Darf man beerdigt werden auch wenn man keiner Religion zugehört?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

jeder wird beerdigt (oder glaubst du, Atheisten werden in die Bäume gehängt?)

du darfst nicht nur, du musst sogar beerdigt werden. Es sei denn du hast dir zum beispiel eine Seebestattung gewünscht. Allerdings wirst du auf einen gemeindlichen Friedhof ausweichen müssen. Ein Pfarrer ist dann auch nicht dabei. Bei Babys ist das im Prinzip genauso, nur wenn die Eltern in der Kirche sind, dann ist auch eine Beerdigung mit Pfarrer möglich, weil man annimmt, das das Kind auch christlich erzogen wird. Kommt aber auch ein bisschen auf das Alter des Babys an.

Ich denke mal, mit "beerdigen" meinst du nicht das eigentliche Bestatten sondern die Zeremonie mit der Leichenrede, die im allgemeinen ein Pfarrer, Priester oder Angehoeriger der Religion haelt. Beerdigt wird man in jedem Fall. Bei religionslosen Personen haelt dann zuweilen (in kleinen Orten) der Buergermeister die Rede, manchmal machen es Leichenredner, die extra dazu geholt werden, manchmal ein Angehoeriger. Die Vertreter der Religionen ziehen sich hier leider oft zurueck, obwohl dies ja gerade ein Anlass waere, die Hilfe ihrer Religion anzubieten und Leute zu gewinnen.

Was möchtest Du wissen?