Darf man die Parkplatzmiete um 100% erhöhen?

8 Antworten

Bei einer Mieterhöhung auf die ortsübliche Vergleichsmiete muss auf das gesamte Mietobjekt abgestellt werden.

Die Mieterhöhung darf in drei Jahren nicht mehr als 20 % betragen. Soweit die Wohnungs- und Stellplatzmiete unterhalb der ortsüblichen Miete liegt, können Sie die Miete alle drei Jahre um 20 % erhöhen, bis die ortsübliche Miete erreicht wurde.

Ich blick nicht durch, der eine schreibt "Ne" der andere "Doch, dürfen" was stimmt jetzt? '-'

0
@Dawitzke

Wenn der Stellplatz zusammen mit deiner Wohnung gemietet wurde, stimmt meine Aussage, weil es sich um ein einheitliches Mietverhältnis handelt auch wenn getrennte Verträge bestehen.

Wenn der Stellplatz ohne Wohnung gemietet ist, handelt es sich um einen gewerblichen Mietvertrag und dann, aber nur dann, kann die Miete auch 100% steigen.

1

Dann stimmt es wohl :( Sind zwei einzelne Verträge...

0

Wenn der Stellplatz separat, unabhängig vom Wohnungsmietvertrag, gemietet ist, ja.

Ein Parkplatz ist ein gewerbliches Objekt. Da sind Mieten frei aushandelbar.

Wenn du die 20 € nicht zahlen willst, wirst du woanders parken müssen.

Darf der Vermieter die Miete um 20% erhöhen?

Ich habe heute einen Brief erhalten, dass unsere Miete von 450 Euro auf 540 Euro ansteigt. Dies sind 20%!!! Darf der Vermieter so stark die Miete erhöhen?

...zur Frage

Hallo. Gibt es eine gesetzliche Regelung um wieviel sich die Untermiete erhöhen darf. Und da ich Leistungen beziehe, wird es dann vom Jobcenter übernommen?

Hallo. Mein Vermieter will die Miete erhöhen und ich wohne zur Untermiete und beziehe zurzeit Leistungen. Ich bin 28. Wird das Jobcenter die Erhöhung zahlen und um wieviel darf der Vermieter die Miete erhöhen ? Grüße

...zur Frage

Mieterhöhung verweigern?

Moin,

ich habe ein Schreiben von meinem Vermieter erhalten.

Meine Miete wird erhöht und ist unterhalb von 15 % der Bruttomiete.

Im Mietvertrag ist eine Staffelmiete vereinbart in dem die Erhöhung auch angegeben ist.

Eine Rückantwort Schreiben ist ebenfalls beigelegt, mit der Bitte um Bestätigung, dass ich die Mieterhöhung akzeptiere (mit der Bitte um Unterschrift).

Was würde passieren, wenn ich das Schreiben nicht unterschreibe und die Erhöhung nicht akzeptiere.

Bitte nur antworten wer Ahnung hat und sich auskennt. Danke :-)

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Mieterhöhung nach Mieterwechsel zulässig?

Ich möchte mit meiner Freundin eine Wohnung mieten, und habe mit dem Vormieter der Wohnung ausgemacht, dass wir die Wohnung von ihnen übernehmen. Die Vonovia will jetzt aber eine Mieterhöhung von 480 Euro warm (hat der Vormieter gezahlt), auf 589 Euro warm machen. Da meine Vormieter aber schon eine Mieterhöhung innerhalb der letzten 15 Monate hatten, frage ich mich, ob diese Erhöhung rechtens ist. Außerdem liegt die Erhöhung der Miete somit über 20 Prozent und somit über der zulässigen Grenze. Ist es also nun relevant, was mein Vormieter gezahlt hat oder kann der Vermieter mit einem neuen Mieter seinen Mietpreis gestalten wie er will?

...zur Frage

Vermieter will einfach so die Miete erhöhen.

Unser Vermieter schickt uns heute ein Schreiben, in den er ankündigt die Miete um 20 % erhöhen zu wollen. Wir sollen dem schriftlich zustimmen. Als Grund gibt er an, er hätte noch nie die Miete erhöht (was stimmt) und wir würden da schon über 10 Jahre wohnen. Nun glaube ich aber trotzdem, dass unsere Miete hoch genug ist. Muss der Vermieter nicht einen Miespiegel oder Vergleichswohnungen vorlegen um sein Begehren zu begründen? Er hat auch über 10 Jahre hier nichts getan (Kühlschrank, Herd sind 20 Jahre alt, Parkett wurde nie geschliffen usw). Das Haus ist schlecht isoliert, kann ich denn einen Energiepass verlangen, denn ich denke auch daran kann man erkennen, ob eine Erhöhung gerechtfertigt ist. Wer kann mir sagen, was rechtens ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?