Darf man ein Rap Song gegen die Polizei machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Solange du nicht zu Straftaten aufrufst darfst du das natürlich.

Slime hat zum Beispiel in nem Punk-Song dazu aufgerufen Gewalt gegen "Bullenschweine" zu verwenden. Und gesagt "Nur ein totes ist ein gutes Schwein". Das wurde dann natürlich verboten.

Grundsätzlich würde Kritik an der Polizei unter Meinugsfreiheit fallen, aber Hetzerische/verherrlichende Texte (zB. Aufruf zum töten) würden strafrechtlich zu Recht verfolgt werden.



Meinungsfreiheit. Jeder Battlerapper wäre schon festgenommen worden. A.C.A.B kommt in so vielen Rap Songs vor. Mach dir mal keine sorgen. (Solltest es nur nicht umbedingt vor der Polizeistation rappen)

SG Kenneth

Natürlich darfst du das.

Du darfst dabei nur nicht gegen Strafgesetze verstoßen.

Ansonsten ist die "Idee" ein wenig bescheiden. Die Polizei ist im Zweifel deine letzte Chance, den Popo gerettet zu bekommen...

Gutes Beispiel:

SpongeBozz - A.C.A.B

Resultat. Das ganze Album landete auf dem Index aufgrund von jugendgefährdenden Medien. Es darf nicht mehr verkauft werden. Es in der Öffentlichkeit zu hören ist strafbar. Wenn du sogar noch Volksverhetzung in deinem Track betreibst also sagen würdest:"Leute geht Polizisten töten." Dann kannst du sogar eine Freiheitsstrafe bekommen.

Und wenn man sagt "Ich stürme auf die Cops" ?

0
@Dimitri23

Dann ist das nur eine Beschreibung von dem was DU tust. Du forderst aber niemandne damit auf das zu tun.

0
@Dimitri23

"Ich stürme auf die Cops"

Noch vor irgedeiner Strafbarkeit machst du dich mit solchen Sprüchlein vor allem eins: lächerlich. Diese maulheldischen Allmachtsgewaltphantasien nimmt dir keiner ab.

Und warum solltest du überhaupt auf Cops zustürmen?

0

Das ist keine Volksverhetzung, sondern ein Aufruf zu einer Straftat.

Außerdem heißt ja Index nicht, dass es eine strafbare Handlung ist. Es heißt nur, dass es für Kinder und Jugendliche nicht geeignet ist.

0

atzef das war nur ein Beispiel aber auch egal...

0

Solange du niemanden persönlich beleidigst, fällt das unter Meinungsfreiheit und wird daher auch keine Konsequenzen haben.

Wäre zwar nicht dümmer als die Polizei erlaubt, aber nah genug dran.

Was möchtest Du wissen?