Darf man als Student über 20 Stunden pro Woche arbeiten?

7 Antworten

Du darst soviel und solange arbeiten, wie du willst. Aber deine finanziellen Einkünfte unterliegen dann den allgemeinen Sozialabgaben (Steuern, Krankenversicherung).

Die Regelung der Arbeitszeit richtet sich in erster Linie nicht danach ob man noch Student ist oder nicht, sondern richtet sich nach dem Alter. Weiterhin ist natürlich maßgeblich, ob die Arbeit, in deinem Fall das Praktikum, unmittelbar mit dem Studium zusammen hängt oder nur privat von dir begleitend gewünscht, aber nicht unbedingt erforderlich ist. Vielleich solltest du das mal mit deinem Professor besprechen. Der kann dir sicherlich Tipps geben.

Ist das ein Pflichtpraktikum? Sofern du das Praktikum freiwillig (und nicht nur in der vorlesungsfreien Zeit) machst, verlierst du wahrscheinlich deinen Vollzeitstudentenstatus mit allen Konsequenzen. Lass dich hier am besten zu deiner konkreten Situation mal von deinem Studentenwerk beraten.

Rechtlicher Unterschied Werkstudent oder Student mit Teilzeit Tarifvertrag?

Hallo, ich war bis 30.6.2016 bei einem Betrieb als Werkstudent angestellt mit einer maximalen Arbeitszeit von 20 Stunden pro Woche. Dadurch musste ich keine Sozialleistungen zahlen (KV noch privat im Studententarif).

Seit 1.7.2016 bin ich in einem "regulären" Beschäftigungsverhältnis in Teilzeit mit einer Arbeitszeit von maximal 18 Stunden pro Woche. Darüber hinaus bin ich weiterhin an der Uni immatrikuliert. Nun wurde mir aber gesagt, dass ich voll Abgabenpflichtig bin, weil ich nun einen "regulären" Vertrag habe. Ist diese Aussage korrekt ? Zu den Sozialabgaben finde ich nur die Infos, dass bei einer Arbeitszeit von max. 20 Stunden pro Woche als Student keine Abgaben notwendig sind. Dies ist ja auch bei mir weiterhin der Fall.

Würde mich über Antwort freuen, gerne auch mit Quellenangabe...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?