2 Antworten

Das ist kein legal zu führendes Rettungsmesser!

Nur weil einer "Rettungsmesser" draufgeschmiert hat oder in der Beschreibung angibt, ist es das nicht auch!

Es gibt einen Bescheid vom BKA in dem genau!! (genauestens!) erklärt wird, welche Klinge ein Rettungsmessser haben muss, damit es nicht als "Einhandmesser",ect.. unter den §42a fällt!

Das hier gehört schon mal nicht dazu!

Damit erübrigt sich deine Frage, mit dem Messer in einer Tasche deines Rucksacks, die nicht verschlossen ist (also Schloss dran!) kostet dich das etwa 50-300 Euro Strafe, die Verhandlungskosten und die Vernichtungskosten des eingezogenen Messers. - Oder eben die passende Anzahl von Sozialstunden..

Besitzen! darfst du das Messer auch unter 18, nur eben nicht damit rumlaufen, ohne dass es in einem verschlossenen Behältnis ist. Auch mit 18 dürftest du das nicht.

Richtige erlaubte Rettungsmesser haben so eine Klinge - und keine Andere!

https://www.asmc.de/images/product_images/popup_images/38057_1.jpg

 - (Gesetz, Rettungsmesser)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Outdoorer außerhalb Ballungsräumen über 18 erlaubt.

Jedoch muß heutzutage praktisch jeder Waffenbesitzer, der von Polizeibeamten kontrolliert wird, damit rechnen, vor dem Kadi zu landen. Es braucht dann rechtssichere individuelle Erklärungen über den Grund des Führens oder Einsatz der Waffe, welche dann stets ein Werkzeug darstellen muß.

www.kotte-zeller.de/websale8/?Ctx=%7bver%2f8%2fver%7d%7bst%2f42f%2fst%7d%7bcmd%2f0%2fcmd%7d%7bm%2fwebsale%2fm%7d%7bs%2fkotte%2dzeller%2dshop%2fs%7d%7bl%2f01%2daa%2fl%7d%7bmd5%2f130bd3a2d082b6d99638f55f3aec526c%2fmd5%7d&glossary_phrase_id=369

Muslime, die Kriegswaffen oder Sprengstoffe benutzen, um die Zahl europäischer Ureinwohner etwas zu dezimieren, sind hiervon natürlich ausgenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lestigter
04.02.2017, 23:12

Irgendwie verwirrend, was du da schreibst?

Für den Anfang: Messer sind erst mal grundsätzlich Werkzeuge, es sei denn, die einzig zuständige Stelle hat ihre Waffeneigenschaft festgestellt.

Also für "normale" zweihändig zu öffnende Taschenmesser, Einhandmesser, die nicht verriegeln und feststehende Messer bis 12cm braucht niemand eine Erklärung, wenn er von der Polizei aufgehalten wird - die teile stehen einfach nicht im WaffG und unterliegen damit diesem auch nicht...

Was schreibst du da also über "Waffenbesitzer" - Hat hier irgendwer was von "Waffen" gefragt oder eminst du etwas, nur weil ein Werkzeug /Messer über 12 cm lang ist oder einhändig zu öffnen ist, wird es zur "Waffe"?

Noch nicht aufgefallen, dass das nur eine Ordungswidrigkeit ist, während echte Verstöße - also dem Führen eines Messers, das eine Waffe ist (Karambit beispielsweise) - dann Straftaten sind?

0

Was möchtest Du wissen?