Darf man eine Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen?

8 Antworten

Am sichersten ist es wenn Du Dich mit dem Ausbildungsberater Deiner IHK in Verbindung setzt. Es gibt die Möglichkeit, dass Dir etwas von Deiner ersten Ausbildung anerkannt wird, ist hier aber die Frage ob dies bei Deinen unterschiedlichen Berufen geht. Und es gibt die Möglichkeit die Ausbildung aufgrund sehr guter Leistungen zu verkürzen, d.h. Berufsschulzeugnis. Beides kann Dir aber sicher die IHK oder auch Handwerkskammer  verbindlich beantworten, denn die müssen der Verkürzung auch zustimmen.

Ja,teilweise um mehr als ein halbes Jahr.Wenn der Beruf artverwandt ist,die Lehrinhalte sich überschneiden ,kannst Du z.B.Bäcker in drei Jahren lernen,und den Ausbildungsberuf Konditor ,wo drei Jahre Ausbildungszeit Standard sind,anstelle der Zwischenprüfung,die Gesellenprüfung ablegen.Auch eine abgebrochene Ausbildung kann u.U.dazu berechtigen die Ausbildungszeit zu verkürzen.Hier macht die IHK eine Einzelfallprüfung.

schade.. ich habe eine ausbildung als fachlagerist beendet.. und will eine als fahrzeuglackierer machen. Die Thematik ist viel zu verschieden zum verkürzen oder

0
@MrPhedoni

Wenn Du die Zwischenprüfung mit (ich glaube besser 90 Punkte) und sehr gute Berufsschulnoten hast, kannst Du einen Antrag auf Ausbildungszeitverkürzung stellen, wenn der Ausbildende und prüfende Kammer den Antrag positiv entscheidet, kannst Du die Verkürzung erhalten.

0

Wenn Du Bäcker gelernt hast und jetzt Kfz-Mechathroniker lernst, hast Du kein Recht auf Verkürzung, wenn Du Konditor lernst, musst Du nur noch 2 Jahre Konditor lernen.

Was möchtest Du wissen?