Darf man das oder darf man das nicht?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Absolut: NEIN! Und zwar in jeder Hinsicht! Das ist eine Meldung an den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen, Kontrollinstitution der Pflege)wert. Mit der Ausübung definitiv medizinisch-pflegerischer Tätigkeiten begibst DU Dich auf rechtlich gefährliches Gebiet. Dafür kann nicht nur dein AG, sondern auch DU rechtlich belangt werden. Wenn da etwas "schief geht" heißt das u. U. auch: Strafhaft. Derartige rechtliche Aspekte hätten eigentlich Teil Deiner Ausbildung sein müssen. Wenn Du weiterhin Zweifel hast, wende Dich an das zuständige MDK, oder - wenn Du es nicht sofort so offiziell machen willst - an die nächste Altenpflegeschule/Fachschule für Altenpflege. Aus meiner Region (Freiburg im Breisgau, Baden-Württemberg) kann ich da die Evangelische Fachschule für Altenpflege gGmbh empfehlen, Herrn Pulvermüller oder Frau Stockert, die haben sich noch den "Biss" erhalten.

http://www.evaps.de

Natürlich sehe ich die Problematik auch in der Kostenentwicklung in der Pflege. Fachkräfte sind teuer. Und: Wo kein Kläger, da kein Richter. Aber wehe, es klagt doch mal jemand. Dann bist DU die Erste, die vor den Kadi gezerrt wird. Dein AG wird sich fein rauswinden und der ganze Mist bleibt alleine an Dir hängen.

Werte Deine Ausbildung nicht dadurch herab, daß Du fachfremde Arbeiten machst. Du tust Dir selbst damit keinen Gefallen!

Mit freundlichen Grüßen, jocartoons

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rappelkiste
07.10.2010, 11:12

Vielen lieben Dank für deine Antwort.... Muss mir das aber gut überlegen, wie ich vorgehe....Vielleicht werde ich ein anonymes Schreiben an den MDK aufsetzen, in der Hoffnung, das sie das ERNST nehmen.

0

Zur Beantwortung deiner Frage: Nein- ungelernte dürfen keine Medikamente ausgeben, außer sie haben eine spezielle Schulung und Erlaubnis von einem Arzt, das muss jedoch schriftlich vorliegen. Du hättest sonst Verantwortung für die Medikamente und weißt gar nicht wie sie wirken. Und Nein, ungelernte dürfen zwar eine Infusionsflasche anhängen/wechseln, aber auf keinen Fall eine Infusionsnadel legen oder das Infusionsbesteck wechseln. Nach einem Praktikum für Demenzkranke, kann man durchaus als Pflegehelferin arbeiten, auch Demenzkranke sind ja Pflegebedürftige. Du betreust als Pflegehelferin also Demenzkranke Menschen. Du musst nur darauf achten, dass du im selben Bereich bleiben kannst, es gibt in der Altenpflege viele verschiedene Bereiche. Zur alleinigen Beschägtiging allerdings werden Ergotherapeuten benötigt oder aauch Leute mit gerontopsychiatrischer Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht absolut nicht! Es reicht auch nicht, dass man dies von einer anderen Kollegin "gezeigt" bekommt. Nur mit Schulung bzw. Ausbildung dürfen Sie hier ran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an, nach welchem Konzept das Haus arbeitet.

Ich arbeite in einem der bundesweit ersten Häuser, welche nur nach Hausgemeinschaften organisiert sind. In familienähnlichen Kleingruppen von 10 bis maximal 12 Personen werden die Bewohner in ihrem Alltag begleitet, gepflegt und betreut. Unser Pflege-, Betreuungs- und Begleitungskonzept orientiert sich an den Ressourcen und Kompetenzen der älteren Menschen. Ziel ist die umfassende Teilhabe am Leben mit so viel Alltagsnormalität wie möglich.

Das heißt, in so einem Pflegekonzept darf ich auch als Pflegehelfer Medikamente und Spritzen verabreichen. Erklärung: Wenn ich privat zu Hause einen Angehörigen Pflege, dann gebe ich auch die Medikamente und Spritzen, die er/sie benötigt und warte nicht täglich darauf, dass ein gelernter Pfleger vorbeikommt, um die Medikation zu stellen oder Spritzen zu verabreichen. Dann ist es nicht relevant, ob ich Beruflich für die Pflege geschult bin oder im Leben was ganz anderes mache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein klares nein Pflege und Betreung sind getrennte Bereiche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, medizinische Betreuung obliegt ausschließlich den Fachkräften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rappelkiste
06.10.2010, 12:47

Ok, mir wurde das aber von einer ungelernten Kraft, die seit 10 Jahren in der Pflege arbeitet gezeigt!!!!

0

Nein das dürfen sie nicht und wenn dir solche aufgaben zugemutet wurden sei froh das du gekündigt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, darf man nicht, dazu mußt du ausgebildet worden sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?