Darf man bei Gewaltandrohung zuschlagen?

8 Antworten

Die Abgrenzung ist hier schwer. Damit eine Notwehrlage in diesem Fall besteht, muss der Angriff unmittelbar bevorstehen. Präventivnotwehr kennt das deutsche Strafrecht nicht. Bzgl. der Notwehrhandlung ist sowohl die Verteidigung mit den Fäusten als auch mit einer Flasche denkbar. Bei der Flasche wird es aber schon komplizierter, wenn die Fäuste ein gleich wirksames und milderes Mittel darstellen würden, was hier wohl im Regelfall zu bejahen wäre.

Wie der erste Kommentar hier schon richtig klärt, darfst du dich immer wehren. Ich würde nur nicht zuerst schlagen als auch zuerst zu einer Waffe greifen. Wenn dein Gegner dies tut, darfst du das auch tuen. Lass am besten nur deinen Gegenüber anfangen.

Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Gegenwärtig heißt dabei entweder in Gange oder kurz bevorstehend.

Inwiefern das in dieser Situation der Fall war ist von außen natürlich nur schwer nachvollziehbar.

Wegen Bedrohung Vorladung zur Polizei. Muss ich angst haben?

Also ich hab heute Morgen nen Brief bekommen von der Polizei... meine Ex-Freundin hat mich wahscheinlich angezeigt  wegen Bedrohung ich hab sie bedroht JA, aber jetzt nicht so das ich ihr gesagt hätte ich bring dich um. Und sie hat mich auch bedroht "Ich mach dir dein Leben zur Hölle" fakt: Wir haben uns beide bedroht und sie hat mich angezeigt... und daher ich noch nie wirklich was mit der polizei zutun hatte, hab ich massive angst das ich jetzt richtig ärger bekomm. Was passiert da? Hat jemand ein Plan. :x

...zur Frage

Illegaler waffenbezitz bedrohung drogenhandel illegaler drogenbezitz schreckschusswaffe?

Hay leute

Gestern im kreis landshut wolle ich meine freundin gegen 1:00 von einer party abholen und wir wurden mit einem Jagt gewehr das scharf war und einer schreck schuss pistole bedroht und es wurde mit der pistole auf uns gezielt es war uns in ersten moment nicht klar das es eine schreck schuss war. Er gab einen schuss in die luft ab und dan haben wir uns aus dem staub gemacht wir waren zu viert. Durch eine verhörung auf offener straße habe ich durch den polizei funk mitbekommen der eine hatte 1,1 Promille es wurden drogen gefunden diese zwei waffen sichergestellt und bedrohung auf menschen was kommt auf die leute zu ?

...zur Frage

SEK stürmte unsere Wg- Kann ich mich bei der Polizei beschweren, weil ich persönlich damit nichts zu tun hatte?

Hallo,

mir ist vor zwei Tagen etwas Schreckliches passiert, was mir nun Albträume und Angstzustände bereitet.

Das SEK hat um 6 Uhr morgens unsere Wg gestürmt und ich war perplex. Ich hab nie mit der Polizei etc. zu tun gehabt, dennoch wurde ich zwei Stunden in meinem eigenen Zimmer festgehalten und durfte mich nicht bewegen.

Das SEK war wohl wegen meines Mitbewohners da, der mal Dreck am Stecken hatte. Er leugnet es, mir ist es echt egal, was stimmt oder nicht. Das Problem ist, dass ich behandelt wurde wie eine Schwerverbrecherin. Sie waren nur wegen meines Mitbewohners da und sind auch zuerst in sein Zimmer gestürmt und waren überrascht, dass ich noch mein Zimmer in der Wohnung habe (Ich bin offiziell dort gemeldet und wenn die doch so gut beschatten, hätten sie es doch wissen müssen).

Ich wusste gar nicht, was los ist und als plötzlich jemand die Tür eingetreten hatte und Polizei rief, dachte ich, wir hätten Einbrecher in der Wohnung und werden nun alle umgebracht. Diesen Knall und diese Todesängste... Ich weiß nicht, wie ich das vergessen soll.

