Darf man als Deutsche Bürgerin stolz sein?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, darfst du. Aber dann musst du auch Bayern auf ihr Land stolz sein lassen. Das wäre fair.

Ja, ja, der Ludwig.....

0
@Userhm

Der erste oder der zweite? Der erste hat die Unis gegründet der zweite die lukrativen Touristenströme.

0

Is das Sarkasmus? Ich begreif nich ganz wie du das meinst? Ich bin bayerin deshalb fällts mir ein wenig schwer zu beurteilen welche perspektive andere auf mich haben 😅

0
@Lunacressila19

Ist kein Sarkasmus,kann auf D stolz sein, ob in Bayern, Schleswig- Holstein oder sonstwo. Jeder hat irgend etwas dazu beigetragen, dass es hier so ist , wie es ist.

Und dazu muss man nicht bayerisch sprechen oder Norddeutsch- platt.

1
@Userhm

Danke für dein liebevolles kommentar :).

Du leistest auch einen guten Teil zur gesellschaft bei. Du hast mir grad echt ne freude gemacht.

0

Wie sah es der Kommunist und Nazigegner Brecht?

1. Anmut sparet nicht noch Mühe

Leidenschaft nicht noch Verstand

Daß ein gutes Deutschland blühe

Wie ein andres gutes Land.

2. Daß die Völker nicht erbleichen

Wie vor einer Räuberin

Sondern ihre Hände reichen

Uns wie andern Völkern hin.

3. Und nicht über und nicht unter

Andern Völkern wolln wir sein

Von der See bis zu den Alpen

Von der Oder bis zum Rhein.

4. Und weil wir dies Land verbessern

Lieben und beschirmen wir's

Und das Liebste mag's uns scheinen

So wie andern Völkern ihrs.

Wow ich hab grad echt tränen in den Augen.. das ist wunderschön. Berthold Brecht ist einfach brilliant.. vielen dank. Das war mir die bisher hilfreichste antwort

2

Propaganda/Brainwashing

0
@Superreich

Nichts wenn schon, wird Zeit, dass man darauf aufmerksam macht.

wenn man bei diesem text tränen bekommt ist man ideologisch manipuliertes wrack

1

Viele Deutsche haben durch den übersteigerten Nationalismus während des "Dritten Reichs" ein gestörtes Verhältnis zum eigenen Land. Dies wird durch entsprechende Berieselung in Schule und Medien noch verstärkt. Und das lässt sich auch nicht mal eben ändern. Wenn es überhaupt dazu kommt, wird eine Normalisierung viel Zeit in Anspruch nehmen. Und zwar deutlich mehr Zeit, als unser Leben dauern wird. Wie viel dann noch von Deutschland übrig sein wird, ist eine andere Frage.

Woher ich das weiß:Hobby – Beobachte politische Entwicklungen seit meiner Jugend.

Am besten raus aus Deutschland. Gerade in der Schule ist man Propaganda2.0 ausgesetzt, alles Rotz.

In den USA stehen die Kinder jeden Tag vor der Flagge und singen die Nationalhymne. Und hier in Deutschland wird man dumm angemacht, wenn man Stolz darauf ist. (Worauf auch immer.. )

In Deutschland kann ein Kind nur aufwachsen, wenn man es in eine Privatschule schickt. Und wer kann die Privatschule bezahlen? Richtig, nicht der Klempner und Schreiner um die Ecke!

0

Stolz ist immer bischen zweischneidig, die Frage ist was kommt danach.

Ich freue mich über sportliche Leistungen und gestatte mir vorsichtig stolz zu sein.

Ich sehe dann aber nicht auf andere hinunter und freue mich ganz netto.

Auf den "Exportweltmeister" bin ich gar nicht stolz. Der soll uns suggerieren, das wäre unsere Leistung und wir hätten alle was davon.

Man kann froh sein, in Deutschland zu leben. Man kann die Vorteile gutheißen und sich dafür einsetzen, dass diese noch lange erhalten bleiben und sich weiter verbessern. Man kann natürlich auch stolz darauf sein, wofür andere gekämpft haben, wenn man nichts eigenes hat, worauf man stolz sein kann. Nichts für ungut.

Was möchtest Du wissen?