Darf man ein Forum oder eine Webseite erstellen und alles sich selbst überlassen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also bei gewissen Dingen (strafbare Äußerungen, Urheberrechtsverletzungen etc) musst du zumindest ab Kenntnisnahme "zeitnah" reagieren, wenn der Betreiber über so etwas informiert ist, muss er auch was dagegen unternehmen (und sollte sich dabei auch nicht allzu viel Zeit lassen). Also komplett sich selbst überlassen wäre nicht ratsam, ständig alles mitlesen und auf Rechtmäßigkeit kontrollieren muss man aber natürlich auch nicht, gerade bei größeren Foren wäre das ja auch kaum möglich bzw ein Vollzeitjob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Redwolf01
03.06.2016, 14:58

Ralli

Offline

Super-Moderator

Erhaltene Likes
69
Beiträge
260

Vor 52 Minuten+1

Warum nur sollen sich Dritte damit beschäftigen? Wenn Ihr meint mit jemanden ein derart ernstes Problem zu haben, das ihr rechtliche Schritte einleiten wollt, dann tut das doch. Aber macht das schön auf Eure eigenen Kosten. Mehr als heiße, verbrauchte Luft kommt dann nämlich nicht heraus, wenn die erste Rechnung der Kanzlei ins Haus flattert. Einfach mal den Kopf einschalten und die eigenen Möglichkeiten abschätzen. PN's und User kann man persönlich schon lange auf Modhoster blocken, aber man hat den Eindruck das wollt ihr gar nicht, dann hat man ja nichts mehr zum Motzen und Kritisieren.

 

das ist die antwort des admis.

0

Nein, man schliesst in den AGB die Haftung der Betreiber für den Inhalt aus. ABER aus eigenem Interesse sollte man den Inhalt dann "moderieren" ... das bedeutet aber nicht "zensieren", sondern man sollte problematische Beiträge "nach hinten schieben" und eventuell Verletzungen vom Urheberrecht ausblenden.

Irgend solche Filter von angeblichen Schimpfwörtern, wie in GF, sind Unfug, weil der Nutzer sie umgehen kann bzw weil sie oftmals Sachen herausfiltern die gar nicht "beleidigend" sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?