Darf man bei einem Bürostuhl die Armlehnen abbauen?

5 Antworten

Wenn die Möglichkeit besteht und Dein Arbeitgeber das erlaubt kannst Du die Armlehnen abbauen. Für eine ergonomisch- unterstützte Büro- bzw. Schreibtischtätigkeit werden aber Armlehnen empfohlen. Wichtig wäre auch, ob derHersteller des Bürostuhles dann noch die entsprechende Garantie und Gewährleisrung gibt.

Nein, da die Berufsgenossenschaft Stühle mit Armlehnen vorschreibt, sie stützen den Nacken/Rücken/etc pp, da Arme die man nicht ablehnen kann, jeweils ca. 7kg auf jeder Seite herunterziehen und es dadurch zu probleme kommen kann

Die Berufsgenossenschaft schreibt das nicht vor, denn die Berufsgenossenschaft gibt es nicht. Würde mich allerdings wundern, wenn das eine BG tun würde. Eine "UVV Bürostuhl" ist mir bisher noch nicht untergekommen und bei der seit rund 10 Jahren Praxis der Gefährdungsbeurteilung müsste der Arbeitgeber dort selbst eine damit zu verhindernde Gefährdung festgestellt haben.

2
@Ifm001

... und nicht zu vergessen die dann nötige "Arbeitsanweisungen Bürostuhl".

0
@Ifm001

Wir haben aber die Bildschirmarbeitsverordnung, die z.B. sagt "Der Stuhl muss ergonomisch sein"... da kann man natürlich viel draus herleiten (sofern Bildschirmarbeitsplatz!) Die BGI 650 konkretisiert das dann, dann wird gesprochen, dass ein Bürostuhl ergonomisch ist, wenn "...Gestaltung der Armlehnen" usw.

Natürlich, es steht nirgendwo im Gesetz drin, aber für Armlehnen lassen sich deutlich mehr Argumente finden als für "Armlehnen kann man abbauen"

0
@stinkertum

Die gibt keine Pflicht für das zur Verfügungstellen von Armlehen her und schon gar nicht, dass diese auch benutzt werden müssen. Da findet man so schöne Konstruke wie "darf nicht bei der Tätigkeit stören". Das ist eher ein "wenn eine Armlehne vorhanden ist, darf sie nicht ..." und die Empfehlung eine solche zu haben.

0

Meinst Du das aus technischer oder operativer Sicht?

Technisch ist es normalerweise kein Problem. Aber das steht dann ja in der Bedienungsanleitung, die dir dein Arbeitgeber - so wie es seine Pflicht ist - zur Verfügung stellt. ;-)

Aus der typischen BG-gesundheitlichen Sicht muss so ein Stuhl wie alles andere Mögliche auch für den jeweiligen Arbeitnehmer anpassbar sein bzw. individuell angepasst werden.

So weit die Theorie ... praktisch würde ich in neuen Kollegenkreis vorfühlen und vor Vollendung der Tat den Chef fragen bzw. "denzent" andeuten und die Reaktion abwarten. Alternativ kannst Du ja nach einen Schnurlos-Telefon fragen.

Ich trage ja ein Schnurlos-Telefon, allerdings mit Headset.
Diese Schnur verheddert sich immer.

0

Wieviel Geld würdet ihr für einen Bürostuhl ausgeben?

Wieviel Geld würdet ihr für einen Bürostuhl (Schreibtisch-Stuhl) ausgeben? Wie wichtig es euch dabei, das es ein sogenannter ergonomischer Bürostuhl ist? Habt ihr nach langem Sitzen am Schreibtisch Schmerzen im Rücken?

...zur Frage

Stuhl mit Armlehnen beim Computerarbeitsplatz?

Zu Weihnachten soll unser Sohn einen Bürodrehstuhl für den Schreibtisch bekommen, an dem er auch viel mit seinem Computer arbeitet. Die meisten Modelle haben Armlehnen. Ist das geeignet zum Arbeiten oder sollte ein Bürostuhl am Computer Arbeitsplatz keine Armlehnen haben?

...zur Frage

Chef sagen das ich kündige?

Hallo

ich arbeite zur zeit in einem büro als 450 euro job und will im märz in eine andere stadt gehen für ein paar monate hab meinen chef eigentlich gesagt das ich bis august bleibe sollte ich ihm lieber jetzt sagen das ich zu märz kündige oder erst im neuen jahr einige meinten das wäre blöd ihm das vor weihnachten zu sagen seine frau bekommt auch bald ein kind sodas er dann wohl ziemlich viel stress haben wird

...zur Frage

Klamotten-SOS im Büro - was tun wenn der Saum der Stoffhose aufgegangen ist?

womit könnte ich das kurzfristig beheben? Bleibe ständig mit den Absatz meines Schuhes daran hängen.

Kleber schließe ich aus, will die Hose ja schließlich nicht versauen.

Danke für Tips!

...zur Frage

Verletztengeld oder Arbeitslosengeld bei Kündigung während Krankheit?

Hallo,

ich mal eine Frage bezüglich des Arbeitsrechts. Mein Freund ist sei 8 Jahren in einem Betrieb und hatte vor ca. einem Jahr einen Arbeitsunfall. Seitdem bekommt er Verletztengeld von der BG. Nun hat er eine "fristgerechte, formgerechte" Kündigung bekommen mit einer Frist von 2 Monaten. Zu den Details (ich weiß nicht was man wissen muss um diese Frage zu beantworten, deshalb schreib ich ein paar Sachen dazu). Seit 8 Jahren im Betrieb, unbefristeter Arbeitsvertrag, Verletztengeld seit einem Jahr, keine Aussicht auf Wiedereingliederung (wegen dem schweren Arbeitsunfall). Mal ganz davon abgesehen ob das alles rechtens ist (davon haben wir keine Ahung, das müsste uns dann wohl der Anwalt erzählen) ist die Frage spezialisiert auf: Arbeitslosengeld oder Verletztengeld durch die BG? Macht das einen Unterschied in der Höhe?

Er wird natürlich nach dem Wochende die Zuständigen informieren bzw. nachfragen aber wir hoffen das uns jetzt schon jemand ein bisschen auf die Frage eingehen kann. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?