Darf man auf der Straße mit dem Fahrrad fahren, wenn nebenan ein Fahrradweg ist?

18 Antworten

Ich denke, du solltest eher nicht, weil wenn sie schon Fahrradstreifen (was für ein doofes Wort!) auf den Boden klatschen... Die Autofahrer wollen ja auch nicht jedes mal um dich herumfahren, oder? Ich verstehe den Typen schon irgendwie... Vielleicht war er auch einfach sonst noch irgendwie genervt... Es ist, glaube ich zumindest, nicht verboten auf der Strasse zu fahren, wenn da ein Streifen ist, aber ich denke, du solltest trotzdem hinter dem Streifen fahren. Ist ja nur mit dem Fahrrad und nicht bei so was wie Inlineskates, die je nach dem gar nicht gehen (also, zumindest dann, wenn ich mir keine völlig zerstörten Weg vorstelle), also mach das hoffentlich keinen riesigen Unterschied und ist machbar.

Wenn der Radweg mit einem blauen Schild als benutzungspflichtig ausgeschildert ist, muss er gemäß der StVO benutzt werden. Allerdings muss er auch in einem benutzbaren Zustand sein. Ist das Befahren des Radweges wegen seiner Beschaffenheit, Schlaglöchern, Baumwurzeln u.s.w. eher gefährlicher als das Befahren der Straße, so sollte man dies auch tun.

Im Übrigen: Im Streitfall wäre das widerrechtliche Befahren der Straße mit dem Fahrrad eine Ordnungswidrigkeit. Hupen von Autofahrern, Schikanieren, Drängeln, Ausbremsen, Schneiden und vieles mehr sind dagegen Nötigung und zumeist gefährliches Verhalten im Straßenverkehr, was mit einer Strafanzeige geahndet wird. Dieser Umstand sollte in Diskussionen mit selbstgerechten Autofahrern nicht unerwähnt bleiben.

Wenn dir die Benutzung des Fahrradweges nicht zuzumuten ist, darfst du auf der Fahrbahn fahren. Bedenke aber, dass das enorm gefährlich sein kann.

In der Regel nicht so gefährlich wie der Radweg.

2

Was möchtest Du wissen?