Darf man durchsichtige Kleidung tragen oder ist dies "Erregung öffentlichen Ärgernisses"?

9 Antworten

wieso nicht?

1. Die Erregung öffentlichen Ärgernisses ist in Deutschland nach § 183a StGB eine Straftat. 
Nach dieser Vorschrift wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, 
wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt

2. ist nackt-sein keine sexuelle Handlung

wenn du als Kerl deinen Unanstand herzeigst, dann erregst du öffentliches Ärgernis. Unter einer exhibitionistischen Handlung ist das Entblößen des männlichen Geschlechtsteiles zu verstehen. Nicht vonnöten ist, dass sich dieses in erigiertem Zustand befindet.

Doch das Entblößen alleine reicht nicht aus. Da der Straftatbestand das Recht auf die individuelle sexuelle Selbstbestimmung schützen soll, ist es erforderlich, dass eine andere Person auch tatsächlich belästigt wird. § 183 StGB

Was möchtest Du wissen?