Ich musste meinen Bh und meine Unterhose ausziehen. Und zwei Stunden durfte ich nicht ans Handy und wurde durchgehend abwechselnd von jeweils einem männlichen Polizisten beobachtet.
Mein Zimmer wurde von nem Schäferhund durchschnüffelt, natürlich haben die nichts gefunden, weil ich mit Drogen nichts am Hut habe (bei meinem Mitbewohner wurde auch nichts gefunden).
Das war so aufregend, dass ich fast gekotzt hatte und seitdem körperliche Schmerzen habe und nicht mehr klar denken kann.
Mir fällt noch ein, als ich was trinken wollte, durfte ich nicht aufstehen und die Polizistin musste es mir aus dem Rucksack holen, ich durfte mich nicht rühren, nicht mal hinlegen.

Es war so erniedrigend, dass ich mich zwei Stunden nicht in meinem eigenen Zimmer bewegen durfte. Und dass abwechselnd ein männlicher Polizist in meinem Türrahmen stand und mich beobachtete. Ich unschuldiges Ding, das nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist, was sich auch sofort am Anfang herausstellte, als sie meinen Ausweis überprüften.

Die Wohnung war verwüstet und ich bin völlig fertig.

Soll ich es lieber sacken lassen, oder kann ich mich beschweren? Mein Freund meinte, die haben ja nur ihre Arbeit gemacht und es würde nichts bringen...

...zur Frage

Wohnsitz in Belgien, MPU?

Folgendes, ein Bekannter wurde mehrmals unter anderem mit Drogen am Steuer erwischt, in der BRD. Er selbst hat seinen Hauptwohnsitz in Belgien und einen belgischen Führerschein.

Er hat lediglich Gelsstrafen und Fahrverbot für wenige Monate bekommen, fährt nun wieder ohne weiteres in Deutschland herum.

Hätte er einen Wohnsitz in Deutschland gehabt, und einen deutschen Führerschein, wäre dieser natürlich sofort weggewesen und hätte nurnoch durch eine MPU wiedererlangt werden können, richtig?

Habe viel rechechiert, allerdings gehen im Internet die Meinungen weit auseinander.

Mit ausländischem Wohnsitz, in Belgien zum Beispiel, muss man nicht sofort zur MPU, und kann sich ruhig mehrmals mit Drogen am Steuer erwischen lassen, bis irgendwann härtere Maßnahmen ergriffen werden, ist das richtig? Und wenn nun doch aus irgendeinem Grund dann eine MPU gefordert wird um wieder in Deutschland fahren zu dürfen, wäre diese nach 5, und nicht mach 15 Jahren verjährt?

...zur Frage

unerlaubte Videoaufzeichnung - darf man die Camera beschlagnahmen?

Hallo, welche Rechte hätte ich in folgender Situation gehabt: ich wurde von zwei fremden Typen auf der Straße angepöbelt. Einer wurde leicht handgreiflich. Ich beschäftigte mich dann mit diesem, und achtete nicht auf den anderen. Da bemerkte ich, dass der andere den ganzen Disput mit dem Handy aufzeichnete. Ich befürchte nun, dass die Stänkerei für eine Youtube-Veröffentlichung geplant war. Wie ist das nun mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht, Datenschutz, Videoaufnahmen ohne Einwilligung, etc. : Hätte ich dem Typ sein Handy wegnehmen und die Speicherkarte entnehmen dürfen(geringstes Mittel, Notwehr)? Oder den Handytyp nach 127 ZPO zur Überprüfung der Personalien festhalten (nicht zielführend)? Oder das Handy sicherheitshalber zertreten/ in den Fluß werfen(u.U. Notwehr)? Wie weit hätte ich gehen dürfen, um meine Rechte zu wahren? Was hätte ich tun können um sicher zu gehen, dass die Aufnahme sofort vernichtet wird, ohne mich selbst strafbar zu machen?

