Darf man ein 8 cm Aluminiumstück an der Schweller (Auto) kleben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo

- Autohersteller "kleben" aber die halten dafür auch denn Kopf hin

- man darf (muss weil die Versicherungen das wollen) als Fachmann Abschnittsreperaturen von nicht tragenden Teilen entsprechend denn Werksvorschriften kleben und muss dann denn Kopf dafür hinhalten 

- kein Karosseriebauer/Flaschner klebt gerne weil es einfach viel zu aufwendig ist und geringste Fehler eine Problem werden das evtl auch erst jahre später wiederkommt. Kleben kombiniert mit Nieten/Schrauben oder Schweissen ist "üblicher"

- seit den 60ern wird geklebt (Opel Record C). GM/Opel haben das eingeführt und auch viel Lehrgeld bezahlt vor allem bei Unfall/Rostreperaturen.

- tragende Teile kann man kleben aber im Prinzip nur bei Neuteilen unter kontrollieren Bedingungen.

Wenn du mit offener Reperaturstelle beim TÜV/Dekra/GTÜ vorfährst und denn Material und Verarbeitungsnachweiss erbringst wird das genauso wie eine geschweisste oder genietete Reperatur abgenommen.

Wenn du die Verarbeitungskette und Arbeitsgüte nicht belegen kannst wird der TÜV das genauso wie schlechte Schweissreperaturen oder schlechte Nietungen bemängeln.

Das Kernproblem ist du musst das dem TÜV Prüfer "verkaufen" udsn schweissnöthe/Niteungen sind offensichtlich und im Erfahrungswert der Prüfer. Bei Klebungen muss er drauf setzen das der Reperateur sorgfältig und im Rahmen der Kunst gearbeitet hat. Und das erkannt anm daran das es technisch sauber gemacht wurde und der Reperateur Fachkenntnisse nachweissen kann oder eben die Rechnung einer Fachwerkstatt die dafür denn Kopf hinhält.

Wenn aber beim "Beproben" oder Besichtigen Zweifel aufkommen wird das durchfallen.

Wenn Du Dir schon die Arbeit gemacht hast, die Roststelle sauber zu entfernen, dann mach' doch auch den Rest noch ebenso gründlich. Der Schweller ist ein tragendes Element der Karrosserie. Da würde ich nichts mit Epoxi u.ä. rummachen, sondern gleich sauber ein zugeschnittenes Blech einschweißen, spachteln, lackieren. Dann ist die Funktion wieder hergestellt und es sieht sauber aus und auch der TÜV wird nicht rummeckern. Dies würde er bei Deiner Klebelösung auf jeden Fall, weil die Funktion nichtmehr gegeben ist.

An der Schweller ist nichts, nur eine kleine Stelle hat sich enrostet. Außerdem hat das kleben viele vorteile gegenüber das schweissen, es rostet nicht noch mal. Kleber dichtet alles ab, und Alu bwz. verzinktes Belch rostet nicht! Zudem habe ich keine schweißgerät.

PS: Modernes autos werden auch geklebt.

0
@Ramses321

Oben schreibst Du, am Schweller ist ein 10cm großes Rostloch... Was denn nun?

Deine Argumente bzgl. Kleben werden beim TÜV auf taube Ohren stoßen. Aber wenn Du meinst, probier es nur aus.

Noch eine kleine Bemerkung: Wenn man zwei verschiedene unedle Metalle zusammenbringt, entsteht immer und zwangsläufig eine elektrochemische Spannung, an der Oxidation besonders gerne entsteht. Moderne Autos werden ebenso geschraubt und geschweißt, wie früher schon. Nur manche Bauteile werden der einfacheren Befestigung zuliebe geklebt (z.B. Scheiben). Du wirst um das Schweißen nicht herumkommen.

1
@AlderMoo

Das problem, dass ich keine Schweißgerät verfüge. Sonst würde es auch so machen.

Habe ich ne Chance wenn ich statt Alu ein verzinktes Metallblech bentuten würde bitte? Rostet es wieder?

0
@Ramses321

Ja. das ist auch ungünstig. Es kommt dabei ja Stahl und Zink zusammen. Wenn Du die ehemalige Roststelle schön sauermachst und ein gut passendes Blechstück vorbereitest. kannst Du das doch in einer Werkstatt einschweißen lassen. Das kostet bestimmt nicht die Welt, vielleicht hilft schon ein kleiner Obulus in die dortige Kaffeekasse schon. Frag' halt mal ein bißchen rum in Deinem Bekannten-/Kollegenkreis.


Die Nachbearbeitung (Spachteln usw.) machst dann halt Du wieder selbst.

0
@Ramses321

Das problem, dass ich keine Schweißgerät verfüge. Sonst würde es auch so machen.

Dann schau mal nach einer Mietwerkstatt in deiner Nähe. Ich zahle bei mir in der Nähe 10,- pro Stunde, die werden mit Sicherheit ein Schweißgerät haben.

0

Kleben ist dafür gänzlich ungeeignet. Durch die auftretenden Spannungen wird deine Klebestelle sofort wieder geschwächt. Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen: Wie soll die Stelle dann aussehen? Willst du die Belche überlappen lassen, damit du überhaupt etwas Anlagefläche bekommst? Oder willst sie stumpf aneinander legen? Bei solchen strukturellen Teilen ist einzig und allein Schweißen zulässig, da es zumindest annähernd die Festigkeit das umliegenden Materials erreicht.

Erst einmal würde ich mich über Spannungskorrosion informieren, zweitens verändert ein durchgerosteter Schweller die Statik eines KFZ und wenn der der TÜV die Klebestelle findet bekommst Du keine Prüfplakette.

Roststellen werden komplett beseitigt. Der geklebte Stelle befindet sich unter der AluBlech oder verzinktes Metallblech. Später werde die Stellle mit Glasfaßer, Feinspachtel, Lach, Harzlack drüber gehen.

0
@BrilleHN

Welche Stelle genau meinst du bitte? Der Schweller selbst ist nun rostfrei (rostschutzmittel wurde aufgetragen) und der Alu rostet ja nicht.

0
@Ramses321

Stahl und Aluminium weisen einen sehr hohen Spannungsabstand auf (siehe Periodensystem) - wenn man diese beiden Materialien in Verbindung bringt und dabei (auf grund schlechter Isolierung) ein Kurzschluss entsteht, dann wird dabei das unedlere Metall zerstört. Deine Verklebung wird aller Wahrscheinlichkeit nach keine ausreichende Isolierung darstellen, was dann zu Spannungskorrosion führen wird.

0
@BrilleHN

Danke für die Information. Rostet es auch dann wenn ich statt Alu eine verzinktes Metallbech benutzen würde?

0

Irgendwie fehlt dir der Respekt vor der Materie. So ein Auto ist kein Spielzeug, sondern etwas, mit dem man sehr schlimme Schäden anrichten kann. Wenn die Statik vergammlt ist, funktioniert die Karosserie bei einem Unfall nicht so wie sie soll. Wenn du richtig Pech hast, bricht das Auto dann auseinander und du sitzt mit dem Hintern auf der Straße.

Wenn dir das Geld und der Respekt fehlt, lass das Auto stehen und fahr mit dem Fahrrad.


zur not würd ich einfach beim tüv anrufen und nachfragen :-)

Was möchtest Du wissen?