darf man alls diabetiker fliegen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Klar darf man auch als Diabetiker fliegen - allerdings nicht als Pilot einer Passagiermaschine. Als Tourist darf man genauso fliegen wie jeder andere auch. Wenn man beim fliegen Zeitzonen überschreitet, sollte man sich sinnvollerweise ein bisschen darauf vorbereiten. Wenn dein Körper seinen Tagesrhytmus nach einigen Flugstunden komplett von Tag auf Nacht oder umgekehrt umstellen muss, dann ist er damit überfordert. Falls es irgendwie möglich ist, solltest du daher deine Spritz-, Ess- und Schlafzeiten schon vor diesem Flug in zweistündigen Schritten darauf vorbereiten.
 
Wenn du z. B. nach New York fliegst, hast du eine Zeitdifferenz zu Deutschland von minus sechs Stunden. Wenn du nicht vorbereitet bist, steht dein Körper beispielsweise noch auf Heimatzeit 22:00 Uhr, zu der du vielleicht normalerweise dein Abend-Basalinsulin spritzt und anschließend schlafen gehst, während das Leben um dich herum (in New York) sagt, dass es gerade 16:00 Uhr nachmittags ist, und das Abendessen steht noch bevor. Wenn du zwei Tage vor dem Abflug die abendliche Spritzzeit bereits um zwei Stunden verschoben hast auf 24:00 Uhr, am nächsten Tag auf 02:00 Uhr nachts und dann am Flugtag auf 04:00 Uhr morgens (Heimatzeit), dann bist du spritzzeittechnisch da angelangt, wo du für den Aufenthalt in New York hinmusst. Die selben Verschiebungen musst du natürlich auch mit den Ess- und Schlafenszeiten machen, und vor oder nach dem Rückflug musst du deinen Körper auch wieder stufenweise in die andere Richtung drehen. Das ist natürlich in der Übergangszeit nicht schön, wenn man so lange wach bleiben muss usw., aber das erleichtert deinem Körper die Anpassung enorm. Diese Schritte von zwei Stunden sind natürlich nur eine Richtschnur - es kann durchaus sein, dass dein Körper kleinere Schritte und eine längere Umstellungsphase braucht, oder dass es damit besser fertig wird und die Umstellung schneller und in größeren Schritten erfogen kann - aber um mehr als drei Stunden auf einmal sollte man auf keinen Fall den Tagesrhythmus verschieben. Und natürlich muss man auch während dieser Umstellungsphasen und einige Tage danach noch ein bisschen öfter den Zucker kontrollieren und ggf. ein bisschen regulieren...
 
Ein weiteres Problemchen kann auch während des Fluges auftreten. Durch den in Flughöhe niedrigeren Luftdruck ist die Dosis deines Insulins möglicherweise ein kleines bisschen schwächer als in Bodennähe. Wenn du sehr scharf eingestellt bist, kann sich diese Änderung ein kleines bisschen bemerkbar machen - aber die meisten »normalen« Patienten bemerken von dieser Änderung nichts.
 
Bei Insulinpumpenträgern kam es früher oft zu Unterzuckerungen während eines Fluges. Die Ursache dieses Problems wurde aber erkannt, und alle mir bekannten Insulinpumpen können mittlerweile den Druckunterschied, der für die höhere Insulinabgabe beim Start verantwortlich war, selber ausgleichen, weil die Anschlüsse nicht mehr so hermetisch abdichten wie das ursprünglich einmal gewesen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Einschränkungen beim Fliegen. Wenn du verreist, nimm genügend Medikamente mit und eine Bescheinigung deines Arztes, sonst kann es in einigen Ländern Probleme mit dem Zoll geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darfst Du fliegen - warum denn nicht? Du musst nur schauen, dass Du genug Insulin und alle nötigen Geräte mit dabei hast. Als Diabetiker kannst Du fast alles machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diabetes ist dein Expertenthema! Da solltest du es wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sonne110 13.05.2010, 17:00

ja okay wollte es nur mal wissen , hatte schon desöfteren probleme...

0

Warum solltest du das nicht können. Klar geht das.

Zur Sicherheit kannst Du ja hier nochmal fragen:

http://www.gesundheitsfrage.net/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?