...zur Frage

Meine Ex Freundin zeigt mich ständig Grundlos bei der Polizei an,was soll ich blos tun?

Ich (23 Jahre) kann einfach nicht verstehen,warum sich meine Ex (21 Jahre) die ganze Zeit einbildet ich will ihr Schaden? Jetzt habe ich schon die zweite Anzeige von ihr bekommen wegen Bedrohung und so langsam nervt mich das,weil das ohne jeglichen Grund ist! Um es mal zu Schildern.

Meine Ex hat Ende Januar mit mir Schluss gemacht.Gleich danach hatte ich noch eine Sex Affäre mit ihr,was von ihr aus gewollt war.Von mir natürlich auch,aber nur weil ich sie wieder zurück gewinnen wollte.Als ich ihr sagte,das ich wieder mir wieder eine Beziehung zu ihr wünsche hat sie auch die Affäre abgebrochen.Dann 3 Wochen Funkstille zwischen uns.Aufeinmal bekomme ich eine Mail von ihr,wo drinnen stand: ,,Ich will Dich nicht verlieren,du bist mir sehr wichtig geworden-aber nur Freundschaftlich!" Das habe ich dann ausgeschlagen,weil ich mir ziemlich verarscht vor kam.Am tag darauf habe ich sie dann mit einem anderen Typen erwischt.Das hat mich natürlich sehr verletzt und in dem Moment ist eine Welt für mich zusammen gebrochen. Als sie dann auch noch lachend an mir vorbei ging ist bei mir eine Sicherung durchgebrannt und dann habe ich ihr Sätze an den Kopf geworfen wie: ,,Und Fickt der neue besser als ich? Schön wie wichtig ich dir bin,wenn du gleich wieder was mit nem neuen hast!"

Und 2 tage später hatte ich einen Brief von der Polizei im Briefkasten,das sie mich angezeigt hat wegen: ,,Bedrohung"! Sie hat mir vorgeworfen,ich hätte zu ihr gesagt,das ich sie fertig machen will etc.! Von diesen Worten habe ich aber nichts gesagt.

Und da ich zeugen hatte,wurde die Anzeige auch fallen gelassen!

Dann 2 Monate wieder Funkstille und sie ruft mich aus heiterem Himmel an,ob ich Aids hätte-einfach so ohne jeglichen Hintergrund! Sie hat gesagt das sie keines hatte,aber das hat mich schon etwas durcheinander gebracht.

Darauf habe ich mich mit ihrem Lover in Verbindung gesetzt und ihm gesagt das er aufpassen soll.da meine Ex sich bei mir gemeldet hat und mich gefragt hat ob ich Aids habe,sie mir gesagt das sie keines hat.Aber das der Anruf halt schon komisch war. Klar ich wollte damit die Affäre auch zerstören,was mir auch irgendwie gelungen ist.

Kurz darauf ruft sie mich wieder an und wirft mir vor ich hätte gesagt sie hätte HIV Positiv und warum ich ihr leben zerstören will etc.!

Dabei habe ich ja gar nicht gesagt das sie HIV Positiv ist,da gibt es ja auch Zeugen die neben dran standen. Und eben dieses Telefonat wo ich wieder mit ihr geführt habe,hat sie dazu bewogen mich wieder bei bder Polizei Anzuzeigen wegen: ,,Bedrohung".dabei habe ich nichts in der Art zu ihr gesagt.

Gestern ist sie dann zum Direktor unserer Abendschule und meinte sie kann den Unterricht nicht mehr Besuchen solange ich da sei.Sie fühle sich in meiner Anwesenheit Bedroht!

Darauf habe ich sie gefragt ob sie Glücklich ist mit dem was sie gerade abzieht.darauf hat sie mir geantwortet: Das alles hier wäre meine Schuld!!!

Wer kann mir weiterhelfen warum sie das alles macht????

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?