Darf man bei einem 450€ minijob mehrmals im jahr über 450 € verdienen wenn der Jahresverdienst unter 5400€ liegt?

4 Antworten

Du darfst zweimal drüber semmeln, wenn die Überschreitung unvorhergesehen war z.B. durch krankheitsbedingten Ausfall eines Kollegen und in anderen Monaten ausgeglichen wird.

http://www.haufe.de/personal/entgelt/neu-unvorhersehbares-ueberschreiten-der-minijobgrenze_78_286320.html

Seit 2015 darf man 3mal drüber sein, sogar, wenn es mehr als 5400€ im Jahr sind

Folgender Absatz betrifft dich

"Generell unschädliche Überschreitungen bis 5.400 EUR

Die Anzahl der unvorhersehbaren Überschreitungen der monatlichen Entgeltgrenze von 450 EUR ist unschädlich, wenn die Jahresgrenze von 5.400 EUR nicht überschritten wird. In diesen Fällen ergibt sich auch bei mehr als 3maligen Überschreitungen keine mehr als geringfügige Beschäftigung."

Habe dasselbe Problem und bei der Minijobzentrale angerufen, der obere Absatz ist tatsächlich gültig. Arbeitest du 6 Monate lang für 250€, kannst du die nächsten 6 Monate für 650€ arbeiten, ohne dass es für dich Probleme gibt (ich denke mal, solange diese 12 Monate bei EINEM Arbeitgeber verbracht wurden)

maximal 2 x, etwa wenn es 2 x im jahr sonderzahlungen (urlaubs- und/oder weihnachtsgeld) gibt. bei mehr fällt die minijob-eigenschaft weg und es ist alles voll steuer- und sozipflichtig.

67

Steuern würden keine Anfallen, selbst in Klasse V oder VI nicht.

0

Was möchtest Du wissen?