Darf jeder Mensch studieren, der die Zugangsvoraussetzungen erfüllt? Auch die schlimmsten Verbrecher wie Mörder und Terroristen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 10 Abstimmungen

Ja 80%
Unter einer Bedingung 10%
Nein 10%

15 Antworten

Ja!

Selbst Schwerverbrecher.

Denn Bildung ist das oberste Maß - erfüllt von einem Sinn des Lebens.

Auch Schwerverbrecher haben "eine Chance" verdient - weiter... deren Erfüllung, Forderungen ein neues Sinnbild im Leben sehen zu dürfen - jede Sünde zu begleichen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Zunächst gelten für Gefangene, gleich welche Straftat sie begangen haben, in der Regel keine Einschränkungen der Grundrechte, sofern die sichere Unterbringung nicht gefährdet ist. Die Fernuniversität in Hagen macht es möglich das auch studiert werden kann. Es gibt in bestimmten Anstalten sogar Abteilungen in denen studierende Untegebracht sind, auch wenn es nur wenige sind.

Bekanntester Gef. im Bezug auf Studium dürfte Magnus Gäfgen sein (in Wiki zu finden) der in der Haft das erste juristische Staatsexamen abgelegt hat.

Zudem kann Bildung, wie hoch sie auch immer sein mag, einer Wiedereingliederung sicher nicht schaden. Wohl eher das Gegenteil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Es gibt noch eine Sache, die ich nicht verstehe. Warum durfte Magnus Gäfgen trotz seiner Tat sein Jurastudium zu Ende machen? Er hat das 1. Staatsexamen an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität vor der Tat geschafft. Warum wird so jemandem nicht die Erlaubnis entzogen, Jura zu studieren? Gibt's da keinen Paragraphen, der das verbietet, wenn der Student ein Mörder ist? Hat er durch seine Tat nicht bewiesen, daß er "Persönliche Unwürdigkeit" besitzt ? Ein Jurist sagte mir Gäfgen sei zu Freiheitsentzug verurteilt,  nicht zum Bildungsentzug, und schon gar nicht zur Dummheit, welche er schon durch seine Tat unter Beweis stellte. Das 2. Staatsexamen dürfte er nach der Tat in der JVA ablegen, weil er wegen einer schwerwiegenden Straftat verurteilt wurde und noch bis 2022 einsitzt. Magnus Gäfgen, der im Jahr 2003 den elfjährigen Bankierssohn Jakob von Metzler entführte und ermordete, hat seit September 2014 einen neuen Namen: Thomas David Lukas ist sein neuer Vorname, Olsen sein Nachname. Sein ursprünglicher Name sei zu sehr mit dem Kindsmord verknüpft und sei einer Resozialisierung hinderlich, so das Standesamt Kassel. Das gibt s wohl nur in Deutschland.  https://www.fhoev.nrw.de/fileadmin/studium-lehre-mountpoint/Praem\_Thesisarbeiten/Christian\_Senf\_Rechtl\_Einordnung\_Rettungsfolter.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Unter einer Bedingung

Die Bedingung wäre: Sie studieren im Gefängnis, nicht in der Öffentlichkeit. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass sie noch im Gefängnis sitzen. Wenn sie entlassen wurden, dann können sie jede öffentliche Einrichtung besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn sie Jung genug sind um aus der Bildung/Ausbildung einen gesellschaftlichen Mehrwert zu generieren.

Ich sehe das Problem eher bei dem "Fast" Rentner welcher sich seinen Studienwunsch vor der Verrentung leistet. Er blockiert den Studienplatz für einen Jüngeren welcher das erlernte noch dreissig Jahre+ zum gesellschaftlichen Nutzen einbringen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Auch diese Menschen sollten das Recht auf Bildung bzw. Weiterbildung haben, solange Sie ihre verdiente Strafe bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Ja.Über Anders Breivik gibt es sicherlich viele Informationen. Er ist Massenmörder und durfte trotzdem ein Studium der Politikwissenschaften beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
27.08.2015, 13:32

Das kann man auch anders interpretieren. Er hat das eingeklagt und die Behörden konnten es ihm nicht verweigern. Es gab deswegen reichlich Kontroversen in Norwegen.

0

Wer seine Strafe verbüßt hat, kann sein bürgerliches Leben wieder aufnehmen, und natürlich auch studieren.

Wer noch im Gefängnis sitzt, kann nur mit Fernstudium studieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Bildung hat noch keinem geschadet, da brauch es keine Begründung.

