Darf man ein Auto fahren, welches keine Airbags besitzt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Meine größte Angst ist, dass ich durch den Knall eines Airbags gehörlos werde, bzw. das Trommelfell oder mein Körper verletzt wird.

Deine größte Angst sollte eher sein, gegen das Armaturenbrett oder die Windschutzscheibe zu knallen.

Ist es erlaubt, bei einem Auto, die Airbags aus zu bauen und im Straßenverkehr zu fahren?

Damit würde die ABE erlöschen.

Hallo

nun ja die "Werbung" der Hersteller vernidelicht Unfälle so als ob bei einem Crash platzende Trommefelle oder Schürfwunden von Airbags ein Problem wären. Das grösser Problem ist das man Crashs oft nicht überlebt bzw in einem Zustand denn man nicht mal als Leben bezeichnen kann. Dank Airbags sind die Cahncen etwas besser aber dafür sind oft die unteren Extremitäten und das Becken "Matsch".

Bei einem Crash hört man nicht die Airbags "knallen" das geht im Gesamtlärm der Blechverformung unter das ist wie wenn man in einer Blechtrommel sitzt und die dann zusammenknautscht. Das spielt es keine Rolle wenn da drin dann noch ein paar Luftballons platzen. Und Gehörschäden gibt es bei Airbags selten bzw das betrifft nur gepanztert Limosinen wo die Überdruckstosswelle vom "Knall" im Auto bleibt.

Wenn man einen "Luxus" Benz ohne Airbags kaufen will greift man zu den alten S- klassen bzw einem echten W100/600er die man für das selbe Geld wie aktuelle Billigbaustellenbenze kaufen kann. Und ein 600er der hat Stil / Klasse nicht wie die Benz Design-Geschwüren der letzten 20 jahre

Auch wenn ich den Sinn der Frage wirklich bezweifle (wie kommt ein vernünftiger Mensch denn auf so einen Irrsinn?), möchte ich doch zu bedenken geben, dass die Knautschzone eben NICHT davor bewahrt, trotz Gurt mit Kopf/Oberkörper auf das Lenkrad zu prallen. Und genau davor schützt der Airbag.

Und wie definiert man "genug Knautschzone"? Bei 10 km/h hat ein alter Fiat Panda auch genug Knautschzone (falls er nicht einfach auseinanderfällt), bei 60 km/h sieht es da schon ganz anders aus.

Nein. Die Airbags sind Bestandteil des Fahrzeuges und so zugelassen. Jede Änderung führt zum Erlöschen der BE. Einzige Ausnahme ist das Deaktivieren des Beifahrerairbags wenn das Baby auf dem Vordersitz mitfährt. Das große Problem - der normale Mitfahrer ist nicht geschützt und damit obliegt die Verantwortung beim Fahrer. Mit defektem Airbag oder Airbagsensor kommt man auch nicht über den TÜV.

Die Knautschzone ist überaus wirkungslos, wenn dein Fahrzeug mit etwa Tempo 80 gegen einen 40-Tonner und in der Folge Deine Stirn gegen das Lenkrad prallt. Ach ja, der dabei entstehende Lärm wird auch Deine Trommelfelle entsprechend in Schwingung versetzen. Aber eventuell solltest Du zum Schutz Deines Gehörs die Lautsprecher schon ab Werk aus dem Fahrzeug entfernen lassen. Den leeren Schacht vom Autoradio kannst Du gut als Ablage für eine Ersatz-Sonnenbrille nutzen.

Was ist das für eine bescheuerte Antwort?

0
@Heroboy123

Eine durch und durch ernstgemeinte Antwort. Oder bezweifelst Du etwa, daß bei geschildertem Unfall Deine Stirn blitzartig einen engen Kontakt zum Lenkrad oder anderen harten Hindernissen suchen würde? Um zum Schutz des Gehörs ist nicht nur die Vermeidung einzelner Lärmspitzen nötig, sondern auch die größtmögliche Vermeidung einer jeden unnatürlichen Beschallung. Aber es steht Dir selbstverständlich frei, sowohl KFZ-Gutachter, Unfallgutachter als auch Fachärzte der HNO-Heilkunde sowie Hörgeräteakustiker um Zweit-, Dritt- oder Viertmeinungen zu bitten.

0
@Heroboy123

Eine überaus sinnvolle, Ohne Airbag überlebst du einen derartigen Crash wohl kaum!

0

Auch ein Airbag kann bei 80km/h keinen Aufprall des Kopfes oder der Brust mit dem Lenkrad verhindern. Das kann nur der Gurt oder ein Helm. (Warum fordert keiner dieser Airbag-Fetischisten einen Helm? Mit "Sicherheit" lässt sich so viel Blödsinn begründen.)

0

Die Airbags sind bestandteil der ABE für das ganze Fahrzeug.

Einen Airbag ausbauen ist deshalb erst einmal so nicht erlaubt.

Wenn Du das doch machen möchtest dann must Du zum Tüv, und der kann, muss es aber nicht, austragen. Und was deine KFZ-Versicherung dazu sagt steht auch noch auf einem anderen Blatt (sicherheit des KFZ ist ja nicht mehr so gegeben wie vom Hersteller angegeben).

Im übrigen, lieber etwas schwerhörig und am leben (falls das mit dem Gehör überhaupt passiert) als ein Krüppel oder sogar Tot weil kein Airbag da war.

