Darf Katze krank und nach Infusion nach draussen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, 

wenn er den Garten kennt und wirklich nicht abhauen kann, dann spricht nichts dagegen. Lass ihn aber selbst wählen, ob er raus möchte oder nicht. 

Ich empfehle dir einen Tierheilpraktiker, der deinen Kater parallel mit Kräutern, Homöopathie o.Ä behandelt. Ich habe so schon oft Kaninchen und Pferde durchgebracht, wo Tierärzte keine Chance mehr sahen oder nur eine geringe Lebenserwartung. 

Ich wünsche deinem Kater gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

therightway13 07.07.2017, 21:13

vielen danke für deine Antwort und deinen Tipp!

0

besser nicht, es sei denn, deine Katze ist es gewohnt im Gechirr spazieren zugehen -

jetzt bitte KEINEN zusätzlichen Streß mehr!

Homöopatie, Notfalltropfen o.ä. kämen noch in Frage,

ein sonniges PLätzchen im Fenster ist auch ok, aber besser nicht raus lassen, wenn es immer ne Hauskatze war!

es gibt eigentlich ganz passabel Nieren-diät und die Infusion kann auch helfen.

 Meine Mieze mußte wg Gelbsucht 3 Wochen lang alle 2 Tage ne Infusion bekommen(zu Hause) und wurde täglich 3mal künstlich ernährt(Spritze mit flüssigem Diätfutter und medizin) UND hat es geschafft. Ich wünsche euch auch so viel Glück !!!
Meine TA sagte hernach, sie hätte nicht gedacht, daß ich die mMieze durchbekommen würde....)

therightway13 08.07.2017, 15:50

danke für deine Antwort und schön das es bei dir geklappt hat. Unser wurde heute morgen eingeschläfert :((((

0

Wenn er noch nie draußen war, ist das jetzt der denkbar falscheste Zeitpunkt.

Alles was er davon hätte wäre Verunsicherung bis Panik.

Laß ihn in seinem gewohnten Umfeld, so er sich sicher fühlt. Neugier auf Neues ist jetzt bestimmt nicht das was er grade an dringendsten braucht.

Hey therightway13,

eine Hauskatze in diesem Zustand nach draußen zu lassen ist selbst unter Beobachtung unverantwortlich. Auch wenn das Gelände abgesichert ist, kann man kaum sicherstellen ob das Tier nicht doch einen Weg findet zu fliehen.

In Panik sind Katzen unberechenbar. Findet sich doch einen Weg nach draußen, würde sie qualvoll unter Schmerzen verenden.

Gerade, wenn es nicht gut aussieht, solltest du die Katze in der Nähe behalten um sie zu beobachten. Ich hoffe, dass es nicht das Ende ist und ihr noch etwas Zeit habt.

Trotz allem wünsche ich alles gute!

Nein, das solltest du lieber nicht machen, weil das zu viel Stress für die Katze bedeutet. Damit tust du deiner Katze nichts Gutes, wenn sie es nicht gewöhnt ist.

Hallo therightway, wenn es nach der Tierärztin ginge würde unsere Katze schon seit über einem Viertel Jahr nicht mehr leben. Sie hatte Nierenversagen , bekam dann insgesamt ( dreieinhalb Tage stationär ) vier Infusionen. Die entscheidenden Werte waren dann zwar wieder lesbar aber dennoch schlecht. Wir nahmen sie dann wieder mit einem Berg voll Medikamenten nach Hause. Da es mit der Verabreichung nicht klappte , es nur Quälerei war versuchten wir es ohne und es ging ihr immer besser. Sie ist mittlerweile wieder ganz die " Alte"

 Da sie vorher den Freigang hatte haben wir sie weiterhin gelassen, sie weiß was gut für sie ist und bleibt in der Nähe oder geht wie gewohnt ohnehin zweimal am Tag ( ohne Leine ) mit uns spazieren.

 Es kommt natürlich immer auf den Einzelfall an, ( unsere hat noch zusätzlich nicht operierbaren Lebertumor auch möchte ich   nicht sagen das man keine Medikamente geben soll. 

Mein Rat wäre das du deine Katze in den Garten lässt wenn sie es zuvor auch gewohnt war. Alles erdenkliche Gute, das sie noch lange Zeit bei dir sein kann.!!

Wenn er freiwillig mit dir raus geht, wenn du die Tür aufmachst. Wenn er nicht will, dann lass es. Nicht rausschleppen und da "ins Fremde" setzen.

Wenn er draußen nicht kennt, würde ich wenn dann nur in Begleitung für eine kurze zeit in die Sonne.

Was möchtest Du wissen?