Darf man Bibeltexte verändern und dann verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Bibel unterliegt keinem Copyright!

Jeder darf sie frei verwenden und auch verändern.

Haben viele auch gemacht. Ich verweise da auf die Volx-Bibel und auf die Bibel der Wachtturm-Gesellschaft (NWÜ). Die geben auch vor, es würde sich um eine Übersetzung handeln, dabei ist es nur eine Eigentinterpretation mit vielen Änderungen.

Wenn du eine Eigeninterpretation, eine Satire oder sogar (was mal eine Überraschung wäre) eine Bibel anfertigen würdest, die die reale Geschichte beschreibt, dann kannst du das selbstverständlich tun. Du darfst auch einzelne Verse/Kapitel verändern und veröffentlichen. Wenn du das im Internet machst, ist das gar kein Thema. Wenn du es in Schriftform tun willst, brauchst du nur einen Verleger, der der Ansicht ist, dass es Käufer geben wird. Andernfalls gibt es noch "Books on Demand", wo du quasi selber Verleger bist, aber in Vorkasse gehen musst.

Der Kreativität sind jedenfalls keine Grenzen gesetzt!

Auch wenn es eine Trollfrage ist.

Nein, sobald du es als Bibel verkaufst gibt es schon Probleme (von Käuferseite) Ich gehe nicht davon aus, dass jede Bibel gleich ist und das es Unterschiede geben kann. Man kann schon hier und da was anders formulieren, aber es muss noch die Bibel bleiben wenn du es als "Bibel" verkaufen willst. Ansonsten musst du die Bibel so Kennzeichnen, dass der Käufer erkennt, dass es sich nicht um die Bibel handelt.

Die Bibel unterliegt keinem Copyright!

Jeder darf sie frei verwenden und auch verändern.

Haben viele auch gemacht. Ich verweise da auf die Volx-Bibel und auf die Bibel der Wachtturm-Gesellschaft (NWÜ). Die geben auch vor, es würde sich um eine Übersetzung handeln, dabei ist es nur eine Eigentinterpretation mit vielen Änderungen.

4
@wildcarts

Das kann ganz böse ins Auge gehen. in der Regel hat man nämlich nicht das Original zur Hand, sondern eine bearbeitete Auflage. Und an dieser Bearbeitung haben diejenigen die Urheberrechte, die sie bearbeitet haben.

2
@wildcarts

Es geht NICHT um das Copyright.

Eine Bibel die nicht "die Bibel" ist, darf man nicht als Bibel verkaufen. Die Volx-Bibel darf NICHT als "die Bibel" verkauft werden sondern muss als Volx-Bibel verkauft werden.

0

Es gibt einige (sogenannte) Bibelübersetzungen, die die Bibel verändert haben und deren Bücher verkauft werden...

Die Frage wäre, wer deine Bibel kaufen sollte? An welche Zielgruppe willst du dich wenden?

Mir ist es z.B. wichtig, dass eine Bibelübersetzung möglichst wortgenau ist. Deshalb lese ich die Schlachter 2000 und die Elbefelder am liebsten parallel, da beide eine unterschiedliche Quellenlage habe ("textus receptus" und Nestle-Aland-Text). Auf diese Weise komme ich der ursprünglichen Bedeutung der biblischen Texte sehr nahe!

Ich persönlich würde niemals auf die Idee kommen, Bibeltexte zu verändern. Warum sollte ich das tun und wie könnte ich mir anmaßen, ein Buch zu ändern, das nach 2. Tim. 3,16 von Gott eingegeben (ausgehaucht, inspiriert) wurde?

Außerdem steht in Offenbarung 21, 18+19 (Übersetzung Schlachter 2000): "Fürwahr, ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand etwas zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, von denen in diesem Buch geschrieben steht; und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buches dieser Weissagung, so wird Gott wegnehmen seinen Teil vom Buch des Lebens und von der heiligen Stadt, und von den Dingen, die in diesem Buch geschrieben stehen."