Gruß thz

lieber etwas schwerhörig und am leben (falls das mit dem Gehör überhaupt passiert) als ein Krüppel oder sogar Tot

Stimmt, wenn heutzutage diese Sch...-Dinger nicht bereits bei dem kleinsten Rempler auslösen und die Reparatur in Wahnsinnshöhen treiben würden. Mit dem Argument der Sicherheit lässt sich jeder Blödsinn begründen. Frage mich nur, wann die Helmpflicht für Autofahrer eingeführt wird. Denn:

Sicher ist sicher.

0

Da die Marke Mercedes für seine Sicherheitsausstattung bekannt ist und ich auch genug Knautschzone habe, werde bin ich der Meinung, keine Airbags zu brauchen.

Wenn die Knautschzone ausreichen würde, müsste man keine Airbags reinbauen.

Ist es erlaubt, bei einem Auto, die Airbags aus zu bauen und im Straßenverkehr zu fahren?

Wenn das Fahrzeug mit Airbags ausgestattet ist, wird Dir die keine Werkstatt ausbauen, weil dies zum Sicherheitspaket gehört und die daher dort gar nicht ran dürfen.

Meine größte Angst ist, dass ich durch den Knall eines Airbags gehörlos werde, bzw. das Trommelfell oder mein Körper verletzt wird.

Das wird Dir egal sein, wenn Dein Schädel beim Aufprall auf das Lenkrad oder die Scheibe platzt.

Aber letztlich glaube ich nicht, dass Du Dir von Deinem Azubigehalt ein Luxus-Mercedes leisten kannst.

Aber letztlich glaube ich nicht, dass Du Dir von Deinem Azubigehalt ein Luxus-Mercedes leisten kannst.

doch, doch.... denn:

Hier kommt Kurt! Ohne Helm und ohne Gurt! Einfach Kurt! Der nicht quengelt und nicht murrt! (Frank Zander)

4

Wenn die Knautschzone ausreichen würde, müsste man keine Airbags reinbauen.

Die Pflicht von Airbags fußt sicherlich nicht auf unzureichende Knautschzone (denn es gibt ja viele Fahrzeuge, die noch weniger Knautschzone und gar keinen Airbag haben), sondern auf Profitgier der Industrie, die genügend Lobbyisten in Berlin und der EU sitzen haben.

Deswegen gibt es ja auch ein Abgasrückführungsventil.

0

Bist du wahnsinnig? Autos sind größtenteils nur wegen Airbags so sicher, auch ein Mercedes hilft dir ohne Airbag wenig. Also echt, ein Knalltrauma ist immer noch besser als tot zu sein...

Meine größte Angst ist, dass ich durch den Knall eines Airbags gehörlos werde, bzw. das Trommelfell oder mein Körper verletzt wird.

Es ist aber immer noch besser als mit dem Gesicht aufs Lenkrad zu donnern...

Zu deiner Frage:

Wenn ein Airbag ab Werk vorhanden ist, ist es nicht erlaubt ihn zu entfernen. Der Ausbau ist möglich aber nicht legal.

Der Rote Hugo hängt tot im Seil, die Leiche stinkt nach Shit. (spliff "Deja Vu")

Aaaber er könnte noch hören, wäre da der Airbag nicht gewesen

2
@user3096

Der Rote Hugo hängt tot am Seil, die Leiche stinkt nach Shit. Wie'n weisser Engel, schön wie Schnee - hängt er da / - ey, du tust ihm doch weh!

Bei Text ging es wohl nicht um Airbags sondern um Sicherheitsgurte ;)

Mann das ist über 30 Jahre her da waren Airbags nur bei Daimler Benz und BMW Lieferbar. Und der Heiner Pudelko ist ja weder an Sex, Drugs oder Verkehrsunfall wegen Rasereien verstorben sondern an Krebs verendet...

2
  • früher hat man Pommes Frtes in über 200 Grad heißes Fett geworfen

Heute weiß man, dass dies gesundheitsschädlich war und sie dennoch schmecken bei 170 Grad!

  • früher hat man Kirschen in großen Mengen gegessen um Kopfschmerz zu bekämpfen.

Heute, seit mehr als 100Jahre, gibt es Aspirin und man bekommt dadurch kein Durchfall wie bei Kirschen!

  • früher gab es Steinschleudern um den Gegner zu bombadieren.

Heute gibt es sateliten gesteuerte Raketen und Drohnen.

  • füher hatten wurden Kinder vom Nachbarn dem Ehemann untergeschoben

Heute gibt es CSI Miami und die Trovatos die alles aufklären.

Ich frage dich. Was hättest du davon, wenn du ohne geplatzes Trommelfell tot am Baum hängst?

Meinst du, du kannst dann deinen Verwandten besser auf deiner Beerdigung zuhören? Ok, vielleicht lästern sie ja... wer weiß??

  1. Das Märchen vom krebserregenden Acrylamid in Pommes ist bereits widerlegt.

  2. Hinter Aspirin steckt eine profitgierende Pharmaindustrie. Logisch, dass die ihre Kundschaft lieber Tabletten anstatt Kirschen fressen sehen.

  3. Seit Satelliten (so heißen die Dinger) und Drohnen sind die Kollateralschäden auch sprunghaft gestiegen. Ob das Fortschritt ist, den man forcieren sollte?

  4. Und den anderen Quatsch sieht man auch nur im Fernsehen.

Ein Airbag verhindert nicht, dass der Fahrer aus dem Auto und gegen einen Baum geschleudert wird. Und von Gurt-ausbauen war nicht die Rede.

0

muss vom TÜV bestätigt werden

Was möchtest Du wissen?