Darf man die Killer Clowns eigentlich schlagen?

14 Antworten

Wenn sie mit einer Keule auf dich zugehen, kannst du in jeden Fall sagen, es war Selbstverteidigung.

Er hatte schließlich eine Waffe!

Meiner Meinung nach, sollten sich diese Idioten aber nicht wundern, wenn sie aufs Maul bekommen. Sie fordern diese Situationen ja heraus, und wissen, dass manche so reagieren können...

Es gibt die sogenannte Putativnotwehr. Heißt du musst nicht angegriffen werden um dich verteidigen dürfen. Es reicht wenn die Ausführung einer Straftat angedroht oder impliziert wird, bist du berechtigt ihn zu verkloppen und bitte mit Schmackes, denn die haben es verdient ;)

Es ist ganz normale Notwehr, wenn ein Clown mit einer Kettensäge auf einen zu geht und schreit: "Ich bring dich um!" und man sich verteidigt.

0

Nicht wenn sie nur vor dir stehen. Es kommt immer darauf an, was in welcher Situation rechtzufertigen ist.

PS: Statistisch gesehen ist es sehr unwahrscheinlich, dass du einem begegnest. Es gibt einige wenige Fälle, die in den Medien breit getreten werden. 

Es gibt allein 110 Fälle in NRW.

0
@antwortbittejap

Jap, bei 17,84 Millionen Einwohner...

Zumal bei weitem nicht alle diese Fälle eine Notwehr rechtfertigen, wonach hier aber gefragt wurde. In Deutschland ist das eigentliche Erschrecken von Passanten legal. Entstehen dadurch Schäden muss der verantwortliche natürlich dafür aufkommen. 

0
@Digarl

Es gab 110 Fälle am Wochende. An Halloween wird sich diese Zahl vielleicht verhundertfachen.

0
@antwortbittejap

Wie gesagt, von 17.84 Millionen Einwohnern. Und des Weiteren kommt es drauf an, was diese "Clowns" machten! Leute die hinter einer Ecke auflungern und hervorspringen sind definitiv nicht zu dieser Frage zu zählen. Nur zählen die Zeitungen diese Fälle als "Sichtungen" dazu.

PS: Das wären weit unter 1%. Also, wie ist die Wahrscheinlichkeit? Und würde sie sich wirklich verhundertfachen, müssten es tausende von diesen Clowns geben (100*100). 

0
@Digarl

Oder es gibt einfach je Clown 100 Passanten, die erschroken werden? In Großstädten muss man sich eher Sorgen vor den Clowns machen.

0
@MercedesC220

@antwortbittejap 
@MercedesC220 
Ein Erschrecken hat mit dieser Frage nichts zutun! Es geht hier um Situationen, die eine Notwehr rechtfertigen! Um Leute die z.B. jemanden mit Waffen bedrohen! Nicht um verkleidete pubertierende, die irgendwelche Leute um 0 Uhr erschrecken.

Selbst wenn jeder dieser Clowns 100 Menschen erschreckt, würden nur 11.000 von 17,84 Millionen Menschen erschreckt werden. Die Wahrscheinlichkeit ist immer noch verschwindend gering.

0
@Digarl

Ich habe doch auch nichts anderes behauptet? Die Wahrscheinlichkeit ist übrigens auch nicht schwinded gering, wenn andere Risikofaktoren zutreffen wie zum Beispiel, dass man in einer Großstadt lebt.

0
@antwortbittejap

Doch, denn solche Sichtungen wurden größtenteils in Großstädten gemacht. (NRW...). Also lässt sich diese Chance für Großstädte verwenden, Landgebiete hätten eine geringere Chance.

0
@antwortbittejap

Es gibt allein 110 Fälle in NRW.

Und dieser Satz von dir lässt schon schließen, dass du meinst, dass die Wahrscheinlichkeit relativ hoch ist und man "viele" Clowns sah. Nur sind 110 so gut wie nichts. Es gab Grippewellen, die mehr Tote gebracht haben.

1
@antwortbittejap

110 Fälle an nur zwei Tagen ist viel

Es gab 2015 in Deutschland 528.863 Körperverletzungen. Das sind 1.449 Fälle jeden Tag.

Wie können da 110 verkleidete Kinder in zwei Tagen viel sein?

Die Präsenz dieser Kinder in den Medien ist groß. Das war's auch schon.

0

Was möchtest Du wissen?