darf man den vermieter anlügen um die wohnung zu kriegen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 21 Abstimmungen

nein 71%
ja 28%

16 Antworten

ja

Moralisch gesehen ist Lügen nicht o.k. Aber in diesem Fall geht es ums Geschäft. Wenn Du wirklich unbedingt in diese Wohnung willst und Du sie Dir auch leisten kannst, würde ich alles daran setzen. Es geht niemanden etwas an, was Du verdienst, wo Du arbeitest, in welcher Beziehung Du lebst usw. Wenn neugierige und spießige Vermieter solche Informationen im Vorfeld einfordern, kannst Du davon ausgehen, daß Dein Leben als Mieter nicht gerade rosig ist ("Denken Sie daran, daß jeden Samstag vormittag die Straße gekehrt werden muß.....") Was geht denen Deine Lohnabrechnung an? Schließlich zahlst Du ja Kaution und gut ist das. Und wegen der Schwindelei kann Dir auch niemand fristlos kündigen, da weder die Länge der Probezeit noch die Höhe Deines Gehaltes Bestandteil des Mietvertrages sind.

ja

wenn ich mir 100%-ig sicher bin, dass ich meinem Job behalte, dann würde ich auch lügen, Vermieter sind weder Ämter noch andere Dienststellen mit Sonderbefugnissen, sondern Unternehmer, die zwar alles Essen können, aber nicht alles wissen brauchen ..

Nachsatz: ich würde kein Wort über Probezeiten verlieren und dir sollte klar sein, dass du auch die Wohnung bei einem evtl. Verlust der Arbeit halten kannst..

nein

Die Probezeit wäre auffallend kurz, daher unglaubwürdig. Es stellt sich eher die Frage, ob Du überhaupt angeben mußt, dass Du Berufseinsteiger bist. Wie in vielen Bereichen, z.B. bei Vorstellungsgesprächen im Job, entscheidet oftmals -nicht ausschließlich aber- in hohem Maße die Ausstrahlung , Sympathie, Aufteten. Wenn Du bei der Wahrheit bleibst wirst Du Dich auch selbst besser fühlen und anders "rüberkommen". Ich drück´Dir die Daumen, dass Du die Wohnung bekommst. Und denk´daran, Dir erstmal den Mietvertrag und das Kleingedruckte durchzulesen....

man muß 3 gehaltsabrechnungen vorlegen und ich habe erst 2, deswegen werde ich sehr wahrscheinlich nach der probezeit gefragt

0
@jefferson

was gehen dem Vermieter deine Gehaltsabrechnungen an...gar nichts..das ist ja eingriff in die Privatsphäre...er soll eine wohnung vermieten und nicht deine Gehaltszettel lesen..

0

@Highlight: (Nachfrage) Was ist eigentlich aus Deinem Getriebeproblem geworden?

0
@tradaix

@Tradaix, das ist ja nett, dass Du nachfragst :-). Am 21.12. habe ich meine Murmel endlich wieder zurück bekommen und sie schnurrt wieder, wie ein Kätzchen :-)). Es war der Fliehkraftregler und es hat mich 330 Euronen gekostet...und nicht mind. 3000, wie von 2 Werkstätten behauptet wurde. Meine Hartnäckigkeit und Recherche hat sich gelohnt. Es war für mich das beste "Weihnachtsgeschenk", dass ich mein Auto nun weiter fahren kann :-).

0

@Jefferson,achso,hm.Die Probezeit bestehen die meisten, daher würde ich es auch in dieser Sache gelassen sehen.Viel Glück!

0
nein

Wenn der Vermieter rauskriegt, dass du gelogen hast, ist das ein Grund für fristlose Kündigung.

Wenn dein persönlicher Eindruck so gut ist, dann wirst du einen Mietvertrag auch bekommen, wenn deine Probezeit gerade erst beginnt.

Bescheisse nicht, damit du nicht beschissen wirst!!!

nein

Nein, aber du brauchst ihm ja nicht die ganze Wahrheit zu sagen (ich weiß, juristisch ewäre das auch "Lügen"). Fragt er dich denn explizit, ob du noch in der Probezeit bist oder ob du in einem Arbeitsverhältnis stehst? Na?

nein

Den Vermieter bei einer entscheidenden Frage zu belügen, erscheint mir nicht gerade als guter Start in ein doch hoffentlich längerfristiges Mietverhältnis.

kannst Du nicht eine Bürgschaft von Deinem Vater organisieren?
wär vielleicht besser, als einen Rauswurf zu riskieren...
Zwei Monate Probezeit ist eh nicht sehr glaubwürdig.

das wird wahrscheinlich auf jedem fall nötig sein

0
nein

Mit Lügen kommt man nie sehr weit, Ehrlichkeit zeigt Mut.

nein

Wen willst Du den anlügen? Den Vermieter oder den Arbeitgeber,oder beide ?

nein

Letztendlich kommst Du flach dabei raus!

ja

Ein potentieller Arbeitgeber darf so einiges an Fragen stellen, aber ein Vermieter ....

Ein Vermieter auch, alles was einen Zusammenhang hat mit Finanzen. Persoenliche, intime Fragen : Nein.

0
@Bruno

Aber antworten muß man ja nicht, ich lege doch einem Vermieter nicht meine Finanzen offen. Wer ist denn so blöd?

0
@Questor

Dann lesgst 2 bis 3 Monatmieten zum Voraus auf den Tisch, dann brauchst nur noch den Vertrag zu unterschreiben. Andernfalls hast vielleicht Pech und wohnst auf der Strasse. Der Markt regiert und nicht das, was Du nicht moechtest.

0
@Bruno

Hallo allwissender Bruno. Muss ich nicht, die Hütte und die 2000qm gehören mir. Aber ich war früher auch mal Mieter.

0
@Questor

Ja Huetten suchen ja auch keinen Mieter. Danke Dir fuer Dein Kompliment.

0
@Bruno

Richtig, wir suchen keine, wir haben zwei zufriedene Mieter.

0
ja

Wenn es geht, dann lass einfach den Begriff "Probezeit" unter den Tisch fallen...

nein

dürfen darfst du schon,aber wenn du stil hast,dann ganz klar nein.

nein

Deine Frage lässt den Schluss zu, dass du dich auch nach Abschluss eines Mietvertrages nicht an diesen halten willst.

Bist du ein Mietnomade?

wie kommst du dadrauf? es ist einfach schwer in münchen eine gute wohnung zu kriegen

0
ja

Al Bundy sagte: Beschiss ist es erst, wenn man sich erwischen lässt. No Risk No Fun

nein

Luegen haben kurze Beine ! Lass es.

Demnach habe ich ja nie gelogen. Das beruhigt mich aber jetzt ungemein... :-)))

0
@gri1su

@gri1su, g Trifft auf mich auch zu meinelangenbeineausstreck ;-)

0

Was möchtest Du wissen?