Darf man alles was man über Ernährung weiß, einfach so weiter geben?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Aber sicher doch, denn Ernährung gehört zur Allgemeinbildung. Oder vielmehr es sollte dazu gehören.

Leider gibt es viele Defizite aufgrund der fehlenden Behandlung des Themas im Schulsystem, und nicht jeder der sich mündiger Konsument nennt kann auf Augenhöhe mit Fachleuten vorurteilsfrei darüber diskutieren. Den Medien sei Dank.

Also alles kein Hexenwerk. Natürlich darf man sich nicht als Ernährungsberater ausgeben, wenn man die entsprechende Prüfung nicht abgelegt hat. Das ist wie mit dem Autofahren: lernen kann es jeder, aber fahren darf er nur mit Führerschein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi!

Man darf alles was man weiss weitergeben. Man darf nur nicht behaupten man wäre Ernährungsberater, oder darf z.B. keine andere geschützte Berufsbezeichnung verwenden.

Nennst du dich “Life-Coach“ oder gibst dem Ganzen einen anderen kreativen Namen, kannst du jedem der dir zuhören und glauben schenken will, beliebig viel Rat zu teil werden lassen und auch dafür ein Honorar verlangen. Das Thema ist egal.

VG!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann nicht alles wissen, wenn man keine spezifische Ausbidlung dafür gemacht hat. Meine Tochter zum Beispiel ist Vegetarier und sie hatte in der Schule Mum statt Französich und hat Kochen und Harwirtschaften kennen gelernt. Zudem liest sich sehr viel über Ernährung und macht demnächst ein Praktikum im Krankenhaus in der Kochstube wo man auch Diätassistent lernen kann. So sammelt sie viele Informationen und Erfahrung. Das bemächtogt sie trotzdem noch nicht professionel jemanden über ernährung zu beraten. dafür sollte man entwerder eine Kochausbildung machen oder den Diätassistenten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du wenn du einen anderen gegen Bezahlung beraten tust?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wollte mein wissen Online weiter geben :-) Also müsste das ja gehen, wenn ich mich einfach nicht Ernährungsberater nenne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den USA wird das strenger gehandhabt. Da darf tatsächlich nicht jeder Unqualifizierte anderen eine Diät aufreden.

In Deutschland ist das beinahe zu liberal. Da wird in Internetforen und Schulhöfen der Veganismus Leuten aufgedrängt, denen er schwer schadet.

Besonders Unverfrorene drängen in gutefrage.net Fettsüchtigen (!) und Diabetikern (!!) Stärkemassen auf, die sie umbringen können.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?