Darf man das durch eine Öltankreinigung 'verloren gegangene' Heizöl im rahmen der Nebenkostenabrechnung auf die Mieter umlegen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Selbstverständlich kann er das. Der Vermieter wird nachtanken und die Heizölrechnung passend zum Abrechnungsjahr auf die Mieter umlegen.

Wenn durch den Betrieb der Heizung und der damit verbundenen Sorgfalts- und Wartungsverpflichtungen Heizöl "verloren" geht, gehört das genauso zum Verbrauch der Heizung, wie das normale Verbrennen im Kessel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?