darf mama in ein anderes krankenhaus?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ist schön das du deiner Mutter in der schweren Zeit zur Seite stehen möchtest. Viel Kraft für dich und deiner Mutter gute Besserung.

Mache dir mal nicht zu viele Sorgen, die Ärzte werden deine Mutter erst dann entlassen wenn es vertretbar ist. Natürlich kann sich deine Mutter auch an ein anderes Krankenhaus wenden wenn sie sich schlecht behandelt fühlt. Jetzt warte erst einmal ab und sei für deine Mutter da!

..und mach dir nicht so große Sorgen wegen der Geräte und Flaschen den Beuteln und dem ganzen Gedöns..., wer heilt hat Recht....

MfG Ursusmaritimus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja darf sie, aber vorher zum hausarzt eine überweissung holen und ab zu einer fachklinik , aber da sollte man schon wirklich wissen was sie hat und nicht einfach an krebs denken und andernfalls würde sie in solch einem fall (krebs) meistens eine überweissung von dem krankenhaus zu einer fachklinik bekommen oder sofort verlegt werden auch lass dir eine vollmacht von deiner mutter geben das du mit dem hausarzt reden darfst und der beutel am bauch ist auch nicht anders wie nach einer knie operation eine so genannte wunddrainage und selbst nach einer herz op werden die patienten nach der intensivstation so schnell wie möglich aufgefordert sich zu bewegen, hier ein link der dir das genuer erklärt http://de.wikipedia.org/wiki/Drainage_(Medizin) also warte erst mal denn genauen bericht ab bevor du übereilt handelst und damit die gesundung deiner mutter eventuell behinderst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaLaschnuqqi
03.10.2011, 11:06

und was it, wenn sie sie schon aufgegeben haben?

0

Hallo,

einige Krankenkassen haben eine Ärzte-Hotline, wo man solche Fragen telefonisch mit Ärzten ohne Zeitdruck besprechen kann. Ggf. gibt es auch Tipps, welche Symptome den Krankenhausarzt bei der Aufnahme interessieren könnten. Ggf. auf der Internetseite oder in der Mitgliederzeitschrift der Krankenkasse nach der Telefonnummer sehen.

Falls es keine Ärzte-Hotline gibt, direkt bei der Krankenkasse anrufen und um Unterstützung/Tipps bitten.

Sonst den Hausarzt einschalten. Ggf. kann er anhand der Krankenhausberichte Näheres sagen.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der heutigen Zeit haben Krankenhäuser feste Vorgaben,wie lange ein Patient nach einem Eingriff stationär bleibt - und es ist ja bekannt,daß die Liegezeiten immer kürzer werden - wenn es Deiner Mutter schlecht geht,kannst Du natürlich mit ihr in jedens Krankenhaus gehen - ist nur die Frage,ob sie dort länger bleiben kann,was ich nicht glaube - die Vorschriften für Liegezeiten sind für alle Krankenhäuser gleich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ursusmaritimus
03.10.2011, 10:50

so einfach ist es nicht!

0

Wir haben in Deutschland immer noch freie Arztwahl. Geht morgen zum Hausarzt und der muss eine neue Einweisung ausstellen, wenn er einen Krankenhausaufenthalt befürwortet. Such übers Internet eine andere Klinik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du glaubst, es besser zu wissen, als die behandelnden Ärzte, warum ist deine Mutter denn überhaupt im Krankenhaus?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie in ein spezielles KH möchte wie eine Krebsklinik), dann braucht sie eine Einweisung von Eurem Hausarzt. Sprecht also einmal mit ihm darüber. Alles Gute für Deine Mutter :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es wäre schon wichtig,etwas genauer zu wissen,was deine mum hat.1l wasser im bauch kann i.d.regel noch gut punktiert werden.um etwas zu erreichen empfehle ich dir,mit dem hausarzt deiner mum zu reden,was er empfiehlt.er bekommt den entlassungsbericht und danach kann man weiter sehen.alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde nicht so schwarz sehen. wenn die ärzte sie nach hause lassen wollen, dann hört sich das für mich eher erfreulich an. wasser im bauch deutet nicht unbedingt auf krebs hin. wenn sie krebs hätte, könnte man das relativ schnell feststellen.

der beutel zum flüssigkeiten abfließen lassen, ist auch völlig normal. mach dir nicht so große sorgen!

ich glaube wirklich, es geht ihr besser. alles gute erstmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rufe einmal die Krankenkasse an und schildere den Fall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1 . ) Man hat freie KH Wahl.

2 . ) Man bespreche das mit dem Stationsarzt - wenn der nicht hilft, dem Hausarzt.

Dann wird das auch was.

Alles Gute , Euch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?