Darf Lehrer den Eltern von meiner Essstörung erzählen?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es um deine Gesundheit geht, dann muss die Lehrerin sogar handeln.

Wieso machst du dir Gedanken, dass die Eltern beunruhigt sein könnten? Meine Güte, wenn man Kinder hat, dann ist es halt manchmal mit der Ruhe vorbei. Das wissen deine Eltern schon seit der Zeit, wo du als Baby vielleicht nachts mal geschrieen hast. Das gehört zum Elternsein dazu und ich glaube, dass deine Eltern auch heute noch für dich da sein werden, genau so wie damals, als sie dich getröstet haben.

Du erkennst, dass du offenbar nicht alleine da raus kommst. Du hat den Mut gehabt, mit der Lehrerin zu reden. Geh auf diesem richtigen Weg weiter und lass dir auch weiterhin helfen. In so einem Fall ist dir nur dann zu helfen, wenn auch das Umfeld an deiner Seite ist und diesen Weg mit dir geht.

Ja natürlich, sie ist sogar verpflichtet, deine Eltern davon zu unterrichten! Sei froh, dass sie dir vorher die Chance gibt, dies selbst zu tun! Nutze bitte diese Chance, allein kommst du da nicht mehr raus!

Natürlich darf sie. Sie tut es ja auch schließlich zu deinem Wohl. Du hast zwar NOCH Normalgewicht, aber trotzdem bist du schon mitten in einer Essstörung, wie du schon richtig erkannt hast. Natürlich würde es deine Eltern beunruhigen, aber du brauchst jede Unterstützung die du kriegen kannst um da wieder raus zu kommen. Sprich bitte mit deinen Eltern darüber, sie werden dir sicher keine Vorwürfe machen, wahrscheinlich sind sie eher erleichtert darüber dass du bei einem Problem um Hilfe bittest.

Essstörung? Unterstellungen von Freunden und Eltern ?

Ich habe ein ganz großes Problem...
Meine Mama und auch andere denken dass ich eine Essstörung habe (ich bin mit meinen knapp 48 Kilo bei Ca.1.71 aber total im Normalgewicht) zudem spricht mich meine Mama immer öfter darauf an ob ich mich extra übergebe
Ich Beschäftige mich schon mit dem Thema essen aber nur weil es mich interessiert?!
Was soll ich machen?

Nur ernst gemeinte Antworten

...zur Frage

Wie kann ich meine Eltern überzeugen, das ich nicht Magersüchtig bin?

Hey. Meine Eltern nerven mich die ganze Zeit das ich angeblich magersüchtig währe, nur weil ich seit paar Tagen nicht gegessen habe und ich es erstmal nicht vorhabe da ich mich satt und dick fühle. Ich bin 1.77 Groß und hatte 68 Kilo gewogen. Ich wiege jetzt 65 Kilo und möchte mindestens noch 10 Kilo abnehmen. Ich weiß das klingt nicht normal, aber ich kann mich beherschen wann ich aufhöre abzunehmen, aber meine Eltern glauben mir nichts und zwingen mich schon was zu essen. Ich habe Angst das sie mich in die Klinik stecken. Mit meinen Eltern kann ich nicht mehr reden, ohne das sie verständniss zeigen und mit anderen (Lehrer, Geschwister, Freunden) möchte ich nicht reden.

...zur Frage

Wie wird man extrem dick?

Ist dazu eine Essstörung nötig? Ich schaue gerade 'mein Leben mit 300 Kilo' und bin geschockt wie dick ein Mensch werden kann. Wie ist soetwas überhaupt möglich? Lg

...zur Frage

Kann man trotz Normalgewicht einen Klinikaufenthalt bekommen?

Hallo, ich bin 16 und habe seit knappen 6 Jahren eine Essstörung, war auch mal stark untergewichtig (42 Kilo) aber auch ein wenig mollig (62 Kilo). zur Zeit bin ich bei etwa 52,kann es leider nicht so genau sagen, da meine Waage kaputt ist, was ja aber bei einer Größe von 1,70 m im Normalbereich liegt.

Meine Essstörung ist eine Mischung aus Magersucht und Bulimie. Erst bis heute früh habe ich 60 Stunden gefastet, das heißt zweieinhalb Tage. Sowas mache ich öfters, nur wenn ich nicht gerade meine Kontrolle teste, habe ich den ganzen Tag über Fressanfälle und übergebe mich. Solche Tage laufen dann in Nevenzusammenbrüchen aus, da ich mich immer etwa 5 mal übergeben will,mein Körper es aber irgendwann nicht mehr zulässt.

