Darf man als Arbeitnehmer mehr wie 10-12 Std. am Stück arbeiten?

2 Antworten

Wenn er sich einen neuen Job suchen möchte...dann mach das...solange alles im Rahmenvertag vergütet wird ist das auch zulässig...es sei den er führt einen Lkw über 3,5 to. da sind die Lenk und Arbeitszeiten gesondert geregelt...am besten mal mit dem Chef sprechen und nicht mit einem Anwalt...der Chef ist schließlich auch auf motivierte Mitarbeiter angewiesen☝

Naja Überstunden gibt es quasi nicht bzw. bei ihm werden Überstunden erst ab der 140 Stunde (bei einer 30 Std. Woche) bezahlt. Sprich 20 Stunden arbeitet er mal eben für lau. Aber in den meisten Monaten kommt er gar nicht erst auf seine 120 Stunden, da es auch Tage gibt wo keine Aufträge da sind und keine Abholungen statt finden und somit auch keine Stunden angerechnet werden. Er hat ein festes Bruttogehalt und wird nicht nach Stunden abgerechnet .Die Ü-Std. werden zusätzlich berechnet . Problem ist auch das die Ü-Stunden komisch im Arbeitsvertrag geregelt sind. Nach seiner Kernarbeitszeit werden z.B. in der Woche nur 25 % mehr pro Sdt berechnet als Ü-Stunde. 

0
@windau

Hatte noch was vergessen so am Rande:

Motiviert an sich ist mein Freund schon aber ein weiteres Problem ist das die Chefs vom ihm sogenannte "Theoretiker" sind und  von der Materie 0 Ahnung haben ( der eine macht das nur Nebenberuflich und der andere soll wohl ab Januar voll mit in der Firma sein.) Keiner von beiden hat je in der Branche gearbeitet oder ist geschweige je einmal mit gefahren....

0
@windau

Von was muss Mann in diesem Job Ahnung haben...? Du fährst Leichen von A-B...Da kommt alle Hilfe zu spät...und Reklamationen sind auch keine zu erwarten...😂 Es sei den er braucht so lange bis der Gestank die anderen Verkehrsteilnehmer belästigt...😛

0
@Eddom

Naja ganz so einfach ist das nicht.... es werden da schon auch Unterlagen gebraucht um den Transprot überhaupt durch zu führen und einige Unterlagen gehen dann z. B. zum Standesamt und so weiter und das wissen die alle nicht .....  vielleicht kommt das ja noch 

0

Ein Arbeitnehmer darf maximal 10 Stunden hintereinander arbeiten.

Schwachsinn...😬

0
@Eddom

Bevor du Deinen psychischen Zustand diagnostizierst solltest Du die Gesetzbücher lesen.

0
@Eddom

Welche Märchenbücher meinst Du denn? Ich bin Geschäftsführer in einer Baufirma z.B. und da gibt es Tarife und damit verbunden Arbeitszeiten und deren Vergütung...das ist im Arbeitsschutzgesetz geregelt...und die so wissen wir doch alle...sind Branchen abhängig...und dazu habe ich ja oben schon beschrieben das im z.B. Gütertransport die Arbeitszeiten gesondert geregelt werden...☝ Humanste Antwort...

0
@Eddom

Schön dass du es zugibst auf dem Bau zu arbeiten. Das sagt ja alles.

0

Überstunden in der Wiedereingliederung bei Teilzeit?

Hallo! Ich bin Krankenschwester und war wegen eines Bandscheibenvorfalls länger krank geschrieben und in der Reha. Nun hat meine Wiedereingliederung begonnen und ich soll bald von 4 Std. auf 6 Std. aufstocken. Da ich aber einen Teilzeit-Vertrag (19,5 Std. pro Woche) habe, würde ich mit einer täglichen Arbeitszeit von 6 Stunden automatisch Überstunden machen. Ist es trotzdem korrekt, wenn ich als Teilzeit-Fachkraft innerhalb der Wiedereingliederung jeden Tag 6 Stunden arbeite? Danke schon mal für die Antworten!

...zur Frage

Stunden Berechnung bei Arbeitsbeginn mitten im Monat

Ein freundliches Hallo an alle

Ich habe am 28.Oktober angefangen als Schulbegleiterin zu arbeiten Habe laut Vertrag eine 15 Std Woche Habe in den 4 Tagen aber nur 10 Std insgesamt gearbeitet

Im November habe ich 69,5 und im Dezember habe ich 76,25 gearbeitet

Wie berechne ich den jetzt den Durchschnitt der gesamten geleisteten Arbeitszeit?? gerade weil ich im Oktober keinen vollen Monat gearbeitet habe

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Arbeitszeitabrechnung bei Feiertagen?

