darf man an bushaltestellen halten?

4 Antworten

PS. An die Haltestellen Blockierer denk mal daran es sind Kinderwagen und Rollstühle im Bus und wenn Ihr Vorne an gleich in der Haltestelle steht dann kommen wir nicht weit genug an den bordstein und eventuell die Rampe nicht am Bordstein auflegen. Also bitte lauft mal etwas weiter als Behinderte und Kinderwagen Besatzung zu Verärgern.

halten ja, aber nicht parken. und das halten nur, wenn kein anderer verkehrsteilnehmer behindert wird.

Also hör mal, dein Fahrlehrer (wenn es wie geschildert war) ist unhöflich bis unverschämt.
Stand da nun ein Halteverbot oder nicht? Das solltest du schon wissen und wenn er es behauptet, dann steig doch mit ihm aus und guck nach?
Sollte kein gesondertes Schild dort stehen, ist das "halten" 3 min erlaubt, nicht jedoch das parken (Auto velassen).
Wenn da explizit ein Halteverbot steht mit dem Zusatz "Bus frei", dann solltest du dort nicht anhalten.

ich war in der situation so perplex, dass ich bei dem schild nicht absolut sicher bin. ich denke aber, dass die halteverbotszone erst NACH der haltestelle angefangen hat und ein zusatz "busse frei" o.ä. stand definitiv nicht dran! da bin ich absolut sicher. ich fahr da nachher noch mal hin und sehe nach. da neige ich ja zur rechthaberei! :)

außerdem hab ich damals gelernt, dass man das auto verlassen darf, etwa um einen brief in den briefkasten zu werfen... solche kleinen wege eben. ist das falsch?

0

Darf ich jemanden im absoluten Halteverbot aussteigen lassen...?

Darf ich jemanden im absoluten Halteverbot aussteigen lassen, wenn ich dabei mit halber Schrittgeschwindigkeit fahren würde?

...zur Frage

Absolutes Halteverbot in 30er Zone

An der Zufahrt zu den Fahrradständern auf unserem Schulgelände halten zu Unterrichtsbeginn und -ende viele Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen.

Da es an dieser Stelle häufig zu gefährlichen Situationen kommt, haben wir bei der Stadt ein absolutes Halteverbot (das gerne auch zeitlich begrenzt sein darf) beantragt. In unmittelbarer Nähe befindet sich ein großer Parkplatz. Somit könnten die Eltern nach wie vor ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, ohne Fußgänger und Radfahrer zu gefährden. Bei der Stadt wurde uns nun mitgeteilt, dass die Einrichtung eines absoluten Halteverbots aus zwei Gründen nicht möglich sei.

Zum einen handelt es sich um eine 30er Zone, zum anderen befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Parkbucht.

Obwohl ich mich inzwischen in §12 der Straßenverkehrsordnung eingelesen habe, habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass dadurch die Einrichtung eines Halteverbots unmöglich ist. Zudem kenne ich einige Straßen, in denen sowohl 30er Zonen als auch absolute Halteverbote bestehen, wüßte alledings kein Beispiel für eine zusätzlich vorhandene Parkbucht auf der gegenüberliegenden Staßenseite.

Wer kennt sich in diesem Bereich aus und kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Bus Warnblinklicht Gemäßigte- vs. Schrittgeschwindigkeit

Hallo, ich habe zwei Fragen zum Thema Bushaltestellen im Straßenverkehr. Und zwar: Ich mache irgendwann in den nächsten Wochen meine praktische Prüfung. In der Theorie lernt man ja: Bushaltestelle + Bus mit Warnblinklicht = Schrittgeschwindigkeit (4-7km/h). Erste Frage: Wann haben Busse an Bushaltestellen Warnblinklicht an? Immer wenn sie halten? Wenn erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich ist? Ich hab schon oft gesehen, dass die Busse nur Blinker benutzen und das Warnblinklicht an haben.

Mein Fahrlehrer hat mir auch beigebracht, dass Bushaltestelle + Bus ohne Warnblinklicht = gemäßigte Geschwindigkeit (ca. 30 km/h) bedeutet. Allerdings meine ich mich von der Theoriebögen daran zu erinnern, dass da in etwa folgende Frage steht und man ein Bild mit einem Bus an einer Bushaltestelle sieht: "Was tuen sie (Warnblinklicht aus): - 1. Auf Schrittgeschwindigkeit abbremsen - 2. ... - 3....". Da habe ich immer 1. angekreuzt und es war richtig. Also was ist nun richtig (Bus ohne Warnblinklicht an Bushaltestelle): Schrittgeschwindigkeit oder gemäßigte Geschwindigkeit? Vielen Dank schonmal im vorraus.

...zur Frage

Parken vor der eigenen Ausfahrt?

folgendes Problem 2 Häuser stehen nebeneinander im Abstand von ca 6 Meter voneinander an einer Straße zwischen beiden Häusern gibt zwei Einfahren zum Grundstück die je mit einem Tor verschlossen sind.

Vor den Häusern ein Gehweg, der gesamte Gehweg direkt vor den beiden Einfahrten hat einen abgesenkten Bordstein. Und direkt vor dem Gehweg ist eine Parkspur, die von einzelnen Alten Bäumen unterbrochen ist.

Also vor dem Linken Haus steht auf der Parkspur ein Baum, dann kommt ein Parkplatz der groß genug für einen großen Transporter ist und dann kommen der abgesenkten Bordstein der Einfahrten.

Vor dem rechten Haus ist eine Bushaltestelle mit genug Platz so das Busse dort halten können und noch vor den Einfahrten wieder auf die Straße kommen.

Nun steht vor dem linken Haus eher selten mal ein Transporter sondern meist nur ein Kleinwagen und der Besitzer des linken Hauses stellt sich mit seinem Auto dahinter. Dadurch blockiert er zum kleinen Teil die Ausfahrt des rechten Hauses also im Grunde seine eigene.

In meinen Augen absolut kein Problem aber für den Besitzer des rechten Hauses, denn der sagt nun das ihm bei der Ausfahrt von seinem Grundstück die Sicht versperrt wird, und er droht nun damit das Auto abschleppen zu lassen

wäre er damit im Recht ?

Wie gesagt der Zweite Wagen blockiert in keinster Weise die rechte Ausfahrt, auch die Tore lassen sich problemlos öffnen und die Busse werden auch nicht behindert.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?