Darf man ein gefundenes fahrrad behalten?

14 Antworten

Wie alle anderen schon schrieben, NEIN. Stell dir mal vor das Rad wurde gestohlen und wird dann bei dir gefunden, du bist doch dein Freund, dann wirst schon mit dem Erstdiebstahl ein Problem haben, den zweiten brauchst gar nicht mehr erklären. Ja stell dir weiters vor: DEIN Rad wurde gestohlen, wäre doch nett wenn der redliche Finder dir das Rad wieder bringt. Finderlohn ist schon möglich.

Er darf es nicht behalten, das ist Fundunterschlagung. Behalten darf man nur Werte bis 5 Euro wegen Geringfügigkeit, wenn das Fahrrad also nur noch Schrottwert hätte, dann dürfte er es behalten. Er sollte das Fahrrad auf dem Fundbüro oder bei der Polizei abgeben und wenn sich kein Besitzer meldet, dann bekommt er es offiziell und darf es behalten. Ansonsten hätte er Anspruch auf eine Fundgebühr vom Besitzer. Wenn er überprüft hat, ob das Rad als vermisst gemeldet wurde, da hat Dein Freund ja schon beim Fundbüro oder bei der Polizei nachgefragt, sonst könnte er ja nicht wissen, ob eines als vermisst gemeldet wurde. Haben die da nicht schon gesagt, dass es abgegeben werden muss?

Ja und es wäre möglich, dass dem Besitzer was passiert ist und er Hilfe benötigt hätte, dann hätte man nach ihm suchen können, wenn der Fund gemeldet worden wäre. Oder es könnte irgendwo anders geklaut worden sein, da muss ja nicht in der Umgebung sein und die Täter haben es dort gelassen. Dann muss es zum rechtmäßigen Besitzer zurück gehen. Das kann nur die Polizei alles überprüfen, wenn man es abgibt.

0

Das muss man im Fundbüro abgeben. Wenn es nicht innerhalb einer bestimmten Frist abgeholt wird, kann man es behalten (wenn man bei der Abgabe gleich den Anspruch aktenkundig gemacht hat). Ansonsten Finderlohn.

Was möchtest Du wissen?