Darf man als Deutscher auch eine zweite Staatsangehörigkeit besitzen?

5 Antworten

Unter bestimmten Bedingungen darf man eine andere Staatsbürgerschaft neben der deutschen besitzen.

Du darfst dich in manchen (nicht allen) EU-Ländern einbürgern lassen, ohne die deutsche Staatsbürgerschaft dabei zu verlieren. Was die nichtEU-Staaten betrifft, so darfst du eine zweite Staatsbürgerschaft besitzen, wenn du sie mit deiner Geburt neben der deutschen erworben hast (also beite Angehörigkeiten durch Abstammungsprinzip).

Dann gibt es noch die Möglichkeit einen Antrag auf Beibehaltung der deutschen Staatsbürgerschaft bei Beantragung einer anderen zu stellen.

Dieser müsste aber gut begründet sein und vor der Beantragung der zweiten Staatsbürgerschaft gestellt und genehmigt werden.

Ja, sicher darf man. EU-Bürger dürfen die deutsche Staatsangehörigkeit annehmen, wenn sie hier leben wollen, aber ihre alte Staatsangehörigkeit behalten sie.

Das ist nicht richtig. 

Ob die Annahme der deutschen Staatsbürgerschaft den Verlust einer anderen EU-Staatsbürgerschaft nach sich führt, hängt von dem Staatsangehörigkeitsgesetz des jeweiligen EU-Staates ab. 

Nur wenige Staaten erlauben eine Zweite Staatsbürgerschaft zu besitzen. Auch die eines EU-Staates. 

0

du könntest zB Bayer(Freistaat) und Deutscher(Bundesrepublik) sein, ich hoffe das du es in der Richtung meinst


Eine bayerische Staatsangehörigkeit gibt es nur theoretisch, da sie zwar in der Verfassung erwähnt wird, aber mangels eines entsprechenden Gesetz nie in die Praxis umgesetzt wurde.

'Freistaat' bedeutet im Übrigen nichts weiter als 'Republik', auch Sachsen und Thüringen tragen diese Bezeichnung. Ein anderer Status als die übrigen Bundesländer ergibt sich daraus nicht.

0

Was möchtest Du wissen?