Darf jemand die Pfändungsfreigrenze erhöhen wenn er keinen Unterhalt zahlt obwohl er muss?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn er nachweisen kann, dass er unterhaltspflichtig ist, dann erhöht sich natürlich seine Freigrenze.

Wenn er den Unterhalt nicht zahlt, dann kann er gut gepfändet werden.

Die Pfändungsgrenze bei einem Arbeitnehmer liegt bei 1080€, bei einem Arbeitslosen/Rentner bei 880€.

Unterhaltsschulden können auch vom Vermögen gezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?