute Frage! Schule und Klausuren ;)

Hey Leute. Folgendes: Habe vor einer Woche eine Arbeit in Religion geschrieben und habe mir vorher Informationen aus dem Internet abgeschrieben und diese auswendig gelernt und somit auch in die Klausur miteingebracht. Das waren 5 kleine Sätze die ich auswendig gelernt hab und so in der Arbeit übernommen habe. Als ich die Arbeit dann heute zurück bekommen habe, hat mir meine Lehrerin dies angestrichen und dazu geschrieben: " wenn sie dies aus dem Internet von ***** üebernehmen, müssen sie es als Zitat kenntlich machen. " Meine Lehrerin hat es somit nicht bewertet. So nun meine Frage: Darf sie mir dann einfach garkeine Punkte drauf geben oder muss sie mir Punkte draufgeben? Ich habe ja keinen 'Spicker' oder sonstiges benutzt und da wir im Unterricht nie wirklich was dazu aufgeschrieben haben, habe ich es eben aus dem Internet auswendig gelernt. Wäre lieb wenn ihr mir da weiterhelfen könntet :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?