Wer seine Haft verbüßt hat, ist wieder eine gleichwertige Person. Wer nicht verurteilt ist, kann sowieso studieren was er möchte. Inhaftierte können sicherlich auch Fernstudiengänge belegen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nein

Schwerverbrecher, Mörder und Terroristen erfüllen die Zugangsvoraussetzungen für ein Hochsicherheitsgefängnis!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bitterkraut
26.08.2015, 18:59

Auch im Gefängnis kann man studieren.

0

Eine seriöse Umfrage für eine Universität? Mit der Fragestellung, diesem Auswahlsetting und auf gf? Naja.

Was heißt "dürfen"? Gesetzlich wohl schon. Oder meinst Du , ob sie es unserer Meinung nach dürfen sollen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ja

Wer die Zugangsvoraussetzungen erfüllt, darf immer studieren. - Die Antwort liegt schon in deiner Frage.

Dürfte nur bei Kriminellen von der Haftanstalt aus etwas schwierig werden. Aber wie ich unseren Staat kenne, hat er bestimmt auch für diese Spezies eine Lösung geschaffen, um den Knastaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten, schon wegen der Resozialisierung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ngdplogistik
27.08.2015, 03:20

Wenn Du wüsstest, welche Zugangsvoraussetungen Du benötigst, um in einer solchen Institution studieren zu können,

würdest Du kaum so leichtfertig von unserem Staat, der bestimmt auch für diese Spezies eine Lösung schaft, um den Aufenthalt in der Institution Gefängnis so angenehm wie möglich zu gestalten, schon wegen der Resozialisierung, besser gesagt Integration, reden.

Die meisten Inhaftierten sind bereits von der Gesellschaft Ausgestoßene. Diese Gesellschaft jedoch ist doppelmoralisch. Auf der einen Seite gutsituierte und anständige Bürger, auf der anderen Seite, wenn man diese lässt, kaum wissen, welchen Kugelschreiber sie zuerst dtehlen sollen, welches Kind nur eine, welches Kind zwei oder mehr Ohrfeigen bekommt. Welche Frau zu 1/2 oder 3/4 misshandelt wird.

Ob der Mann erst die Frau oder umgekehrt anlügt. Welche Frau vor dem Kirchgang Sex mit einem anderen Mann als den ihren oder welcher Mann nach dem Kirchgang und umgekehrt Sex mit einer anderen Frau als der seinen hat

Das Dumme ist nur, keiner ist dabei erwischt worden, im Gegensatz zu den Inhaftierten.

Mir fällt hierzu die Geschichte einer Steinigung in grauer Vorzeit ein, bei der ein kluges Wesen den Steinewerfern zurief:

Wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein.

Keiner der Anwesenden nahm danach auch nur einen Stein in die Hand, um diesen auf die/den Angeklagte(n) zu werfen.

Wer ist nun schuldig geworden an den Voraussetzungen?

Der Staat, der wir sind? Oder wir, die der Staat sind. Die Studienvoraussetzung oder das Studium des eigenen Ichs als Voraussetzung zum Studium der anderen?

Wieviele Chancen hattest Du in Deinem Leben, die Du unnütz verstreichen ließest, bis Du eine Chance ergriffen hast, die auch Deinen Geist öffnete, um resozialisiert oder integriert in dieser Gesellschaft leben zu können? Beantworte Dir diese Frage und denke erneut um Deine gegebene Antwort nach. Du stehst dann stellvertretend für die Gesellschaft, die den Stein des Anstosses ergreift um sich zu besinnen.

Bis dahin liebe Grüße

0

Ja, die dürfen es auch--- im Fernstudium. Schon mancher Mörder ist im Knast Rechtsanwalt geworden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tronje2
26.08.2015, 18:09

Er hat die Prüfungen abgelegt, aber nicht die Zulassung bekommen!

Siehe den Entführer und Mörder in Frankfurt. MfG

0
Ja

Allerdings wird es den Schwerverbrechern wenig nützen, wenn sie im Knast sitzen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verbrecher müssen bestraft werden, keine Frage, aber gleichzeitig muss jedem Verbrecher die Möglichkeit gegeben werden sich zu rehabilitieren bzw. sich wieder in die Gesellschaft einzugliedern oder sich zu bilden.

Was passiert wenn das nicht getan wird sehen wir in den USA. Die USA hat nicht um sonst so viele Menschen im Gefängniss, denn dort ist ein Gefängniss eine Haftanstalt und nicht mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?