Darf man auf dem eigenen Grundstück Waffen ohne Waffenschein haben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also, auch das muss man mal auseinander klabustern.

.

Der Waffenschein berechtigt zum Führen einer Waffe im schußbereiten Zustand, also geladen und zugriffsbereit mit sich herumschleppen, der ist so gut wie kaum zu bekommen.

Eine Waffenbesitzkarte berechtigt zum Besitz einer Schußwaffe, die in diesem Schein eingetragen ist, aber nicht zum Führen der Waffe, man darf diese dann jedoch nicht schußbereit in der Gegend herumtragen, auch nicht zugriffsbereit.

.

Mit einem Waffenschein kann man eine Schußwaffe demnach überall schußbereit führen, nicht nur auf dem eigenen Grundstück, sondern auch außerhalb.

Mit einer Waffenbesitzkarte darf man sie nicht in der Öffentlichkeit führen - aber, zu Deiner Frage, auf dem eigenen befriedeten Besitztum darf man das.

.

Du darfst Deine eigene, ordnungsgemäß angemeldete Schußwaffe innerhalb Deines befriedenten Besitztums schußbereit mit Dir herumtragen, kein Problem. Außerhalb Deines befriedeten Besitztums nicht, nur mit Waffenschein.

.

Befriedetes Besitztum bedeutet, eingezäunt und mittels Tor verschlossen, der Öffentlichkeit nicht einmal aus Versehen zugänglich.

Also, ein Haus, hinten der Garten, Zaun drum, Zugang durch ein Tor oder durchs Haus, befriedetes Besitztum - dort darfst Du Deine Schußwaffe geladen mit Dir herumschleppen. Vorgarten ohne oder mit nur kleiner leicht zu übersteigenden Einfriedung, die Öffentlichkeit könnte darauf laufen, auch wenn sie nicht sollte, kein befriedetes Besitztum, dort darfst Du das ohne Waffenschein nicht.

Oder Ein Acker, wenn der Dir gehört, kein Zaun drum, theoretisch kann da jeder mal drüber laufen, kein befriedetes Besitztum - und Du darfst eine Waffe dort nicht Führen, auch wenn diese und das Grundstück Dir gehört, ohne Waffenschein.

.

Du darfst mit Deiner Schußwaffe auf Deinem Grundstück jedoch nicht herumballern, das wäre Schießen außerhalb von Schießstätten, das ist nicht erlaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fastlink
19.03.2010, 10:11

Und jetzt gehts weiter, Messer, Schlagstöcke, Schocker, etc. Das ist nicht so einfach, aber dennoch ;-)

Es gibt verbotene Gegenstände, die darf man nicht einmal besitzen, wenn man sie besitzen darf, kann man diese auch auf dem eigenen Grundstück analog zur Schußwaffe mit sich herumschleppen, einige auch darüber hinaus, andere nicht.

Und passieren darf sowieso niemals etwas, sonst schlägt es dermaßen ein, dass alles zu spät ist.

0

Da sich die Frage mit Sicherheit auf Feuerwaffen bezieht, hat nur fastlink hier völlig recht! Waffen (legaler Besitz vorausgesetzt) dürfen in der eigenen Wohnung, in eigenen Geschäftsräumen und auf dem eigenen, befriedeten Grundstück, aber auch in fremden Wohnungen/Geschäftsräumen und befriedeten Grundstücken (Zustimmung des Besitzers muss vorliegen) zugriffs- und schussbereit geführt werden. Sollte aber jemand genötigt sein, von der Waffe auch Gebrauch zu machen, findet sich mit Sicherheit ein karrieregeiler Staatsanwalt, der dem "Täter" dann Überschreitung der Notwehr und/oder Unverhältnismäßigkeit der Mittel vorwirft. Merke: Mittlerweile geht hier in D Täterschutz vor Opferschutz!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal hängt das davon ab, ob wir überhaupt von Deutschland reden. Tun wir das oder ist A gemeint?

Das ( deutsche ) Gesetz sagt, das ich ( Schuss-)Waffen auf meinem eigenen Grundstück ohne Erlaubnis führen darf, das heißt schussbereit mit mir herumtragen.Messer oder ähnliches ebenso.

Schießen darf ich nur mit Waffen, die eine Mündungsenergie von unter 7,5 Joule haben und wenn das Geschoß das Grundstück nicht verlassen kann. Bogen oder Armbrust sind im übrigen keine Schusswaffen nach dem Waffengesetz.

Die notwendige Erwerbserlaubnis( WBK )von Waffen und das führen sind zwei verschiedene Schuhe, aber natürlich darf ich nur eine Waffe führen, die ich auch besitzen darf.

Um Schreckschusswaffen und Elektroschocker in der Öffentlichkeit führen zu dürfen braucht man eine entsprechende Erlaubnis, auf eigenem Grund und Boden oder in der eigenen Wohnung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein!

Es kommt darauf an, um welche Art von Waffe es sich handelt.

Es gibt Waffen, die frei erworben und besessen werden dürfen, bei denen das Führen jedoch strafbar ist. Diese Waffen (z.B. bestimmte Schlagstöcke) dürfte man aber auf dem eigenen Grundstück führen.

Waffen, die man nicht frei erwerben und besitzen darf, darf man natürlich auch nicht auf dem eigenen Grundstück besitzen (z.B. großkalibrige Pistolen o.Ä., hier wäre eine sog. Waffenbesitzkarte notwendig).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von airsoftgamer
24.03.2010, 10:10

ich denke mal das er die meint,wo vorne diesem kleinen misteriösen bleikugeln rauskommen

0

ohne waffenschein bekommst du erstmal keine waffe..also du bekommst schn eine aber nur vom schwarz markt und damit machst du dich schon strafbar also ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Max666
19.03.2010, 21:21

Falsch, ich habe legal mehrere erlaubnispflichtige Waffen und keinen Waffenschein ;)

0

Nur, wenn man die Waffen auch besitzen darf. Dies wird in der sog. Waffenbesitzkarte dokumentiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PepsiMaster
20.03.2010, 23:45

Es gibt ja auch eine ganze Menge Waffen, die man zwar nicht führen, aber ohne Waffenbesitzkarte erwerben und besitzen darf.

0

Habn bügeleisen daheim und das ist auch ne waffe obwohl ich für die kein waffenschein habe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur wenn es sich um unbrauchbar gemachte Sammlerstücke handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?