Darf man auf einen Grundstück, auf dem ein "Überfahrtsrecht" eingetragen ist parken?

2 Antworten

Gemeint ist sicher, ob auf der Grundstückszufahrt, welche mir durch Eintrag des Wegerechtes im Grundbuch gesichert ist, geparkt werden darf. Antwort: Nein, es sei denn, im Vertrag wird es ausdrücklich erlaubt. Ansonsten ist nur gestattet, diesen Weg ausschließlich zur Erreichung des Grundstückes zu nutzen, auch darf dann nicht gewendet werden. Ab- oder Beladen ist ja kein Parken, weiß eigentlich jeder. Dürfte also in Ordnung gehen.

Kai hat recht, sonst würde ja das Wegerecht aufgehoben werden. Aber frage doch den, dem das Recht zusteht. Solange es ihn nicht behindert, könnte er es Dir ja trotzdem erlauben (z.B. zum Ein- und Entladen Deines PKWs oder wenn er verreist ist). LG

Überfahrtsrecht auch gleich Garagenverordnung?

Muss für den Nachbarn, dem auf unserem Grundstück ein Überfahrtsrecht im Grundbuch gesichert ist, die Garagenverordnung eingehalten (Durchfahrtsbreite, Rampenneigung) werden? Dies ist bei uns nicht der Fall und auch nicht möglich. Was nun??

...zur Frage

Parken auf Gehweg vor Privatgründstück

Guten Tag, ich habe folgendes Problem. Mein Nachbar(seine Gäste) parken ständig vor meinem Privat Grundstück. Mir macht es ja nichts aus, aber langsam wird es absolute Frechheit. Mit seinen Gästen park er mittlerweile die ganze Vorderseite meines Grundstücks zu. ich kann nicht mal normal raus gehen um nicht auf ein Auto zu stoßen. Das Auto steht direkt vor der eingangs Tür zum Grundstück. vor meinem grundstüct gibts einen Bürger steig um den ich mich kümmern muss. meine frage ist es darf ich Schilder anbrigen wo drauf steht, parken verboten privatgundstück?

...zur Frage

Grunddienstbarkeit - darf mein Besuch nach dem Ausladen bei mir parken?

Ich: Hammergrundstück/Hinterlieger. Habe ein Geh- und Fahrrecht über das vordere Grundstück (im Grundbuch eingetragen, außer 3 m Breite nicht näher spezifiziert). Wenn ich Besuch bekomme, der etwas ausladen muss, muss ich das Befahren des vorderen Grundstücks durch den Besuch (normaler PKW) im Vorfeld beim Vorderlieger anmelden? Und wenn der Besuch über Nacht bleibt, kann er dann sein Auto auf MEINEM Grundstück stehen lassen, oder muss er wieder runter? (Er fährt wohlgemerkt primär nicht zum Parken, sondern zum Ausladen dorthin.) Wie ist es mit gehbehindertem Besuch? (Alle “normalen“ Besucher, die nichts ausladen müssen, parken eh immer draußen...) Mein Vorderlieger behauptet, das dürfte ich alles nur mit seiner Zustimmung. Ist im Jahr höchstens 5 x vorgekommen...

...zur Frage

Darf man vor einer Bordsteinabsenkung des eigenen Grundstücks parken?

das parken vor einer bordsteinabsenkung ist ja verboten. gilt das aber auch wenn die absenkung vor dem eigenen grundstück ist. aslo wenn die absenkung vor dem eigenen grundstück ist, darf man da dann parken? hoffe auf schnelle antwort

...zur Frage

Parken auf eigenem Grundstück bei Wegerecht

Ein Bekannter von mir hat folgende Situation:

Er muss jemanden Wegerecht gewähren. Das Wegerecht ist im Grundbuch mit 5 Meter festgelegt.

Jetzt gab es Ärger, weil sein Sohn auf dem Grundstück (welches Ihm ja gehört) geparkt hat, jedoch ohne die Ausfahrt für seinen Nachbarn zu blockieren. Sein Nachbar beruft sich jetzt auf das Wegerecht und verlangt, dass dort weder er noch sein Sohn parken dürfen (er selbst parkt dort jedoch ständig!).

Die Frage ist jetzt: Darf er - trotz Wegerecht - auf seinem Grundstück parken, solange er die Ausfahrt für den, der das Wegerecht nutzt, nicht behindert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?