Nun meine Frage: Kann man trotz Normalgewichtes einen Klinikplatz bekommen? Oder werden untergewichtige bevorzugt? Meine Angst ist auch,dass man mir meine Essstörung nicht glaubt, obwohl ich 10 Kilo in den letzten 2 Monaten abgenommen habe und dass ich von den anderen "Patienten" für meine Figur ausgelacht werde.

...zur Frage

Ich habe wegen Magersucht zugenommen und finde mich jetzt nicht mehr schlank!

Hi,

Ich war etwa ein viertel Jahr margersüchtich bin dann ich eine Klinik gekommen wo ich jetzt insgesamt 10 Kilo zugenommen habe! Ich bin 1,39 groß und 13 Jahre alt (ich weiß ist sehr klein, liegt aber in der Familie und hängt wenn dann wenig mit der margersucht zusammen, zudem es ja nur sehr kurz war!) Ich war schon immer stark untergewichtig obwohl ich vorher wirklich normal gegessen habe und kein bisschen auf die Kalorien geachtet habe (so ca. 28 Kilo), was aber an meinem körper immer sehr gesund aussah (ich weiß das ich das mit meiner Krankheit nicht beurteilen kann, aber das haben auch immer meine Eltern und freunde gesagt) da ich allgemein eine sehr schmale Figur habe. Na ja, irgendwann hat es leider angefangen, das ich mich zu dick fand und hab dann insgesamt 5 Kilo abgenommen, auf 23 Kilo! Ich fand mich eigendlich schon mit 25 Kilo zu dünn aber ich hatte angst vor diesem jojo-effekt und bin dann einfach nicht mehr raus gekommen! Dann bin ich halt in die Klinik gekommen und mein zielgewicht wurde auf 33 Kilo (20 Perzentile) berechnet. die ersten Kilos waren auch richtig schnell wieder dran. Aber als ich um die 29 Kilo wog war dann schluss obwohl ich mich an meinen Plan gehalten habe, der dann 2200 auf 3200 kcal erhöht wurde womit ich immernoch nicht zugenommen hab! Ich habe dann noch ganz viel kalorienreiches zusätzlich gegessen (weil ich einfach so schnell wie möglich wieder rausmöchte) und hab dann langsam weiter zugenommen. Jetzt bin ich wieder zuhause und muss immer noch über 3000 Kalorien essen um mein Gewicht zu halten! Ich fühle mich aber einfach immer sehr schwer und dick und meine Gedanken drehen sich wieder nur darum! Ich würde zu gern wieder 28 oder 29 Kilo wiegen (als ich in der Klinik bei diesem gewicht stand hab ich mich nämlich gar nicht dick gefühlt)! ich fand die Klinik nicht gut, weil einem da überhaupt nicht phychisch geholfen wurde, man musste nur genau auf sein zielgewicht kommen! Wie kann ich nur wieder an etwas anderes denken?

Ich freue mich über alle tipps, LG Lotta ;)

...zur Frage

Mit Lehrerin Reden/wie ansprechen?

Hallo erstmal,
Also ich habe zur Zeit eine Essstörung aber darum soll es nicht wirklich gehen, sondern um meine Lehrerin. Sie hat das mitbekommen, dass ich eine Essstörung habe und war dann total nett zu mir und hat versucht mir zu helfen, jedoch hat sie es am elternsprechtag dann meinen Eltern gesagt was die Sache nicht besser gemacht hat da ich ein ziemlich schlechtes Verhältnis zu meinen Eltern habe. Darauf hin hatte ich aber nochmal ein Gespräch mit ihr wo sie halt dann versucht hat mir zu helfen. Aber eigentlich würde ich gerne nochmal mit ihr reden, aber ich weis halt nich wie ich sie ansprechen soll. Würde halt einfach gerne mit ihr reden weil sie so die erste war, die für mich sozusagen da war. Ich Ritze mich seit einigen Monaten und die Lehrer wissen das glaube ich auch weil manche Schüler es mitbekommen haben und es ihr gesagt haben, aber ich möchte nicht zu einem Therapeuten also bitte diese Kommentare schonmal unterlassen. Ich habe Angst sie anzusprechen, ich Kann sowas einfach nicht vllt habt ihr ja Ideen wie die Lehrerin von sich aus auf mich zukommen könnte (sie ist auch vertrauenslehrerin)
Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?