Darf man Benzin bei Tankstelle kaufen und später selbst verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ich glaub nicht weil der Hauptbestandteil des Preises ja die Steuern sind und wenn der Benzinpreis irgendwann ansteigt, hauptsächlich weil die Steuern angestiegen sind. Und dann musst du die nachzahlen denk ich

Benzin ist ein Gefahrenstoff für dessen Lagerung ganz strenge Sicherheitsregeln gelten. Das ist def. verboten. Schwarzhandel wäre es dann, wenn du dann den Gewinn nicht versteuern würdest. Du müsstest eine Genehmigung dafür haben, die würdest du aber nur mit ganz strengen Auflagen bekommen, die jede Tankstelle auch erfüllen muss. Wenn das gehen würde, würde das doch jeder machen!!! Benzin in der Garage aufbewahren ist saumäßig gefährlich. Du kannst in der Schweiz tanken, falls es nicht zu weit weg von dir ist, da zahlt man noch etwas weniger, ca. 1,53 € pro Liter super.

das darf dann halt nicht die "große Runde" machen, wenn du verstehst was ich meine. Klar sollte das gehen so unter der Hand an Bekannte Benzin verkaufen (machen Landwirte ja auch nicht anders, wenn sie Freunde bei sich mal eben 30 L. Diesel tanken lassen...) Sowas darf halt nicht rauskommen, denn um Benzin verkaufen zu können musst du auch in dem Gewerbe arbeiten- sprich: ne Tankestelle betreiben.

lg, jojo

fangen wir klein an...wenn du 10 liter hast und mir 2 davon verkaufst dann ist das ein privatverkauf, der egal ist.

aber 1000 liter kauft man nicht zum eigenbedarf..eigentlich kann und darf man sie gar nicht kaufen wegen der explosionsgefahr..aber davon sei mal abgesehen....

wenn du also 1000 liter irgendwo her beschaffst und dann verkaufst dann ist das professionell/geschäftlich und spätestens dann musst du die entsprechende kraftstoffsteuer abführen.

wenn du also pro liter 1.50 bezahlst und mir das zeug für 2 euro verkaufst dann musst du auf 2 euro kraftstoffsteuern abführen (=sagen wir mal 1,20) .... also hast du 50 cent gewinnt gemacht und musst 1,20 ans finanzamt dafür bezahlen --> schlechtes geschäft, ganz ganz schlecht :))

und ohne steuern wäre es schwarz, jo

Hast du dir mal überlegt, wo du den Sprit lagerst ? Da kostet dich die ordnungsgemässe Lagerung vermutlich mehr, als du damit verdienen kannst ...

Viel einfacher wäre es, jetzt an der Tankstelle 20 Gutscheine für jeweils 50 Liter Benzin zu erwerben und diese dann erst in drei Jahren einzulösen.

Ja und Nein.

Im Prinzip darfst Du bei Beachtung der steuerlichen Voraussetzungen und bei entsprechender Gewerbe-Anmeldung alles kaufen und verkaufen, was in einem der EU-Länder frei verkäuflich bzw. verkehrsfähig ist.

Aber frag Dich mal, wo Du in der Zwischenzeit den explosionsgefählichen und hochgradig brandfördernden Kraftstoff ordnungsgemäß lagern willst – im Keller der Wohnanlage sicher nicht, daß ist aus gutem Grund verboten. Allein die Kosten dafür dürften den erwartbaren Gewinn mal locker übersteigen.

Zwei Dinge fallen mir dazu ein:

  1. Um 1.000 L brennbare Flüssigkeit zu lagern, brauchste eine Genehmigung.

  2. Um 1x etwas zu verkaufen musste kein Gewerbe anmelden, aber informieren über Steuerpflicht usw. schon.

Du kannst alles, doch du darfst dich nicht erwischen lassen.... So einfach ist das Gesetz.

Also legal darfst du es nicht. Da du ja sonst keine Steuern zahlen wuerdest.....

Mann darf es aber wo willst du 1000l benzin lagern zsb kleine tankstellen kaufen von großen anbieter zbs aral und verkaufen es dan an ihre kunden

Benzin kippt bereits nach einem Jahr.... Es wird also schlecht. Da lohnt das mit dem Aufheben nicht wirklich.

Was möchtest Du wissen?