Darf man als Modejournalistin usw. den eigenen Geschmack mit einbringen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hei, tonleiter98, selbstverständlich darf ein Journalist auch eine Meinung haben und artikulieren - wie jeder Mensch in Deutschland. Aber: Sein Beruf verlangt, dass er so objektiv wie möglich neutral berichtet. Meinung = Kommentar gehört nicht in einen Bericht. Und so. Grüße!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keinen Beruf Modejournalistin. 

Es gibt Journalisten, die über Mode schreiben.

Und das tun sie neutral und informierend und unter Auslassung ihrer persönlichen Vorlieben.

Merke: Niemanden interessiert deine Meinung. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tonleiter98
06.03.2016, 22:39

soweit ich weiß, kann man das sogar, unabhäng davon, ob ich das möchte oder nicht, sogar studieren. Und Mitarbeiter der Instye usw. usw lassen sich soweit ich weiß schon als Modejournalisten bezeichnen :)

0

Du solltest halt dein Handwerk beherrschen.

Deine persönlich Meinung einzubringend ist da eher abträglich, allerdings kannst/sollst du natürlich z.B. "eine Kombination von ..." besonders gelungen finden "im Zusammenspiel mit ... und ironischer Retrospektive auf ... als eine brillante Hommage an ...", denn ganz ohne Subjektivität geht es bei einer Kunstbeurteilung ja nun auch nicht ;).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt sicher darauf an, wo du arbeitest und wer dein Chef ist. Welcher Redakteur darf schon wirklich seine eigene Meinung sagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?