Also ist es vielleicht besser, die Bibel nicht zu verändern ;-)

Natürlich darfst du das. Du könntest zwar Probleme mit stark religiösen Personen bekommen, aber ansonsten brauchst du dir keine Sorgen zu machen.

Ja, aber es wird sich vorher beraten ob das so richtig ist und der Vatikan muss zustimmen, sonnst sind das keine Offiziellen Schriften und sie werden angegriffen , so wie bei den Z.J. Denn es muss ja möglich sein, Fehlübersetzungen auszumerzen.

keine Offiziellen Schriften

offiziell ist an diesen schriften garnichts. sie wurden jahrhunderte erzählt und dann dabei ständig übersetzt und verändert.

alle heutigen übersetzungen sind da größtenteils fehlübersetzungen. in jede "übersetzung2 kam dann immer nur das rein was gerade gebraucht wurde.

0
@martinzuhause

der Vatikan muss zustimmen,

Ja sicher :D

Die Bibel ist nicht das Eigentum des Vatikans! Sie ist ein Buch VON Juden FÜR Juden! Das Volk der Juden gibt es nicht mehr, nur noch die Religion. Und da gibt es verschiedene Strömungen. Keiner von ihnen hat ein Copyright o.ä. darauf!

sonnst sind das keine Offiziellen Schriften

Sind sie sowieso nicht. Es sind nur Abschriften von Abschriften von Abschriften. Die Autoren sind uns größtenteils unbekannt und sie sind alle tot. Also gilt die Bibel als "Free licence".

Außerdem ist ihr Inhalt sowieso frei erfunden, weswegen nichts dagegen spricht, sich selbst eine Version zu erstellen. Das einzige was anzuklagen ist, ist es, wenn eine Gruppierung diese Eigeninterpretation als "Beste/Genaueste Übersetzung" deklariert und darauf eine Religion gründet !

Denn es muss ja möglich sein, Fehlübersetzungen auszumerzen.

Das wäre nur dann möglich, wenn wir die Originale hätten.

0
@wildcarts

Juden haben keine Bibel, das haben nur Christen.Bei den Juden ist das die Torah.

3
@wildcarts

Das Volk der Juden gibt es nicht mehr, nur noch die Religion.

Was ist denn das für eine Feststellung? Hört sich an wie vor 70 Jahren!

3

Mit 11 Jahren willst du Bibeltexte verändern und verkaufen und eine Sekte gründen?? Willst du nicht lieber erst mal die Schule zuende machen?? Kopfschüttel........

Er wird ein Genie sein mit 11 Jahren.

1

Ja, du wärst nicht der erste und der letzte der die Bibel verändert, umschreibt und wieder neu auslegt.

Du legst dich dann mit Gott an, denn es steht geschrieben..

Offenbarung 22 18 Ich bezeuge jedem, der die Worte der Weissagung dieses Buches hört: Wenn jemand zu diesen Dingen hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen hinzufügen, die in diesem Buche geschrieben sind; 19 und wenn jemand von den Worten des Buches dieser Weissagung wegnimmt, so wird Gott sein Teil wegnehmen von dem Baume des Lebens und aus der heiligen Stadt, wovon in diesem Buche geschrieben ist

natürlich darf man das. die kirchen machen das seit über 2000 jahren.

Der Koran ist voll von gefälschten Bibeltexten.

Wenn du das aber tust, wirst du dir einiges an Problemen aufladen.

Bibeltexte verändern, verkaufen, Sekte gründen... So was - sorry - Hanebüchenes hab ich ja schon lange nicht mehr gelesen. Geh lieber spielen...

Ich glaube, dass Du das hier gar nicht ernst nimmst. So wird das nichts!

0

Wurde die Bibel denn nicht schon oft genug umgeschrieben???

Was möchtest Du wissen?