Darf man das Profilbild eines Anderen auf Whatsapp bearbeiten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das recht am eigenen bild gilt nur, wenn er das bild veröffentlicht; dadurch, dass er dein gesicht zensiert hat, wäre sogar das veröffentlichen legal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derrusse666
10.08.2016, 23:48

Dankeschön. Ich wollte sagen, dass er das Bild in eine Whatsapp Gruppe geschickt hat. Mich ins Lächerliche gezogen hat und jeder weiss, dass das ich bin. Da bringt die 'Zensierung' nichts.

0
Kommentar von mrsinister154
10.08.2016, 23:53

'Unter Bildnissen im Sinne des§ 22 KUG versteht man die Darstellung einer natürlichen Person in einer für Dritte erkennbaren Weise. Zumeist ergibt sich die Erkennbarkeit aus der Abbildung der Gesichtszüge. Es genügt aber auch, wenn der Abgebildete – mag auch sein Gesicht kaum oder gar nicht zuerkennen sein – durch Merkmale, die sich aus dem Bild ergeben und die gerade ihm eigen sind, erkennbar ist oder seine Person durch den beigegebenen Text oder durch den Zusammenhang mit früheren Veröffentlichungen erkannt werden kann (vgl. BGH NJW 1979, 2205 – Fußballtorwart; Prinz/Peters, Medienrecht, Rz. 827). Nicht notwendig ist, dass der Abgebildete tatsächlich von bestimmten Personen erkannt wurde. Das Recht am eigenen Bild ist bereits dann verletzt, wenn der Abgebildete begründeten Anlass zu der Befürchtung hat, er könnte identifiziert werden. Nicht erforderlich ist, dass schon der flüchtige Betrachter den Abgebildeten auf dem Bild erkennen kann, es genügt die Erkennbarkeit durch einen mehr oder minder großen Bekanntenkreis (vgl. BGH NJW 1979, 2205 – Fußballtorwart; v. Strobl-Alberg in: Wenzel, Das Recht der Wort- und Bildberichterstattung, 5. Aufl., Kap. 7 Rz. 15). Entscheidend ist der Zweck des§ 22 KUG, die Persönlichkeit davor zu schützen, gegen ihren Willen in Gestalt der Abbildung für andere verfügbar zu werden. Der besondere Rang des Anspruchs darauf, dass die Öffentlichkeit die Eigensphäre der Persönlichkeit und ihr Bedürfnis nach Anonymität respektiert, verlangt eine Einbeziehung auch solcher Fallgestaltungen in den Schutz dieser Vorschrift (vgl. Peters/Prinz, a.a.O.).“ soweit das landgericht frankfurt am main; heißt im klartext, wenn du erkennbar bist, ist veröffentlichen ohne erlaubnis illegal

0

Sollange er es nur für den privaten gebrauch also es nicht veröffentlicht darf er das könnte aber noch andere gesätze geben die ich nich kenne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bearbeiten kann er es, wie er will. Wenn er es veröffentlicht, könnte er Probleme bekommen, da du dein Recht auf das eigene Bild hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?