Darf man die Bundeskanzlerin aus ihren Amt für ne kurze Zeit entlassen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Bundesrepublik Deutschland hat ein anderes Verfassungssystem als die USA. Wenn sich das Amt des Kanzlers "erledigt" (durch Rücktritt, Tod usw.) muss der Bundestag einen neuen Kanzler wählen. Die Bundesminister bleiben vorher noch geschäftsführend im Amt und es entsteht kein Machtvakuum. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welcher Film zum Beispiel?

Ich meine, dass der Präsident stirbt oder verschollen ist und die Befehlskette ihn ersetzt, ja das hat man oft gesehen. aber ein temporäres Absetzen? Sowas ist a) nicht möglich und b) wüsste ich keinen Film dazu.

Das ganze liest sich auch weniger als eine politische Maßnahme, sondern wie ein Putsch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Internetzugriff
01.08.2016, 17:25

In dem Film 'Lockout' passiert das beispielsweise. Kannst du dir in HDfilme.TV auf deutsch kostenlos anschauen.

1
Kommentar von Internetzugriff
01.08.2016, 17:28

Lockout ist übrigens echt witzig und spannend. Ein guter Film. Viel Spaß :)

1
Kommentar von Internetzugriff
01.08.2016, 19:27

Der ist vom Geheimdienst.

0

In Hollywoodfilmen ist noch ganz was anderes möglich.

Mit der Realität hat das alles nichts zu tun.

In Deutschland hat der Bundeskanzler einen Vertreter im Amt, wenn er selbst sein Amt nicht ausüben kann, z.B. wegen Auslandsreise oder Krankheit.

Eine vorübergehende Entlassung zur "Wahrung der nationalen Sicherheit" ist Hollywald pur, und mehr B-Movie-Qualität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Der Bundespräsident ernennt zwar als Inhaber des ranghöchsten Amtes den Bundeskanzler und die Minister, eine Entlassung ist aber nur vorgesehen, wenn dem Kanzler von der Mehrheit des Parlaments das Misstrauen ausgesprochen wurde, oder auf eigenen Wunsch. Sollte der Kanzler aus gesundheitlichen Gründen seinen Geschäften nicht mehr nachkommen können, muss ein neuer Kanzler gewählt werden. Bis dahin übernimmt kommissarisch der Vizekanzler die Geschäfte des Kanzlers. Ansonsten wird ein Kanzler für eine Legislaturperiode gewählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Im Folgenden der dazugehörige Grundgesetzabsatz:


Art. 67 GG – Misstrauensvotum des Bundestags

(1) 1. Der Bundestag kann dem Bundeskanzler das Misstrauen nur dadurch
aussprechen, dass er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger
wählt und den Bundespräsidenten ersucht, den Bundeskanzler zu
entlassen. 2. Der Bundespräsident muss dem Ersuchen entsprechen und den Gewählten ernennen.

(2) Zwischen dem Antrage und der Wahl müssen achtundvierzig Stunden liegen.

Ich hoffe, das erklärt deine Frage. Ansonsten schreib einfach einen Kommentar.

LG Maxi




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ist nicht vorgesehen.
Ein Kanzler ist für eine Legislaturperiode gewählt.
Vorzeitig kann er nur durch ein Mißtrauensvotum des Bundestages abgelöst werden, was Neuwahlen nachsichzieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omikron6
01.08.2016, 19:35

Neuwahlen sin din diesem Fall nicht zwangsläufig. Das Grundgesetz sieht Neuwahlen in Fall der Neuwahl eines Kanzlers durch ein konstruktives Misstrauensvotum nicht vor. In der Vergangenheit hat dann der Kanzler jedoch die "Vertrauensfrage" gestellt, die bei negativem Ausgang dem Bundespräsidenten die Möglichkeit gegeben hat, den Bundestag aufzulösen.

1

Was möchtest Du wissen?