Darf man auf Friedhöfen fotografieren?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Um den unbedarften und bislang unerträglich dumpfen Bauchgefühlen mal etwas rechtliche Sustanz hinzuzufügen:

  • Sofern es sich nicht um Formen öffentlicher Grünanlagen (Ohlsdofer Friedhof, Hamburg) oder Anlagen mit denkmalgeschützen Grabstätten (Jüdischer Friedhof, Paris) handelt, ist der Zugang und das Verhalten auf Friedhöfen durch Satzungen geregelt. Das schliesst i. d. R. ein allgemeines Fotografierverbot ein.

  • Das betrifft insbesondere Shootings, bei denen der Friedhof als letzte Ruhestätte als Kulisse gilt.

  • Einzelne Gräber dürfen nur mit Zustimmung der Angehörigen fotografiert werden.

  • Die Totenruhe bestimmt, dass die Würde des Menschen auch nach dessen Tod unantastbar bleibt. Daher sind insbesondere Aufnahmen, die Fotos, Namen oder Daten enthalten, Grabmale, Gruften, Särge und Totentafeln definitiv tabu - es sein denn, sie gelten als Denkmal.

Vor diesem Hintergrund ist jeder, der auf einem allgemeinen Friedhof fotografieren möchte gut beraten, die Grenzen seiner Motivwahl zu kennen und sein Projekt besser vorher mit der Friedhofsverwaltung abzustimmen.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambino0001
01.01.2014, 21:48

Perfekte Antwort, alles richtig!

Gruß,

Bambino

mp matchphoto photographer

0

Also in den meisten bisherigen Antworten steckt ein Stückchen Wahrheit. Sicherlich ist es Sache des Hausherrn (in der Regel die Friedhofsverwaltung und zu 99 Prozent in öffentlicher Hand, da fast überall städtisch!!!) diese Regeln in der Friedhofsordnung zu hinterlegen. Wie so oft ist es auch hier eine Sache des Fingerspitzengefühls in heiklen Bereichen wie auf einem Friedhiof zu fotografieren. Doch gibt es - besonders in alten Friedhöfen - wunderschöne Motive zu finden, die man sich vor die Linse nehmen kann. Also: ein bisschen rücksichtsvoll und defensiv auftreten und kein Mensch wird sich gestört fühlen. Ich würde eh nur da arbeiten, wo sich gerade niemand aufhält, dann juckt's keinen. Im übrigen ist Fotografieren - rein rechtlich betrachtet - im öffentlichen Raum fast immer beschränkt oder verboten, wenn man die Ergebnisse nicht kommerziell verbreitet muss man sich sanft darüber hinweg setzen. Wo kein Kläger, da kein Richter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe mich in meiner Tätigkeit als Fotograf auch auf das Gebiet der Post Mortemfotografie spezialisiert. Das heisst ich fotografiere Verstorbene und auch den letzten Weg zur Ruhestätte. Aus diesem Grunde komme ich auch nicht darum, auf Friedhöfen zu fotografieren.

Deshalb kann ich euch eine Frage genau beantworten. Das fotografieren auf Friedhöfen ist nicht im allgemeinen nicht verboten. Aussnahmen gibt es aber trotzdem. Deshalb die Friedhofsordnung beachten.

Aber auch wen es in der örtlichen Friedhofsordnung nicht verboten ist, würde ich es lassen. Der Friedhof ist die letzte Ruhestätte und auch so zu respektieren. Was ich mache ist von den Hinterbliebenen gewünscht und mit dem Geistlichen der die Trauerfeier abhält, so abgesprochen. Ausserdem arbeite ich in diesem Falle sehr dezent und aus dem Hintergrund heraus.

Aber aus Spaß an der Freude würde ich nicht auf dem Friedhof herumknipsen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja darf man, ist gesetzlich in keinster weise verboten und ich denke auch nicht pietätlos, vielleicht sollte man aber nicht unbedingt mit blitz fotografieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxxKASIxxx
11.10.2011, 22:34

Friedhöfe sind meistens "Privatbesitz" und dort gelten entsprechende Vorschriften, die der "Besitzer" festlegt, das kann auch ein Fotoverbot sein...

0

Warum sollte man das nicht dürfen?

Ich mach das regelmäßig und bislang hat sich noch niemand beschwert, die Toten schon gar nicht...

Natürlich sollte man einigermaßen diskret sein und z.B. nicht Trauernden auf die Pelle rücken, auf Gräbern herumtrampeln oder Beerdigungsfeiern stören. Aber das hat ja eigentlich nichts mit dem Fotografieren zu tun, das sollte man sonst auch nicht machen.

Gruß Ragnar

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich darf man das. :)

Nichts spricht dagegen, es ist ja nicht so, dass auf Friedhöfen geheime Symbole liegen, die dadurch aufgedeckt werden könnten. =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wüßte nicht, warum das verboten sein sollte. Eine Beerdigungsfeier sollte man vielleicht doch nicht fotografieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich schon; wenn nicht, müsste das in der Friedhofsordnung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xxxKASIxxx
11.10.2011, 22:45

Bis jetzt die beste Antwort ;-) Gerade wegen dem Hinweis auf die Friedhofsordnung. Man darf nämlich nicht auf jedem Friedhof fotografieren...darum möchte ich mal gerne wissen, wie alle auf Natürlich darf man das! kommen?

@ ihefih: Entweder ist die Friedhofsordnung ausgehängt, oder du fragst nach. Dann bist du ganz einfach auf der sicheren Seite.

0

Gesetzlich ist es nicht verboten. Aber ich fänd's irgendwie respektlos.?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles nur die Geister nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, aber nur über der Erde :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?