Darf man als Mieter auf seiner Loggia eine Solarzelle nutzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

sehe ich ähnlich, bin jedoch laie

Noch ein Nachtrag:

Da das System nur als reines Hobbyprojekt gedacht war, ist eine Einspeisung ins Netzt nicht vorgesehen. Problem ist, dass der Vermieter ( Amt für Immobilienaufgaben ) grundsätzlich gegen alles und jedes ist, kennen wir hier alle schon zu genüge - wenn es nach denen geht, darf man draussen auf der Wiese nur Wäsche aufhängen, aber sich nicht auf die Wiese setzten oder da mal grillen. Aber zurück zum Problem, sehen kann man die Zelle schon noch, aber dazu muß man sagen, dass andere Mieter auf deren Loggias auch alle möglichen Sachen angebohrt oder angehängt habe, Dinge wie Fahnenwimpel, Beleuchtung, Ablagen etc, z.T. sind die Loggien auch mit Fenstern versehen und somit als Wohnraum genutzt, sprich da sieht es dann auch so aus drin. Das Teil ist nun nur noch auf der Innenseite angebunden, also im Bereich der Nutzfläche, runterfallen unmöglich und im Bereich meiner Wohn/Nutzfläche, nicht aussen wie Katzennetzte oder sowas. Schwierige Sachlage.

da bist du in einem rechtsirrtum.

sofern es eigentumswohnungen sind, kann deswegen sogar der vermieter zum verkauf seiner einheit gezwungen werden.

sofern die paneele fest mit dem gebäude verbunden ist, handelt es sich um eine baumaßnahme. die ist auf jeden fall genehmigungspflichtig. und eine genehmigung liegt wohl nicht vor. in diesem fall musst du zurückbauen.

ist sie nicht mit dem gebäude verbunden ergeben sich die gesichtspunkte der optik und der sicherheit. was macht das ding bei sturm und wer haftet, wenn es jemand auf den kopf bekommt? aus hier musst du den weisungen des vermieters folgen.

was machst du mit einer solarpaneele auf der loggia, die 2/3 der fenterfläche einnimmt und damit eine aufheizung des raumes hinter dem glas durch sonneneinstrahlung verhindert? ich kann da nicht den sinn einer energieleistung erkennen.

wie auch immer: wenn du dich weigerst solltest du schon mal nach wohnungen googeln...

DeeKay1976 04.10.2010, 01:29

Zur Sicherheit, das Teil hat mehrere Stürme schadlos überstanden und ist gegen Herabfallen gesichert. Es ist ein Niedervoltpanel, kein Heizpanel ;)

0
Obelhicks 04.10.2010, 01:34
@DeeKay1976

das ist mir schon klar bei der größe. auch ein absorber kann es nicht sein. das ändert nichts an meiner grundsätzlichen antwort. es gibt keine hintertür für dich.

0

Problem ist hier wohl eher die Nutzung der Loggia und das Gesamtbild des Wohnkomplexes...und es stört den Vermieter...vielleicht hat sich auch ein Nachbar beschwert...

Schwierig, denn wer möchte es sich schon mit seinem Vermieter versauen?

DeeKay1976 04.10.2010, 01:27

Wie gesagt, mich stört die Art und Weise, wie andere Kram auf ihre Loggia stellen dürfen bzw an den Wänden anbringen und ich nicht.

0

Entscheidend ist in der Tat die "feste Installation".

Was Du auf Deine Loggia stellst, ist erst einmal irrelevant.

Sobald aber etwas fest mit der Bausubstanz verbunden ist (dazu reicht 1 Dübel in der Wand), hat der Vermieter ein Vetorecht.

Auch wenn die Fassade oder die Ansicht des Hauses sehr leidet, kann der Vermieter widersprechen.

Versuche doch, den Vermieter zu überzeugen, dass so etwas eine sinnvolle Investition ist.

Vermieter denken in erster Linie ans Geld.

Mit einer eigenen Solaranlage kann auch der Vermieter Geld verdienen (garantierte Einspeisevergütung).

Voraussetzung ist ein Dach mit Südausrichtung.

Vertrag (Mietvertrag) kommt von "vertragen".

ihr solltet einvernehmlich eine Lösung finden.

Sprecht miteinander.

Du solltest in eigenem Interesse aber auf VDE-gerechte Installation Wert legen (Brandschutz).

ziuwari 04.10.2010, 00:48

er schreibt:

Die Zelle war bisher NICHT mit Metallhaltern oder ähnlichen Dingen fest installiert, sondern mittels Gummibändern an Haken befestigt

0

Was möchtest Du wissen?