Hallo Community, laut Arbeitsvertrag habe ich eine 40Stunden Woche a 8 Std. da in der Dienstleistung bin gibt es 6 Werktage. In der Praxis arbeite ich und der großteil meiner Kollegen 10 Std a 4 Tage. Wenn ich Urlaub nehme oder Feiertage sind werden mir 6,4 Stunden berechnet. Das heißt wenn ich einen einzigen Urlaubstage nehmen oder Feiertag ist, mache ich jedes Mal 3,2 Stunden Minus, die ich anderweitig nachholen muss. Meine Frage ist ob das so rechtens ist da ich bei jeder Woche mit Feiertag theoretisch an meinem Freien Tag 3,2 Stunden zusätzlich reinkommen müsste um nicht ins Minus zu geraten was sehr unpraktikabel ist. Und bei ca. 12 Feiertage im Jahr mache ich knapp 40Std Minus die ich mehr arbeiten muss.

...zur Frage

10 Tage am Stück arbeiten. Legal oder Schwachsinn?

Ausgangslage:

Vertrag: - 20 std die Woche - Küchenhilfe im Altersheim

Tatsache: - chef erzählt "wir dürfen euch 10 Tage am Stück beschäftigen" - i.d.R. kommt die Person auf 30-40 std die Woche - AG begründet mit Krankeitsfällen

Die Frage ist natürlich wie zulässig ist das und lohnt es sich bei der Gewerkschaft vorbeizuschauen ?

Ich selbst bin nicht in der Situation sondern meine Mutter. Die bewusst einen 20 std/Woche bzw 80 std/Monat Vertrag unterschrieben hat und jetzt nach 2,5 Wochen bereits die 80 überschritten hat.

...zur Frage

Rechtswiedriger Arbeitsvertrag bzw zu viele geleistete Stunden?

Hallo Leute, vielleicht kennt sich einer von euch in dem Bereich etwas aus und kann mir eventuell weiter helfen? und zwar arbeite ich an der Rezeption einer Firma, laut Arbeitsvertrag von Montag bis Samstag durchgehend 6 std = eine 36 Stunden Woche vertreilt auf 6 Arbeitstage, so steht es in meinem Arbeitsvertrag! Allerdings werden bei der Abrechnung pauschal jeden Monat 173 Std bezahlt. das heißt ich würde mit meiner 36 Stunden Woche ja gar nicht hinkommen, dann würde ich ja jeden Monat ca 10 Std miese machen, noch dazu wird mir automatisch nach 6 Std eine halbe Std Pause abgezogen, die ich allerdings nicht einmal machen kann, da die Rezeption dauerbesetzt sein muss! Also müsste ich jeden Monat ca 185 Std arbeiten um keine Minusstunden zu machen, und das durchgehend von montag bis samstag ohne einen freien Tag, und bei nur 24 Urlaubstagen im ganzen Jahr. Darauf angesprochen meint mein chef warum ich eine halbe std pause machen sollte, wenn es tage gibt wo so gut wie kein Betrieb ist und ich ja nix zutun habe. Zudem könne ich ja mich NACH feierabend noch eine halbe std in den Pausenraum setzen. Und damit ich auf meine monatliche Arbeitszeit komme müssen meine Kollegin und ich nach unserer Arbeit an der Rezeption bei Schichtwechsel noch die Firma sauber machen, nicht etwa nur ,,unseren'' Arbeitsplatz, sondern auch die sanitären Anlagen und eben dort wo sich die Kunden aufhalten. Ist das nicht rechtswidrig? ich meine klar das ich bei 36 std in der woche verteilt auf 6 tage keinen freien Tag bekomme, aber dies ist ja gar nicht der Fall , wir arbeiten ja tatsächlich viel mehr als 40 Stunden in der Woche. Und wenn wir nicht auf diese 173 stunden im monat kommen, werden wir zu mehrarbeit verdonnert um die minusstunden zu zubekommen, noch schlimmer bei meiner Kollegin wurden die Minusstunden einfach von Ihrem Lohn abgezogen, ohne zu fragen! Würdet ihr mir raten dass mal ein Anwalt über den Vertrag drüber schaut? Wäre sehr dankbar für ein paar Antworten bzw Ratschläge. Liebe Grüße

...zur Frage

paracetamol zäpfchen 5 stück a la 1000mg innerhalb 1 std wegen schmerzen ist das zuviel?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?